Sonntag, 1. Mai 2016

[Rezension] Monica Murphy - Sisters in Love: Violet - so hot (Fowler Sisters, Band 1)

Autor: Monica Murphy
Titel: Sisters in Love: Violet
Originaltitel: Owning Violet
Übersetzer: Lucia Sommer
Teil einer Reihe: Fowler Sisters - Band 1
Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesromane
Erschienen: 11. April 2016
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453419728
Seitenanzahl: 528
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 8,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Violet-So-hot/Monica-Murphy/Heyne/e493422.rhd
© Heyne Verlag 


>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen << 





"Ich bin die mittlere Tochter, die Pflichtbewusste. Die, die sich für das Firmenimperium ihrer Familie aufopfert. Ich weiß nichts über Ryder McKay – nur, dass er in mir bisher ungekannte Gefühle weckt. Ich bin bereit, alles zu riskieren, nur um bei ihm zu sein – auch mein Herz und meine Seele. Alles."
Quelle: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Violet-So-hot/Monica-Murphy/Heyne/e493422.rhd





Auf die Reihe der drei Schwestern habe ich mich sehr gefreut. Da der Klappentext nicht allzuviel verrät, um genau zu sein eigentlich gar nichts, war ich umso gespannter.
Der Einstieg gelang mir recht gut.
Man lernt auch gleich Violet kennen.
Eine überaus gut durchorganisierte junge Frau, die die Zügel immer fest in der Hand hält. Seit 2 Jahren ist sie mit Zachary zusammen. Eine Beziehung die für mich vor allem Gewohnheit ausstrahlt.
Was ich jedoch anfangs etwas befremdlich fand. Einerseits schwärmt sie so von Zachary und hofft auf einen Ring und auf der anderen Seite ist sie Ryder gegenüber in Abneigung und Faszination gefangen.
Das konnte ich nicht wirklich in Einklang bringen.
Violet selbst war mir anfangs gar nicht sympathisch. Sie hat eine harte Schale, lässt niemanden mehr sehen als er soll. Sie ist kühl und Emotionen konnte ich anfangs nicht so recht wahrnehmen.
Das änderte sich erst später. Ich gewann Zugang zu ihrer Seele, zu ihrem Ich. Das hat mich doch sehr gefangengenommen und somit in den Bann gezogen.
Ich wollte, ich musste wissen, was hinter Violet steckt.
Warum sie diese Mauern errichtet hat.
Was ich dahinter entdeckt habe, hat mich mitgenommen und alles verändert.
Ihre Veränderung die sie aufzeigt, hat mir sehr gut gefallen.
Ryder gegenüber hatte ich anfangs die gleichen Gefühle. Seine selbstgefällige Art war einfach nur zum weglaufen.
Den Ryder den ich später entdeckt habe, hat mich vor allem mit seiner Vergangenheit berührt.
Der Verlauf der Geschichte nahm schnell an Fahrt auf.
Als Violet und Ryder aufeinandertreffen, ist es eine wahren Explosion. Es entsteht ein gefährliches Spiel um Verlangen, Hingabe und Abhängigkeit.
Werden ihre Gefühle füreinander wachsen oder werden sie daran zerbrechen?
Man wird in tiefe Emotionen gestürzt. die unweigerlich und heftig in den Bann ziehen.
Man ist in einem Strudel aus Faszination und  Abhängigkeit gefangen.
Die tiefe Leidenschaft, die da entsteht ist sehr gut spürbar.
Doch mich hat vor allem berührt, wie sich das ganze entwickelt hat. Klar, man kann es sich vielleicht schon vorstellen.
Dennoch hat es mich nicht losgelassen und ich habe es einfach genossen.
Der Schmerz, aber auch die tiefen Emotionen die dabei zutage kommen, sind einfach überwältigend und nehmen völlig für sich ein.
Gern hätte ich mehr über einen gewissen Hintergrund erfahren. Man hätte da mehr ins Detail gehen können und um ehrlich zu sein, hatte ich mir auch später etwas mehr davon erhofft.
Das fand ich etwas schade.
Natürlich gab es hier auch eine gewissen Person, die ich am liebsten an die Wand geklatscht hätte. Wirklich, sie hat mich so unglaublich wütend gemacht, daß ist kaum zu beschreiben.
Der ganze Kalkül und die Berechnung die dahintersteckt, ist kaum zu ermessen.
Aber es wurde sehr gut aufgezeigt, was für Abgründigkeit eigentlich dahintersteckt.
Alles in allem ist es ein schöner Roman um Violet und Ryder, der vor allem mit der Entwicklung der Charaktere, als auch eine Menge Leidenschaft punkten kann. Und es lässt sich einfach superleicht lesen, so das ich in einem Rutsch durch war.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Ryder und Violet, was ihnen mehr Raum und Tiefe schenkt. Mir hätte es jedoch besser gefallen, wenn ich nur eine Perspektive erfahren hätte. So wurde gleich am Anfang schon zuviel offengelegt. Ich hätte es einfach begrüßt, wenn man mehr Hintergründe  erst später herausgefunden hätte.
Auch die Nebencharaktere wirken sehr gut, da wurde aber eher nur an der Oberfläche gekratzt.
Ich hoffe in den weiteren Bänden noch mehr über sie zu erfahren.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind jedoch stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
Der Schreibstil der Autorin ist intensiv und stark einnehmend, aber auch mitreißend gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Der Auftakt der Reihe um die drei Schwester ist sehr leidenschaftlich und facettenreich.
Die Entwicklung der Charaktere konnte mich mitreißen.
Die Hintergründe und vor allem die Leidenschaft ziehen unheimlich in den Bann.
Für mich gibt es jedoch noch zuviele offene Fragen, besonders was Violet betrifft.
Ich empfehle es gerne weiter, da es einfach Spaß macht es zu lesen und ein paar wunderschöne Stunden beschert.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.


Kommentare:

  1. Hey Susanne!
    Danke für die ausführliche Rezi! Ich habe das Buch schon da und werde es auch in Kürze lesen. Freu mich nun noch mehr darauf!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hey ich habe mir schon überlegt ob ich mir das Buch kaufen soll und da kommt mir deine Rezi passend :) Aber würdest du sagen, dass das Buch sehr erotisch ist?

    AntwortenLöschen