Donnerstag, 26. Mai 2016

[Rezension] Celeste Ng - Was ich euch nicht erzählte

Autor: Celeste Ng
Titel: Was ich euch nicht erzählte
Teil einer Reihe: /
Genre: Gegenwartsliteratur
Erschienen: 27.Mai 2016
Verlag: dtv
ISBN: 978-3423280754
Seitenanzahl: 288
Preis: Gebundene Ausgabe 19,90€, Ebook 15,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: http://www.dtv.de/buecher/was_ich_euch_nicht_erzaehlte_28075.html


>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen << 




Von den Verheerungen, die wir einander zufügen

"Lydia ist tot." Der erste Satz, ein Schlag, eine Katastrophe. Am Morgen des 3. Mai 1977 erscheint sie nicht zum Frühstück. Am folgenden Tag findet die Polizei Lydias Leiche. Mord oder Selbstmord?

Die Lieblingstochter von James und Marilyn Leewar ein ruhiges, strebsames und intelligentes Mädchen. Für den älteren Bruder Nathan steht fest, dass der gutaussehende Jack an Lydias Tod Schuld hat. Marilyn, die ehrgeizige Mutter, geht manisch auf Spurensuche. James, Sohn chinesischer Einwanderer, bricht vor Trauer um die Tochter das Herz. Allein die stille Hannah ahnt etwas von den Problemen der großen Schwester. Was bedeutet es, sein Leben in die Hand zu nehmen? Welche Kraft hat all das Ungesagte, das Menschen oft in einem privaten Abgrund gefangen hält? Nur der Leser erfährt am Ende, was sich in jener Nacht wirklich ereignet hat. "
Quelle: http://www.dtv.de/buecher/was_ich_euch_nicht_erzaehlte_28075.html





Bei diesem Buch handelt es sich nicht im normalen Sinn um einen Kriminalroman.
Was man ja eigentlich vermuten würde, da sich alles um ein verschwundenes Mädchen dreht.
Viel mehr wird uns hier die Geschichte einer Familie erzählt.
Eine Tragödie, die ihre Kreise zieht.
Eine Geschichte die ihren Ursprung bei den Eltern fand.
Zwei Menschen die unterschiedlicher nicht sein können und die gegen einige Widerstände zu kämpfen hatten.
Eine Tatsache, die sie doch gerprägt hat.
Es macht deutlich , das mehr im Untergrund lauert, als man annehmen sollte.
Doch was hat das alles mit dem Verschwinden ihrer Tochter Lydia zutun?
So einiges.
Denn umso weiter man gräbt , umso mehr Abgründe kommen dabei zutage.
Ungesagte Worte, Einsamkeit und tiefe Wut sowie Verletzlichkeit machen sich bemerkbar.
Immer mehr schafft es die Autorin mich mit ihrer eindringlichen und einfühlsamen Art zu berühren.
Sie zeigt Facetten des Lebens auf, die man sonst nicht sieht.
Sie zeigt das dahinter, was viel wichtiger ist, als das davor.
Lydias Verschwinden ist dabei nur ein Grundstein, es folgen Erlebnisse und Sachen der Familie, die mich doch recht sprachlos gemacht haben.
Sie zeigt uns auf, wie wichtig Kommunikation ist , aber auch das man nie weiß, was in den Menschen vor sich geht.
Jedes Familienmitglied zeigt uns ein Blick in eine Seele.
Eine Seele die getrieben wird.
Für mich war vor allem die Einsamkeit und die stille Verzweiflung spürbar.
Dabei erfahren wir einiges aus der Vergangenheit, sowie aus der Gegenwart.
Das fand ich wirklich sehr gut, denn es hat geholfen, die Menschen und ihre Gefühle zu verstehen.
Ja man hat auf den Grund ihrer Seele geblickt.
Man sieht die Dämonen, aber auch Zeiten des Glücks.
Schlussendlich ist es der Autorin gelungen ein Werk zu Papier zu bringen, das sich mit dem Warum und dem Dahinter beschäftigt.
Ein Roman der vor allem durch seine unterschwellige Spannung und seiner Einfühlsamkeit überzeugt.
Er berührt und lässt den Leser einfach nicht los.
Mitunter entstehen zwar auch ein paar Längen, aber trotz allem finde ich ihn sehr gelungen.
Was auch mit an der dunklen und drückenden Atmosphäre liegt.

Hier erfahren wir verschiedene Sichtweisen der Familienmitglieder, was ihnen einfach mehr Raum und Tiefe verschafft.
Dadurch kommt man ihnen sehr nahe und sie gehen einfach unter die Haut.
Dabei wirken sie sehr ausdrucksstark und authentisch.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil der Autorin ist eindringlich und stark einnehmend, aber auch mitreißend gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Ein Roman über ein verschwundenes Mädhcen, das sich mit dem Warum und dem Dahinter beschäftigt.
Sehr eindringlich, gefühlvoll und packend.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.


1 Kommentar:

  1. Hey Susanne!
    Deine Rezi ist echt toll und informativ. Nun freue ich mich noch viel mehr auf dieses Buch!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen