Samstag, 2. April 2016

[Rezension] Lillith Korn - Better Life: Ausgelöscht (Band 1)

Autor: Lillith Korn
Titel: Better Life: Ausgelöscht
Teil einer Reihe: Band 1
Genre: Science - Fiction
Erschienen: 18. Dezember 2015
Verlag: Drachenmond
ISBN: 978-3959910880
Seitenanzahl: 224
Preis: Broschiert 12,00€, Ebook 3,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: https://www.drachenmond.de/titel/better-life-ausgeloescht/

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen << 





"Zoe entwickelt ein Programm, mit dessen Hilfe Erinnerungen gelöscht und ganze Persönlichkeiten neu programmiert werden können. Es soll dazu dienen, traumatisierten Menschen das Leben zu erleichtern. Doch Better Life nutzt Zoes neues Programm für eigene Zwecke. Erst als sie Paul begegnet, wird ihr das gesamte Ausmaß der Katastrophe klar. Doch da ist es schon zu spät ... Gibt es noch eine Möglichkeit diesen Alptraum zu stoppen? "Better Life - Ausgelöscht" ist der Auftakt eines spannenden Dystopie-Zweiteilers. Inklusive der Kurzgeschichte "Paul!"
Quelle: https://www.drachenmond.de/titel/better-life-ausgeloescht/





Dieses Buch spielt im Jahre 2074 und bietet ein grausames, wenn auch auf den ersten Blick interessantes Zukunftsszenario.
Bereits der Prolog entfesselt schon sämtliche Emotionen, darin bekommt man einen guten Einblick darin, was hinter den Mauern von Better Life vor sich geht.
Ich hätte am liebste sofort losgeschrien, vor Entsetzen.
Dabei erfährt man das Schicksal von Marvin Lenzen.
Kurz darauf lernt man Zoe kennen. Sie spielt eine sehr zentrale Rolle. Sie ist zur Gefahr für Better Life geworden und es wird nun Paul Bornemann auf sie angesetzt.
Wird sie sich retten können?
Dabei überschlagen sich die Ereignisse auf dramatische Art und Weise.
Zoe ist total sympathisch und offen. Gerechtigkeit und vor allem Kaffee sind ihr sehr wichtig, aber auch ihre beste Freundin Natalie.
Zoe ist intelligent und hat mich ziemlich beeindruckt und ergriffen. Sie hat keine Angst und stellt sich mutig ihren Gegnern.
Sie hat enormes Wissen und das macht sie für den Institutleiter von Better Life, Grewe zu einem Störfaktor, der beseitigt werden muss.
Eine weitere wichtige Person ist Paul Bornemann. Eine ziemlich komplexe Persönlichkeit, die mich stark für sich einnehmen konnte.
Was hinter dem Programm Better Life steckt ist ziemlich erschreckend und hat mich doch ziemlich geschockt und sprachlos gemacht.
Macht und Gier spielen dabei eine große Rolle.
Die Abgründigkeit dabei kennt keine Grenzen.
Die Menschen tragen einen inplantierten Chip und nichts läuft mehr ohne Technik. Da war meine erste Überlegung, was ist überhaupt noch natürlich und können die Menschen überhaupt noch Beziehungen aufbauen?
Das ganze wirkt sehr kühl und kalkuliert.
Es ist erschreckend, sich das alles vorzustellen und was es für Ausmaße annehmen kann.
Was es eigentlich wirklich für die Menschen und die Umgebung bedeuten könnte. Aus einem Traum entwickelt sich dann schnell ein Alptraum.
Hier muss man sich auch unweigerlich fragen, wem man tatsächlich noch trauen kann.
Man begleitet Zoe auf ihrem Weg und hängt gebannt an jede Zeile.
Es geht unheimlich adrenalingeladen vonstatten und man kann eigentlich keine Sekunde ausruhen.
Man fiebert die ganze Zeit so unglaublich mit ihr mit.
Die Autorin schafft es mit ihren Beschreibungen ein Kopfkino auszulösen, das es in sich hat.
Die Charaktere sind dabei sehr lebendig gehalten und gehen ziemlich unter die Haut.
Man entwickelt Mitgefühl und ist einfach schockiert über die ganze Vorgehensweise.
Vor allem darüber was dahinter steckt.
Die Grundidee zu dieser Reihe gefällt mir unglaublich gut, denn man muss sich das mal vorstellen.
Absolut gigantisch, es macht aber auch tierische Angst.
Die Verzweiflung, die Hoffnung, aber auch die Ängste und Emotionen der Charaktere konnte ich unheimlich gut nachvollziehen.
Hier geht es vor allem um Manipulation, Macht und Rivalität.
Es gibt einige überraschende Momente, die es in sich haben.
Aber es gibt auch Momente, wo ich toll schmunzeln konnte, was das ganze doch sehr aufgelockert hat.
Der Showdown ist dann noch mal ziemlich explosiv und emotional gehalten.
Und oh nein, das ganze muss auch noch mit einem Cliffhanger enden.
Ich bin nun wahnsinnig gespannt wie es weitergeht.
Toll fand ich, daß es im Anschluss eine Bonusgeschichte von Paul gab.
Was mir jedoch nicht so gut gefallen hat, am Anfang gab es eine Unstimmigkeit. Zwar nur eine kleine, aber mich stört sowas einfach.
Das fand ich etwas schade.
Dennoch war der Verlauf absolut unvorhersehbar und sehr wendungsreich.
Ich muss dazu sagen, ich habe das Buch bereits gelesen, als die Autorin es selbst heraus gebracht hatte. Als es jetzt im Drachenmond Verlag erschienen ist, war ich gespannt, ob sich noch was getan hat.
Und ich muss sagen, es hat mir etwas besser gefallen.
Aber dennoch gibt es eine klitzekleine Schwachstelle, wie schon erwähnt.
Ich bin jedoch gespannt, ob ich in Band 2 etwas mehr über die Hintergründe erfahre, denn das hat mir etwas gefehlt.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Paul und Zoe, was ihnen mehr Raum und Tiefe schenkt.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Aber auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen, man konnte sich jederzeit gut in sie hineinversetzen.
Die einzelnen Kapitel sind eher kurz gehalten, die Gestaltung der einzelnen Seiten hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Ein gewaltiges Zukunftszenario, das mit Abgründigkeit und facettenreichen Charakteren aufwartet.
Mich hat es unheimlich ergriffen, aber auch sehr entsetzt und sprachlos gemacht.
Ein gelungener erster Band, der Lust auf mehr macht.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen