Sonntag, 6. März 2016

[Rezension] S.C. Stephens - Thoughtful: Du gehörst zu mir

Autor: S.C.Stephens
Titel: Thoughtful: Du gehörst zu mir
Originaltitel: Thoughtful
Übersetzer: Babette Schröder
Teil einer Reihe: Band 4
Genre: Gegenwartsliteratur, Liebesromane
Erschienen: 16.November 2015
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3442483617
Seitenanzahl: 704
Preis: Broschiert 9,99€, Ebook 8,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: http://www.randomhouse.de/Paperback/Thoughtful/S.C.-Stephens/Goldmann-TB/e482715.rhd

>> Beim verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen << 






" ... nun die Geschichte aus Kellan Kyles Sicht.

Kellan Kyles Leben ist die Bühne – nur durch Musik, seine Band und zahllose One-Night-Stands mit verliebten Groupies kann er seine düstere Vergangenheit vergessen. Bis zu dem Tag, da Kiera alles verändert. Sie berührt etwas in Kellan, das seine sorgsam errichteten Mauern bröckeln lässt. Doch sie ist mit seinem besten Freund zusammen, und Kellan weiß, er muss die Finger von ihr lassen. Und er weiß auch, dass die süße, smarte Kiera sich nie zu ihm hingezogen fühlen würde. Oder doch? "
Quelle: http://www.randomhouse.de/Paperback/Thoughtful/S.C.-Stephens/Goldmann-TB/e482715.rhd





Für mich ist es der erste Band der Thoughtless Reihe. Ich wollte einfach mit der Sicht des männlichen Protagonisten anfangen und war daher schon gespannt was mich erwarte würde.
Nun ja  Kellan war mir auf Anhieb sympathisch. Wenn man hört , daß er Musiker ist und ein One-Night-Stand den anderen ablöst, gewinnt man ein nicht allzu gutes Bild von ihm.
Doch was ich als erstes sah. war pure Lebenslust. Mir war natürlich auch klar, daß irgendwas dahinter stecken musste.
Um ehrlich zu sein, war ich gespannt darauf, mehr darüber zu erfahren.
Mehr noch als die Dreiecksgeschichte von Kellan, Kiera und Denny, hat mich seine Vergangenheit interessiert.
Und ich muss ganz ehrlich sein, sie ließ mich nicht kalt. Um ehrlich zu sein, sie hat mich sogar ziemlich berührt und einfach nicht losgelassen.
Der ganze Schmerz und die Einsamkeit, die dahintersteckt, hat mich ergriffen und einfach Anteil nehmen lassen.Gerne hätte man das ganze noch weiter ausbauen können.
Kellan ist ein sehr offener Typ, der leicht auf andere zugeht, er ist selbstsicher, aber auch verletzlich.
Was ihn nicht unbedingt zu einem harten Kerl macht.
An manchen Stellen fand ich ihn zu theatralisch, zu weich und verletzlich.
Da hat mir etwas der harte Kern gefehlt. Denn ganz ehrlich, oftmals war er mir wirklich zu sehr von seinen Emotionen bestimmt.
Denny fand ich auch sehr sympathisch, schade das er etwas blass blieb.
Und Gott Kiera, anfangs mochte ich sie unglaublich gern. Sie hattte etwas weiches und verletzliches an sich. Eine junge Frau die man immer gern beschützen möchte.
Aber mit der Zeit wurde ich immer genervter von ihr und von ihrer Art.
Das ganze Hin und Her hat einfach unglaublich an den Nerven gezerrt und ich hätte sie echt manchmal am liebsten kräftig durchgeschüttelt.
Der ganze Roman ist ziemlich emotional gehalten, was man immer wieder zu spüren bekommen.
Ist man eben noch glücklich und leidenschaftlich, so ist man im nächsten Moment schon wieder verzweifelt und wütend.
Ein wahres Gefühlskarussell, das man hier geboten bekommt.
Ein ständiges Auf und Ab, aus dem es kein entkommen zu geben scheint.
Die Charaktere und die ganze Story haben mich natürlich nicht kaltgelassen. Es gab sogar Momente wo ich ziemlich gerührt war.
Die Autorin hat es auch immer wieder geschafft für Spannung zu sorgen, in dem sie immer wieder Überraschungen einfließend ließ, mit denen ich nicht wirklich gerechnet habe.
Es wurde sogar richtig dramatisch.
Letztendlich ist es ein guter Roman, der mit Protagonisten aufwartet, die man zwar liebt, aber gleichzeitig auch stelleweise genervt von Ihnen ist.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Kellan, was ihm mehr Raum und Tiefe verschafft.
Auch die Nebencharaktere sind gut gelungen, sie wirken ausdrucksstark und verstehen für sich einzunehmen.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
Auf mich hat das Buch einen ziemlichen Sog ausgelöst, ich konnte das Buch einfach nicht zur Seite legen.
Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch sehr intensiv und mitreißend gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Mich konnte die Dreiecksgeschichte von Kellan, Kiera und Denny sehr gut unterhalten.
Man lacht, man weint und gerät in ein ziemliches Gefühlchaos.
Mitunter ist man allerdings auch etwas genervt, wodurch  hin und wieder Längen entstehen.
Ich empfehle es dennoch gerne weiter.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen