Sonntag, 19. Juni 2016

[Rezension] Amelia Reyns - Ain´t all Silver: Herz aus Gold

Autor: Amelia Reyns
Titel: Ain´t all Silver: Herz aus Gold
Teil einer Reihe: /
Genre: Contemporary Romance, Gegenwartsliteratur
Erschienen: 17.Juni 2016
Verlag: Romance Edition
ISBN: 978-3903130012
Seitenanzahl: 257
Preis: Broschiert 12,99€, Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: http://www.romance-edition.com/programm-2016/aint-all-silver-herz-aus-gold-von-amelia-reyns/

>> Bei Amazon erhältlich <<
>> Hier gehts zur Verlagsseite << 






"Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt …

Eigentlich will Jordan nur beweisen, dass auch Frauen erfolgreiche Goldschürfer sein können, als sie die Mine AIN’T ALL SILVER in Alaska pachtet. Doch dann bringen ausgerechnet der schweigsame Lock und der unverschämte Caleb – beides verteufelt heiße Kerle – ihre Pläne gefährlich ins Wanken. Dass bei Gold die Freundschaft aufhört und auch die Liebe, muss Jordan bald am eigenen Leib erfahren.

Wem kann sie tatsächlich trauen – Lock oder Caleb?"
Quelle: http://www.romance-edition.com/programm-2016/aint-all-silver-herz-aus-gold-von-amelia-reyns/





An diesem Roman hat mich vor allem die Thematik des Goldschürfens gereizt, aber auch auf die Liebesgeschichte war ich sehr gespannt.
Jordan hat es sofort geschafft, mich in das Buch zu ziehen.
Sogleich merkt man, daß sie eine ziemliche toughe Persönlichkeit ist, die so leicht nicht aufgibt.
Als ich mehr über ihren Hintergrund erfuhr, erhärtete das nur meinen ersten Eindruck und ich wusste, da würde viel mehr auf mich zukommen.
Goldschürfen ist etwas, das eher die Männerdomäne betrifft. Frauen haben da eigentlich nicht wirklich etwas zu suchen.
Jordan sieht sich mit ziemlichen vielen Problemen konfrontiert. Sie muss sich durchsetzten, zeigen das sie mehr kann, als Frau sein.
Doch wird ihr das gelingen und schafft sie es tatsächlich?
Lock und Caleb die eine zentrale Rolle bei dem ganzen Geschehen spielen sind ziemlich wendungsreich und doch recht charmant und leidenschaftlich, jeder auf seine Art und Weise.
Ich persönlich mochte Lock viel mehr und das gleich auf Anhieb. Es lag wohl an seiner etwas rauhen und unnahbaren Art, daß verlieh ihm immer etwas geheimnisvolles.
Mit Calebs leichtlebigen Art und seinem Sonnyboy Status, konnte ich dagegen nicht so viel anfangen.
Die Thematik des Goldschürfens wurde sehr gut ausgearbeitet und ich fand sie wahnsinnig interessant und facettenreich gestaltet. Man erhält einen sehr guten Einblick und erfährt auch viel darüber , was damit alles zusammenhängt.
Es ist eine knochenharte Arbeit die einiges abverlangt, das muss auch Jordan erfahren.
Doch hier geht es nicht nur darum. Die Autorin webt ganz geschickt eine weitere wichtige Thematik ein, die sämtliche menschliche Abgründe offenbart.
Dabei sind die Verzweiflung, die Ängste und die Wut nur allzu deutlich zu spüren.
Und zwischendrin muss man sich immer wieder fragen, wem man überhaupt vertrauen kann.
Man leidet und zittert in dieser Zeit so unglaublich mit. Wie oft, hätte ich zu gern ins Geschehen eingegriffen und fühlte mich einfach nur hilflos, weil ich es nicht konnte.
Aber auch die leidenschaftliche und sinnliche Seite ist sehr gut ausgearbeitet, das prickeln dabei nur allzu deutlich spürbar. Mir wurde mehr als einmal, ziemlich heiß dabei.
Die Autorin schafft es dabei sehr geschickt, einen wahren Gefühlssturm beim Leser auszulösen, das es wirklich in sich hat.
Man ist gefangen zwischen Ängsten, Unglauben, Fassungslosigkeit, als auch namenlosen Entsetzens und tiefer völlig entfesselter Leidenschaft.
De Spannung ist dabei die ganze Zeit spürbar und ich kam wirklich keine Sekunde zum ausruhen.
Dabei werden auch ganz geschickt einige Wendungen eingewoben die mich einerseits überrascht, aber mir auch andererseits immer wieder neue Blickwinkel verschafft haben.
Was das Ganze sehr undurchschaubar gemacht hat.
Der Abschluss hat mir sehr gut gefallen und zwischendrin musste ich sogar noch Tränchen lassen.
Ein Roman der wahrlich unter die Haut geht.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Jordan, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt.
Aber auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Sie sind lebendig, ausdruckstark und authentisch. Sie alle haben sich in mein Herz geschlichen, jeder auf seine Art und Weise.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen sehr gut zum Inhalt des Buches.



Ein gelungener Roman über das Goldschürfen und eine Frau die ihren Mann stehen muss.
Desweiteren überzeugt es mit einer weiteren wichtigen Thematik, viel Leidenschaft und einigen Wendungen.
Ein Roman den man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen