Donnerstag, 2. Juni 2016

[Rezension] Dania Dicken - Die Seele des Bösen: Blut, Angst und Tränen (Sadie Scott 5)

Autor: Dania Dicken
Titel: Die Seele des Bösen: Blut, Angst und Tränen
Teil einer Reihe: Sadie Scott - Band 5
Genre: Thriller
Erschienen: 3.Juni 2016
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1530021178
Seitenanzahl: 302
Preis: Ebook 3,49€, Taschenbuch 9,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: https://www.amazon.de/Die-Seele-B%C3%B6sen-Angst-Tr%C3%A4nen/dp/1530021170/ref=sr_1_3_twi_pap_2?ie=UTF8&qid=1464805716&sr=8-3&keywords=dania+dicken



>> Bei Amazon erhältlich << 







"In Pittsburgh entführt ein Serienmörder junge Frauen, foltert sie brutal über Wochen und erwürgt sie schließlich. Als der Killer mit den Medien Kontakt aufnimmt, werden FBI-Profilerin Sadie Scott und ihre Kollegen von der Behavioral Analysis Unit hinzugezogen. Für Sadie ist das Motiv des Killers ein Schock: Der sogenannte Pittsburgh Strangler ahmt explizit ihren Vater, den Oregon Strangler, nach. Diese Offenbarung muss Sadie jedoch weitgehend mit sich allein ausmachen, denn ihr Verlobter Matt durchläuft gerade selbst die fordernde Ausbildung an der FBI Academy und ist für sie kaum ansprechbar. Mehr Verständnis bringt ihr eine flüchtige Bekanntschaft namens Brandon entgegen. Er versucht, Sadie Mut zuzusprechen, als der Pittsburgh Strangler Sadie persönlich extrem unter Druck setzt und versucht, sie vollständig zu zermürben. Doch da ahnt Sadie noch nicht, was der Killer tatsächlich im Schilde führt und dass dieser Fall sie bis an ihre Grenzen bringen wird – und weit darüber hinaus …"
Quelle: https://www.amazon.de/Die-Seele-B%C3%B6sen-Angst-Tr%C3%A4nen/dp/1530021170/ref=sr_1_3_twi_pap_2?ie=UTF8&qid=1464805716&sr=8-3&keywords=dania+dicken





Im fünften Band der Reihe um Sadie Scott wird es richtig persönlich und entwickelt Ausmaße die nicht nur erschreckend sind, sondern auch enorm in die Tiefe gehen.
Vorweg möchte ich sagen, daß man die Reihe von Anfang an lesen sollte, da einen sonst die Zusammenhänge entgehen.
Sadie ist froh das ihr Vater endlich tot ist.
Aber es ist nicht vorbei.
Erneut verbreitet ein Mörder Angst und Schrecken und so wie es aussieht, hat er den Oregon Strangler als Vorbild genommen.
Doch Sadie ahnt nicht, wie tief dieses Netz um sie gewoben wird, bis es letztendlich zu spät ist.
Wird sie auch diesmal heil aus der Sache herauskommen oder wird sie daran zerbrechen?
Der Anfang war recht geruhsam. man erfährt viel aus der Vergangenheit und von Sadie.
Was es natürlich leichter macht sofort einzusteigen. Man kann sich ihr sofort wieder annähern und ihre ganze Präsenz spüren.
Sadie ist ein sehr emotionaler Mensch, was sie auch nach außen trägt und diesen Umstand spürt man hier immer wieder mehr als deutlich.
Aber leider ist sie nur zu vertrauensselig, was ihr noch das Genick brechen könnte. Denn es gibt Menschen dort draußen, die wollen nicht nur gutes.
Sadie selbst wächst an ihren Erlebnissen und Erfahrungen die sie unweigerlich sammeln musste.
Sie ist nicht daran zerbrochen, nein es forderte nur mehr Stärke und Mut heraus.
Aber in diesem Band muss sie noch mehr beweisen, als sie es bisher getan hat.
Sie wird immens gefordert und es wird ihr einfach alles und noch mehr abverlangt.
Die Mordserie ansich empfand ich zunächst als nicht so tragend, das änderte sich jedoch bald.
Es werden Richtungen eingeschlagen, die wirklich gute Wendungen zutage fördern.
Mich selbst konnte es jedoch nicht in die Irre führen, ich habe es geahnt.
Dennoch geht das Ganze in eine Richtung, die man so nicht kommen sieht und die das ganze einfach bestialisch und grausam machen.
Psychologisch gesehen hat es mich wirklich um den Verstand gebracht.
Das Leid, die Abgründigkeit haben mich zutiefst entsetzt und das volle Ausmaß ertragen lassen.
Sadies Schmerz und Verzweiflung erlangen eine Grenze die kaum zu bewältigen ist.
Ich konnte es mit jeder Faser meines Herzens spüren und es ließ mich einfach nur leiden, zittern und in einen Abgrund stürzen.
Es sind nicht mal so sehr die Details der Taten die mich so getroffen haben, obwohl diese wirklich sehr brutal sind.
Das ganze geht viel tiefer, es erreicht einen Punkt an dem man einfach nur schreien und weglaufen möchte. Einfach weil es die Seele nicht mehr aushält.
Auch die Ermittlungsmethoden fand ich sehr gut ausgearbeitet, gerade die Impulsivität und das spontane haben das ganze für mich authentischer gemacht.
Trockene Polizeiarbeit will keiner, dabei fühlt man nicht richtig. Das ist hier ganz anders, man kann direkt mitermitteln und somit auch rätseln und das war wirklich sehr spannend und faszinierend.
Ebenso toll fand ich in die Psyche des Täters einzudringen und Stück für Stück freizulegen.
Auch eine alte Bekannte trifft man hier wieder, was mir sehr gut gefallen hat.
Insgesamt ist dieser Band einer der stärksten, weil er unglaublich emotional, explosiv und persönlich ist. Er enthält zahlreiche Wendungen, die einfach sprachlos machen und einfach in Atem halten.
Für mich zwar ziemlich vorhersehbar, doch er hat mir richtig gut gefallen. Einfach weil die Spamnung fast immer auf höchstem Level war.
Durch die sehr intensiven Beschreibungen führt das ganze auch eine Kopfkino zutage, das alles noch lebendiger erscheinen lässt.
Die Abgründigkeit hinter den Taten und auch die Grundthematik hat die Autorin wieder sehr gut aufgezeigt, man lernt dabei hinter die Fassade zu schauen.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Sadie und dem Täter, was beiden mehr Raum und Tiefe verschafft. Sadie wächst mir mit jedem Band immer mehr ans Herz. Was ich mir wünschen würde, das sie sich noch etwas mehr Biss aneignet.
Auch die Nebencharaktere waren wieder sehr toll, allen voran Matt.
Ihre Handlungen und Gedankengänge waren stets gut nachvollziehbar gehalten.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel drücken einfach alles aus, was man wissen muss.


Ein explosiver und unendlich emotionaler 5.Band der Sadie Scott Reihe.
Er wird nicht nur sehr persönlich, er ist auch eine der stärksten und tiefgründigesten.
Abgründig, dramatisch und sehr explosiv.
Eine klare Leseempfehlung.
ich vergebe 5 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen