Samstag, 9. April 2016

[Rezension] Carina Mueller - Hope & Despair: Hoffnungsschatten (Band 1)

Autor: Carina Mueller
Titel: Hope & Despair: Hoffnungsschatten
Teil einer Reihe: Hope & Despair - Band 1
Genre: Fantasy, Liebesromane
Erschienen: 7.April 2016
Verlag: Impress
ISBN: 978-3-646-60220-3
Seitenanzahl: 321
Preis: Ebook 3,99€, Taschenbuch 12,99€ (ET: 29.April 2016)
Wertung: 4/5
Bildquelle:  https://www.carlsen.de/epub/hope-despair-band-1-hoffnungsschatten/75507
 © Carlsen Verlag

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen <<






"**Wahre Gegensätze finden immer zueinander**

Sie sind buchstäblich ein Geschenk des Himmels: Zum Dank für die heimliche Rettung eines schiffbrüchigen Ufos bekam die amerikanische Regierung einst zwölf übermenschliche Babys geschenkt. Sechs Mädchen und sechs Jungen – jeweils für die guten und die schlechten Gefühle der Menschen stehend. Dies ist genau siebzehn Jahre her und die Babys sind nicht nur groß geworden, sondern wurden auch voneinander getrennt. Während Hope und die anderen fünf Mädchen sich als Probas dem Guten im Menschen verpflichten, verhelfen die männlichen Improbas dem kriminellen Untergrund zu Geld und Macht. Bis zu dem Tag, an dem die Improbas ihre Gegenspielerinnen aufspüren und nur Hope entkommen kann. Mit ihrem Gegenpart Despair dicht auf den Fersen…"
Quelle: https://www.carlsen.de/epub/hope-despair-band-1-hoffnungsschatten/75507





Ich muss ganz ehrlich sagen, als ich angefangen habe mit lesen, war ich zunächst etwas verwirrt.
Man erfährt gleich von Probas und Improbas.
Kurz darauf jedoch erfuhr man schon die erste Erklärung, was es damit auf sich hatte.
Es sind praktisch Pol und Gegenpol. Während die Frauen die guten Seiten im Menschen vor sich bringen, machen die Männer das Gegenteil.
Doch plötzlich bekommen die Männer die Frauen in die Fänge.
Was daraus entstehen kann, möchte man sich nicht mal vorstellen.
Denn alle Seiten, gut wie auch böse sind wichtig.
So blöd das auch erstmal klingt, aber das Gleichgewicht bleibt so hergestellt.
Doch die Aufgabe der Improbas ist es, die Probas umzuschulen.
Hope ist die Hoffnung von allen und niemals darf sie in die Fänge der Probas gelangen.
Hope lernt man gleich am Anfang kennen und ich mochte sie sofort. Man merkt auch gleich, warum sie diesen Namen trägt. Sie strömt pure Hoffnung aus.
Das könnte ich wirklich sehr gut nachempfinden.
Und was wären wir ohne sie?
Immer mehr wird klar,wie wichtig sie ist.
Ihren Gegenpart Despair lernt man auch recht bald kennen und vööllig unerwartet für mich, mochte ich ihn sofort. Ihn treibt etwas um, das mich doch berührt und nicht losgelassen hat.
All der Schmerz, aber auch die Unsicherheit, die er ausstrahlt, nimmt völlig für sich ein.
Der Verlauf war sehr spannend, jedoch gab es zwischendurch auch ein paar Längen.
Schnell wird klar, was genau dieses Umschulung ist und ich muss ganz ehrlich sagen, es hat mich tief erschüttert. Aber auch richtig schockiert, wozu Menschen fähig sind.
Aber es zeigt auch auf, was das Resultat dessen ist.
Ich fand es doch ziemlich erschreckend.
Es kann Ausmaße entwickeln, die man unmöglich abschätzen kann.
Und das ganze Buch über, habe ich nur gehofft, gebangt und gezittert.
Auch wenn ich dachte es wäre ziemlich vorhersehbar, so konnte mich die Autorin doch mit einigen Wendungen überraschen.
Dabei legt sie viel Gefühl in ihre Charaktere und die komplette Handlung.
Den Abschluss empfand ich jedoch etwas unspektakulär.
Bin jedoch gespannt darauf wie es weitergeht.
Was mir jedoch jetzt noch etwas gefehlt hat, sind Erklärungen über die Hintergründe und gerade was den Oberst angeht, denn das denke ich, könnte recht spannend werden.
Dennoch ist es ein toller Auftakt.
Ich fand es toll, daß man stellenweise auch schmunzeln konnte, das hat das Ganze doch sehr aufgelockert.
Auch zarte Gefühle kommen zum Einsatz, was für mich sehr herzerwärmend war.
Die Grundidee dieser Reihe find ich echt toll und ich bin gespannt, wie sich diese noch entwickeln wird.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Hope und Despair, was ihnen mehr Raum und Tiefe schenkt.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Auch die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, sie strahlen Präsenz aus und wirken sehr ausdrucksstark.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen sehr gut zum Inhalt des Buches.



Ein gelungener Auftakt über eine sehr interessante Idee, die ungeahnte Ausmaße entwickeln kann.
Ausdrucksstarke Charaktere, Spannung und Emotionen ziehen vollkommen in den Bann.
Absolut gelungen, nur stellenweise hätte etwas mehr Biss gutgetan.
Eine klare Leseempfehlung.
ich vergebe 4 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen