Dienstag, 22. März 2016

[Rezension] Renée Ahdieh - Zorn und Morgenröte

Autor: Renée Ahdieh
Titel: Zorn und Morgenröte
Originaltitel: The Wrath an the Dawn
Übersetzer: Dietmar Schmidt
Teil einer Reihe: Band 1
Genre: Jugendbuch
Erschienen: 12. Februar 2016
Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe)
ISBN: 978-3846600207
Seitenanzahl: 400
Preis: Gebundene Ausgabe 16,99€, Ebook 12,99€
Wertung: 3/5
Bildquelle: https://www.luebbe.de/one/buecher/junge-erwachsene/zorn-und-morgenroete/id_3452755

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen <<


Mein Dank geht an Bastei Lübbe und Blogg dein Buch für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. 




"Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ...
Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...

Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle."
Quelle: https://www.luebbe.de/one/buecher/junge-erwachsene/zorn-und-morgenroete/id_3452755






Ich mag Märchen, sogar ziemlich gern, aber um ehrlich zu sein, lässt mich dieses Buch etwas zwiegespalten zurück.
Zunächst hatte ich etwas Probleme reinzukommen.
Die verscheidenen Namen waren etwas gewöhnungsbedürftig, wobei ich auch sagen muss, daß sie hervorragend zu dieser Geschichte passen.
Sherzad lernt man ziemlich schnell kennen. Leider fand ich zu ihr nicht so wirklich Zugang.
Wobei ich ihre Beweggründe immer gut nachvollziehen konnte.
Ihre Emotionen gingen auch auf mich über, man konnte ihre Zerrissenheit und die Wut spüren.
Dennoch war sie für mich nicht wirklich greifbar, was ich wirklich etwas schade fand.
Chalid empfand ich als interessante Persönlichkeit.
Ein Mann den ein Geheimnis umgibt, das es zu lösen gilt.
Und vor allem warum tötet er jede Nacht ein Mädchen?
Das hat wirklich an mir genagt, ich wollte unbedingt wissen warum.
Mir war klar, da muss viel mehr dahinter stecken.
Doch zunächst hat man damit zutun, die ganzen Zusammenhänge miteinander zu verknüpfen.
Man hatte lange Zeit das Gefühl, es passiere überhaupt nichts, obwohl gleichzeitig doch einiges geschah.
Aber das worauf ich brannte, ließ auf sich warten.
Stellenweise wurde es für mich jedoch auch langatmig, was dazu führte, das ich immer mal wieder pausieren musste.
Es gab jedoch auch Stellen die haben  mich unglaublich gefesselt und ich konnte regelrecht versinken.
Der Autorin ist es toll gelungen diese ganz bestimmte Atmosphäre zu erzeugen, die alles magisch erscheinen lässt.
Ebenso werden geschickt Märchen eingewoben.
Doch wie so oft, ist auch hier nicht alles so wie es scheint.
Es gibt viele Geheimnisse, Feinde und unvorhergesehene Ereignisse, die einfach in den Bann schlagen.
Man ist gefangen und muss unbedingt wissen, wohin das Ganze führt.
Aber einer bestimmten Stelle wurde es dann auch für mich interessant und ich konnte mich dem ganzen nicht mehr entziehen.
Leider kam diese Stelle erst etwas spät.
Die ganze Verzweiflung, die Wut, aber auch die Liebe und Hoffnung brach ihren Bahn.
Man spürt all diese vielen Emotionen und leidet unsagbar mit.
Ich hätte mir jedoch gewünscht, etwas mehr über einige Charaktere zu erfahren.
Und auch etwas mehr Biss hätte nicht geschadet, das hätte dem ganzen einfach noch mehr Spannung gegeben.
Und doch gibt dieses Buch Stoff zum nachdenken.
Es ist ein Buch das auch viel über das Leben erzählt.
Schlussendlich konnte es mich fesseln, wenn auch erst spät.
Es lebt aber vor allem von seinen Emotionen und den beiden Hauptcharakteren, die von Stück zu Stück mehr fesseln.
Ein Gefühl wie aus 1001 Nacht.

Hierbei erfahren wir zum größten Teil die Perspektiven von Sherzad und Chalid, was ihnen mehr Raum und Tiefe schenkt.
Aber auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen, da hätte ich mir jedoch mehr Tiefgang gewünscht.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten, die Gestaltung hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin ist stellenweise etwas langatmig, aber auch mitreißend gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Ein Buch das in mir verschiedene Emotionen ausgelöst hat.
Es hat durchaus Sogwirkung, jedoch ist dies erst spät bei mir eingetreten.
Die beiden Hauptcharaktere verstehen im Laufe des Buches immer mehr zu fesseln, aber vor allem lebt das Buch von seinen Emotionen.
Mit der Bewertung habe ich lange mit mir gerungen.
Das Buch hat enormes Potenzial, dennoch gab es für mich einige Schwachstellen, was ich wirklich sehr schade finde.
Daher vergebe ich 3 von 5 Punkten.


Kommentare:

  1. Ui, schade, dass es dich nicht völlig packen konnte. Für mich ist das Buch mein bisheriges Jahreshighlight, die Geschichte hat mich komplett gefesselt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja,

      Ja irgendwie war es nicht so meins , auch wenn das Ende echt gut war.
      Es freut mich aber, daß es dir umso besser gefallen hat.
      Liebe Grüße
      Susi Aly

      Löschen