Sonntag, 22. Mai 2016

[Rezension] Antonia Anders - Ebelle: Das Spiel aller Spiele

Autor: Antonia Anders
Titel: Ebelle: Das Spiel aller Spiele
Teil einer Reihe: /
Genre: Fantasy
Erschienen: 5.Mai 2016
Verlag: Impress
ISBN: 978-3-646-60240-1
Seitenanzahl: 422
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: https://www.carlsen.de/epub/ebelle-das-spiel-aller-spiele/78272

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen << 





"**Wenn man sich plötzlich in seinem Lieblingscomputerspiel wiederfindet…**

Eleanor ist anders als die Mädchen an ihrer Schule. Während jene shoppen gehen, hockt sie als leidenschaftliche Gamerin zu Hause und spielt bis tief in die Nacht heroische Online-Spiele. Bis eines Tages das Unmögliche wahr wird und sie im neuesten Trendgame »Ebelle« aufwacht. Ohne Waffe und in Schuluniform muss sie sich von Null auf ein Überleben sichern, Aufgaben erfüllen und vor allem einen Weg zurück in die Realität finden. Gar nicht so leicht, wenn man sich in einem mittelalterlichen Reich befindet, das kurz vor einem Krieg steht und in dem man noch nie etwas von heißen Duschen oder Smartphones gehört hat. Aber Eleanor ist eine gute Spielerin. Sie lernt die richtigen Leute kennen, schlägt sich durch und gewinnt sogar das Herz eines entscheidenden Kämpfers.
Währenddessen braut sich über Ebelle ein Unheil zusammen, das nur sie aufhalten kann…"
Quelle https://www.carlsen.de/epub/ebelle-das-spiel-aller-spiele/78272





Der Klappentext klang recht interessant und ich war gespannt was sich da alles offenbaren würde.
Eleanor ist ein echter Nerd. Sie verbringt die meiste Zeit vor ihrem Computer und geht eher unscheinbar durch die Welt.
Als sie das Spiel Ebelle spielt, landet sie plötzlich in der Welt Ebelle und alles verändert sich für sie.
Die Welt von Ebelle hat mir sehr gut gefallen. Anhand der wirklich sehr bildhaften Beschreibungen der Umgebungen als auch der Gefühle der Menschen konnte ich mir wirklich alles sehr gut vorstellen.
Ebelle spielt in der Zeit des Mittelalters und Eleanor muss sich da erstmal reinfinden.
Was mir wirklich gut gefallen hat, immer wieder wird man darauf hingewiesen, das es ein Spiel ist.
Doch dieses Spiel wird für Eleanor immer wieder zur Realität.
Die Grenzen ineinander verschwimmen unmerklich und sie kämpft einfach nur um ihr überleben.
Auf ihrem doch sehr ereignisreichenund  gefährlichen Weg bekommt sie neue Freunde, aber auch Menschen die ihr nicht wohlgesonnen sind.
Sie wächst dabei immer mehr über sich hinaus.
Und man hat fast das Gefühl, ein völlig neue Eleanor vor sich zu haben.
Es wird quasi Elle geboren.
Eine Elle die völlig anders ist, als sie bisher war.
Sie lernt ihre Stärken und ihr Wissen zu nutzen.
Sie hat einige Gefahren zu meistern , die sie aber nur noch weitervoranbringen.
Und irgendwann muss sie selbst entscheiden, was sie wirklich will.
Die Grundidee hat mir wirklich gut gefallen.
Der Verlauf war sehr spannend und ereignisreich und auch die Emotionen waren sehr gut spürbar.
Am meisten jedoch hat mir Elle´s Wandel gefallen, den man die ganze Zeit über spürt und der wirklich zum greifen nah ist.
Die zarten romantischen Gefühle die sich entspinnen, konnte mich völlig gefangennehmen und die Emotionen fühlen lassen.
Es gab Szenen im Buch, die haben mich mitfiebern und mitzittern lassen.
Aber es gab auch Szenen, wo für mich ein paar Längen entstanden.
Es wurden aber auch Wendungen eingebaut, die alles nochmal völlig verändert haben und die man nicht hat kommen sehen.
Der Showdown ist richtig explosiv und emotionsgeladen und haben alles entfesselt.
Plötzlich war all diese Wut und Verzweiflung da, die mich völlig für sich einnehmen konnten.
Das Ende ist völlig anders, als ich erwartet habe, hat mir jedoch sehr gut gefallen.
Schlussendlich konnte mich das Buch vor allem durch seine Welt und Elle begeistern.

Hierbei erfahren wir zum größten Teil die Perspektive von Elle, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.
Aber auch die Nebencharaktere wirken ausdrucksstark und lebendig. Sie sind dabei sehr facettenreich gehalten.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gehalten.
Die einzelnen Kapitel sind normal bis lang gehalten.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Ebelle konnte mich vor allem durch seine vielschichtige Welt, als auch von von Elle´s Wandel unheimlich begeistern.
Action und Emotionen bestimmen dieses Buch und machen es zu einem Leseerlebnis.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen