Mittwoch, 11. Mai 2016

[Buchvorstellung/Interview] Being Beastly von Jennifer Alice Jäger

Hallo meine Lieben,

heute habe ich etwas ganz tolles für euch.
Nächsten Monat erscheint Being Beastly von Jennifer Alice Jäger bei Impress und ich freue mich unglaublich darauf.
Nicht nur das unglaublich schöne Cover ist Schuld daran, daß ich darauf aufmerksam wurde.
Als erstes musste ich direkt an "Die Schöne und das Biest" denken.
Doch hat es wirklich etwas damit zutun?



Aber nun möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen und euch das Buch einfach mal vorstellen :D
Ich weiß schon jetzt, daß es mit Sicherheit euer Interesse wecken wird.
Und anschließend hab ich noch ein Interview mit der Autorin für euch :)






© privat
"Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen. "


Quelle: https://www.carlsen.de/urheber/jennifer-alice-jager/74508


 Mehr über die Autorin:



Being Beastly: Der Fluch der Schönheit



Genre: Fantasy, 341 Seiten
ISBN: 978-3-646-60256-2
Verlag: Impress by Carlsen
Erscheinungstermin: 2.06.2016
Preis: Ebook 3,99€



"**Wenn Schönheit auf Grauen trifft und Furcht zu Liebe wird…**

Als die schöne Valeria erfährt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbehütetes Leben auf einen Schlag vorbei. Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus. Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegenüber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte. Doch dann stößt Valeria in einem verstaubten Raum auf magische Windlichter, die jedes für sich ein Geheimnis bergen. Sie zeigen Valeria einen ganz anderen Grafen, voller Freundlichkeit und Güte…

//Textauszug:
Valeria atmete tief durch. Sie durfte sich nichts anmerken lassen. Ein verlegenes Lächeln oder gerötete Wangen könnten ihr jetzt zum Verhängnis werden.
Der König saß schief auf seinem Thron. Den Kopf hatte er auf eine Hand gestützt und sein Blick ruhte müde auf Valeria.
Das war der wichtigste Tag ihres Lebens und der Mann, der über ihr Schicksal entscheiden sollte, sah aus, als wäre er gerade aus dem Bett gefallen und würde dort am liebsten sofort wieder hinein kriechen.//"

Quelle: https://www.carlsen.de/epub/being-beastly-der-fluch-der-schoenheit/78561




Dein neuestes Werk Being Beastly das quasi in den Startlöchern steht und von allen sehnlichst erwartet wird, ist mal etwas völlig anderes.
Es ist eine Adaption von Die Schöne und das Biest?
Es greift die Grundidee der Originalstory auf. Es ist also keine Adaption von Disneys „Beauty and the Beast“, die Heldin heißt nicht Belle und das Biest ist auch kein Prinz. Man darf sich definitiv auf eine ganz eigene, spannende Geschichte freuen, die für den Leser einige Überraschung parat hält.

Erfüllst du dir damit einen Traum?
Ich erfülle mir mit jedem meiner Bücher einen Traum. Being Beastly bildet da keine Ausnahme. Für mich ist diese Story aber etwas Besonderes, da ich darin eigene Erfahrungen verarbeitet habe.

Was mich auch zu meiner nächsten Frage bringt:
Bist du ein Disney Fan?
Ja. Ich mag Tiere, Musik, schöne Kleider, Prinzen, bunte Welten und Magie. Es ist also naheliegend, dass ich auch Disney liebe ☺

Hast du eine romantische Ader und magst vielleicht das unerreichbare und die Herausforderung?
Letzteres auf jeden Fall. Jede neue Geschichte, die ich schreibe, ist eine Herausforderung für mich, denn ich will die Vorherige übertreffen und den Leser erneut verzaubern und überraschen. Ob ich ein Romantiker bin … Vielleicht. Ich weiß es ehrlichgesagt nicht, denn ich bin seit Jahren Single und sehr glücklich damit. In Büchern und Filmen mag ich Romantik sehr und habe schon die ein oder andere träne verdrückt, wenn ein Herz gebrochen wurde oder es zu einem glücken Happy End kam. Für mich ist es aber wichtig, dass die eigentliche Story, bei aller Liebe und Romantik, nicht zu kurz kommt.

Was ist der erste Gedanke bei diesem Projekt gewesen?
Das Biest in uns allen. Daran habe ich gedacht - daran, dass wir vieles verstecken, für das wir uns schämen, das uns aber als etwas ganz Besonderes Auszeichnet.

Beschreib uns doch die Hauptcharaktere kurz und was sie auszeichnet.
Lord Westwood ist unnahbar, kühl, distanziert, verschlossen. Er hat ein gutes Herz, einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und eine verletzte Seele.
Valeria ist mutig und aufopfernd. Sie hat ihr Leben lang nur das getan, was man von ihr erwartete und muss erst lernen für das einzustehen, was ihr selbst am Herzen liegt.

War es schwer sie zu entwickeln und wer bereitete dir am meisten Probleme?
Nein, ich hatte keine Probleme. Ich kenne sie, als wären es gute Freunde von mir und konnte mich zudem gute in sie hineinversetzen.

Ist es ein abgeschlossener Roman oder der Beginn einer Reihe?
Being Beastly ist in sich abgeschlossen.

Wie entstand die Idee dazu?
Beim Antijagdtraining mit meinem Husky. Er lernte die Bestie in sich zu kontrollieren und ich lernte, was es bedeutet, ein solches Biest in sich zu tragen.

Ich finde das Cover unheimlich schön, hach nein ich liebe es.
Daher meine nächste Frage, wird es auch als Taschenbuch rauskommen?
Da muss ich leider sagen: vorerst nein. Wenn sich das E-Book gut verkauft, sieht das vielleicht wieder ganz anders aus, also hoffe ich darauf, dass meine Leser zugreifen werden und nicht abwarten und auf ein Taschenbuch hoffen.



Wie fühlst du dich jetzt so kurz vor der Veröffentlichung?
Ich habe gemischte Gefühle. Ein wenig fürchte ich mich davor, dass die Leser Disney erwarten und Frau Jager bekommen. Ich hoffe alle Erwartungen erfüllen zu können. Nein, eigentlich hoffe ich darauf sie zu übertreffen. Ich bin sehr gespannt.

Kannst du uns dein Lieblingszitat aus Being Beastly nennen?
„Mit deinem Tod fängt alles an.“

Was bist du selbst für ein Mensch?
Ein Chaot. Verträumt, stur, emotional.

Was sind die drei wichtigsten Dinge in deinem Leben?
Schreiben, meine Tiere… müssen es drei Dinge sein?

Magst du lieber Kaffee oder Tee?
Cappuccino

Ist dein Arbeitsplatz eher chaotisch oder ordentlich?
Chaotisch. Es sei denn, ich arbeite gerade an einem aufgeräumten Ort, dann ist er ordentlich. Zumindest bis ich damit fertig bin ;)

Welche drei Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Meine Tiere, ein Messer und Schreibwerkzeug.

Was ist dein größter Traum?
Den habe ich mir mit dem Schreiben schon erfüllt.

Welche Charaktereigenschaften sind dir an einem Menschen am wichtigsten?
Empathie – alles andere kommt dann von allein.

Und zu guter Letzt würde ich gern wissen, wie du den Social Media Kanälen gegenüberstehst.
Siehst du das ganze eher positiv oder negativ?
Auf der einen Seite ist es eine gute Möglichkeit mit Freunden und neuen Bekanntschaften in Kontakt zu treten, auf der anderen Seite nutzen viele die Anonymität des Internets aus, um Frust abzubauen. Es ist also ein zweischneidiges Schwert.

Ich hoffe euch hat mein Beitrag gefallen und ich konnte euer Interesse wecken.
Das würde mich immens freuen :) 

~ Susi Aly ~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen