Freitag, 20. Mai 2016

[Rezension] Marcel van Driel - Pala: Das Spiel beginnt (Band 1)

Autor: Marcel van Driel
Titel: Pala - Das Spiel beginnt
Originaltitel: Superhelden.nl
Übersetzer: Kristina Kreuzer
Teil einer Reihe: Band 1
Genre: Jugendbuch
Erschienen: 22. April 2016
Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3841503534
Seitenanzahl: 320
Preis: Broschiert 10,99€, Ebook 9,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle:  http://www.oetinger.de/buecher/neuerscheinungen/details/titel/3203534/20008/33395/Autor/Marcel/van%20Driel/Taschenbuch_-_Pala_-_Das_Spiel_beginnt.html


>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen <<





"Die Regeln des Spiels sind gnadenlos: Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert, bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann.

Der Start der Braingame-Trilogie von Marcel van Driel."
Quelle: http://www.oetinger.de/buecher/neuerscheinungen/details/titel/3203534/20008/33395/Autor/Marcel/van%20Driel/Taschenbuch_-_Pala_-_Das_Spiel_beginnt.html





Der Auftakt der Trilogie klingt sehr interessant und ich war mächtig gespannt was es damit auf sich hatte.
Gleich zum Anfang lernt man Iris kennen.
Iris ist sympathisch, hat einen tragendenden Hintergrund und nimmt völlig für sich ein.
Sie ist ein Teenager der mit einigen Problemen zu kämpfen hat.
Und sie ist etwas Besonderes.
Als ihr Bruder verschwindet beginnt sie ein Onlinegame zu spielen.
Ein Spiel das sie völlig für sich einnimmt.
Doch es ist mehr als ein Spiel.
Plötzlich wird das Spiel zur Realität und für Iris steht alles auf dem Spiel.
Wird sie sich bewähren können oder daran zerbrechen?
Das ganze Ausmaß ist zienlich erschreckend und bietet ein Horrorszenario, das vielschichtig gestaltet ist.
Ich fand den Verlauf ungemein interessant und faszinierend.
Die Abgründigkeit die dahintersteckt wurde mir schnell klar.
Ich wusste ich musste mehr über den Hintermann entdecken.
Was führt er im Schilde?
Wer ist er?
Man hat das Gefühl er ist allmächtig und kann einfach alles kontrollieren. Das macht Angst und fördert zugleich ungemeines Entsetzen und maßlose Wut.
Aber wird man ihn stoppen können?
Ich habe Iris begleitet asuf ihrer Reise. Sie hat mich dabei ungemein erstaunt und sehr ergriffen.
All der Schmerz, die Verzweiflung und die namenlose Wut brechen dabei ihren Bahn.
Ich hab so unendlich mit ihr mitgezittert und mitgefiebert.
Am schlimmsten war die ganze Zeit das man nicht wusste ob es einen Ausweg gibt.
Iris hat hier einiges zu bewältigen, das einfach alles von ihr fordert.
Stärke, Mut , aber auch Wut.
Sie wächst dabei stetig über sich hinaus und hat mich doch beeindruckt.
Die Welt von Pala hat mich fasziniert und mitgerissen.
Richtig toll strukturiert und doch sehr komplex und einfach genial.
Sowas zu erschaffen, einfach der Wahnsinn.
Wenn man bedenkt, was dabei alles nötig ist.
Auch die Charaktere konnten mich ziemlich beeindrucken, sie machen Entwicklungen durch, die mich sehr mitgerissen haben.
Vor allem Iris und Alex haben mir am meisten gefallen.
An keiner Stelle ist es langweilig oder vorhersehbar. Es herrscht eine elektrisierende Spannung die mich alles stehen und liegen ließ.
Man hatte fast das Gefühl, man erkunde diese Welt selbst und erlebe Iris´ Abenteuer.
Der Autor hat es geschafft Wendungen und Überraschungen mit einzubauen die mich entsetzt und sprachlos gemacht haben.
Vor allem gerät man dabei selbst in Konflikte. Plötzlich erscheint alles in einem neuen Licht und man weiß nicht, was man noch glauben soll.
Der Abschluss hat mir überaus gut gefallen und ich bin gespannt wie es weitergeht.

Hierbei erfahren wir zum größten Teil die Perpspektiven von Iris und Alex. Was mir sehr gut gefallen hat, es verschafft ihnen mehr Raum und Tiefe.
Auch die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, sie wirken authentisch und nehmen völlig für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die Beschreibungen der Umgebungen sowie der Emotionen, lassen ein faszinierendes Kopfkino entstehen.
Das Buch ist in 3 Teile gegliedert, die einzelnen Kapitel sind kurz gehalten.
Der Schreibstil des Autors ist intensiv und fließend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Wow, was für ein Auftakt der Pala Trilogie.
Ich war förmlich geflasht von der elektrisierenden Spannung, seinen Charakteren und Pala selbst.
Ein Spiel das alles fordert, einfach toll durchstrukturiert.
Fight oder Flight?
Wie entscheidest du dich?
Eine mehr als klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen