Donnerstag, 14. April 2016

[Rezension] Drucie Anne Taylor - Nights within Stardust

Autor: Drucie Anne Taylor
Titel: Nights within Stardust
Teil einer Reihe: /
Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesromane
Erschienen: 15. April 2016
Verlag: Forever
ISBN: 978-3-95818-080-2
Seitenanzahl: 220
Preis: Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: http://forever.ullstein.de/ebook/nights-within-stardust/
© Forever by Ullstein Verlag

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen <<






"Marley Bennett wuchs behütet in einer Kleinstadt in Georgia auf, doch zum Studieren zieht es sie in die Großstadt nach Chicago. Obwohl sie sich eigentlich aufs College konzentrieren will, gibt sie ihrer neuen Mitbewohnerin Shauna nach und besucht gleich am ersten Abend den angesagtesten Club der Stadt, das »Stardust«. Dort begegnet Marley Corey Connor, dem attraktiven Sohn des Clubbesitzers. Der sieht nicht nur unverschämt gut aus, sondern ist genauso arrogant wie geheimnisvoll und auch ein bisschen angsteinflößend. Ein echter Bad Boy eben. Corey gehört zu der Sorte Mann, vor der Marley zu Hause immer gewarnt worden ist. Vom ersten Moment an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und lässt sich auf ihn ein. Allerdings ist Corey nicht so leicht zu zähmen und schon bald ist Marley hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen und der Vernunft ..."
Quelle: http://forever.ullstein.de/ebook/nights-within-stardust/





Allein das Cover hat mich schon angesprochen, aber der Inhalt hat mir richtig Lust auf das Buch gemacht.
Gleich am Anfang lernt man Marley kennen.
Ich mochte sie sofort. Sie ist sympathisch, lebendig und sehr natürlich. Ich mag ihre Art, ich mag ihr Wesen sowie ihren Mut und ihre innere Stärke.
Aber auch Corey hat mich wahnsinnig in den Bann gezogen. Der typische Bad Boy, wobei man nie weiß, woran man bei ihm ist.
Marley kommt aus einem kleinen Ort und geht zum studieren nach Chicago.
Eine Entscheidung, die ihr Leben nachhaltig verändern wird.
Sie lernt neue Leute und ein neues Leben kennen.
Sie lernt Corey kennen.
Einen Bad Boy von dem sie sich besser fernhalten sollte.
Aber wer kann schon gegen seine Gefühle an?
Sie lassen sich nicht verbieten und letztendlich ist es die innere Stimme auf die man hört.
Man erlebt an ihrer Seite ein Gefühlschaos aus dem es kein entrinnen gibt. Es lässt uns leiden, lieben und stellt einfach alles gnadenlos auf den Kopf.
Bereits am Anfang fühlte ich mich durch die wunderbar leichte und lockere Art, die dieses Buch verströmt, als würde ich schweben.
Eins sei gesagt, Marleys Weg ist keinesfalls einfach.
Sie macht Dinge durch, die sie nie für möglich gehalten hätte. Aber sie macht auch Erfahrungen, die sie stärker werden lassen.
Und was ich persönlich am erstaunlichsten finde, man sieht alles immer wieder aus einem neuen Blickwinkel. Und diese sind wirklich sehr facettenreich gestaltet.
Man lernt Menschen kennen, die man auf Anhieb mag, aber dann gibt es auch diese, denen man sofort mit Abneigung begegnet.
Es ist diese Mischung die alles wirklich abwechslungsreich erscheinen lässt.
Marley nimmt mich mit auf eine Reise, die mich wüten und erzittern ließ, dich mich aber auch lieben ließ und die mich vor allem sehr berührt hat.
Ganz ehrlich, ich möchte nicht mit ihr tauschen. Aber andererseits sind es die Erfahrungen, die uns zu dem machen was wir sind.
Die Autorin hat hier neben viel Leidenschaft und tiefen Gefühlen, ein sehr ernstes Thema aufgegriffen, daß sie wirklich sehr gut rübergebracht hat.
Man spürt die Verzweiflung und die Wut, aber auch die Hoffnung dahinter sehr deutlich.
Sie zeigt uns auf, was es mit den Betroffenen macht, aber auch was es für Konsequenzen nach sich ziehen kann.
Hierbei handelt es sich nicht einfach nur um einen Liebesroman. Er ist so viel mehr als das.
Es geht um Freundschaft, Missgunst und Vertrauen, aber auch um Liebe und Hoffnung.
Dabei ist in keinster Weise irgendetwas vorhersehbar.
Mir war zwar klar woraus es hinausläuft, jedoch hat es mich nicht gestört.
Sie baut Wendungen ein, die Fassungslosigkeit auslösen und doch mitnehmen.
Einmal hat sie damit auch mich in die Irre geführt.
Die Idee ist sicher nichts neues, dennoch liebe ich dieses Buch. Einfach weil so viel Wärme, Gefühl und Ernsthaftigkeit dahintersteckt.
Es gab viele Szenen die mich heftigst schmunzeln ließen, was das Ganze doch sehr aufgelockert hat.
Es ist mein erster Roman der Autorin und ich kann jetzt schon sagen, es wird nicht mein letzter sein.

Hierbei erfahren wir zum größten Teil die Perspektive von Marley , später auch die von Corey. Was den beiden mehr Raum und Tiefe schenkt.
Sie haben sich in mein Herz geschlichen und sind dortgeblieben.
Aber auch die Nebencharaktere sind sehr gut gezeichnet, sie wirken lebendig, authentisch und nehmen für sich ein.
Durch die schönen Beschreibungen gewinnt alles an Seele und Leben.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Die Gestaltung hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin ist gefühlvoll und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen sehr gut zum Inhalt des Buches.



Ein Liebesroman, der so viel mehr ist als das.
Er ist leidenschaftlich, ernst, aber auch sehr humorvoll.
Marley und ihr Leben muss man einfach lieben, ich vergöttere sie.
Sie löst ein Gefühlschaos aus, das es wirklich in sich hat und auch an der ein oder anderen Stelle ziemlich mitnimmt.
Unbedingt lesen.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen