Donnerstag, 24. März 2016

[Rezension] Claudia Gray - Spellcaster: Dunkler Bann

Autor: Claudia Gray
Titel: Spellcaster: Dunkler Bann
Originaltitel: Szteadfast (Spellcaster 2)
Übersetzer: Ira Panic
Teil einer Reihe: Spellcaster - Band 2
Genre: Fantasy
Erschienen: 10.März 2016
Verlag: HarperCollins
ISBN: 978-3959670265
Seitenanzahl: 304
Preis: Broschiert 14,99€, Ebook 12,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: https://www.harpercollins.de/buecher/young-adult/spellcaster-dunkler-bann

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen << 




"Endlich kann Nadia aufatmen: In der Nacht von Halloween ist die dunkle Zauberin Elizabeth in den Flammen umgekommen. Und in Mateo hat sie nicht nur ihre große Liebe gefunden, sondern auch einen treuen Verbündeten. Mit ihm verbindet sie ein magisches Band, das ihr neue Kräfte verleiht. Aber es gibt noch so viel, was sie über die Hexenkunst lernen muss. Und plötzlich kehrt auch noch Elizabeth zurück! Sie hat nicht nur einen Dämon mitgebracht, sondern verfolgt einen höllischen Plan, der die ganze Stadt in ewige Dunkelheit stürzen soll."
Quelle: https://www.harpercollins.de/buecher/young-adult/spellcaster-dunkler-bann





Nachdem mich Band 1 schon so vollkommen begeistern und in den Bann ziehen konnte, musste ich unbedingt sofort weiterlesen.
Band 2 knüpft nahtlos an den Vorgänger an und man kann sich sofort ins Geschehen stürzen.
Im Laufe des Buches bekommt man auch immer wieder Rückblicke auf den letzten Teil, aber so das es nicht zuviel wird.
Hier bekommt man ein noch besseres Gefühl für die Charaktere.
Bereits im Vorgänger konnte mich Verlaine mit ihrer Geschichte sehr berühren und daher fand ich es wirklich schön, daß sie etwas mehr in den Fokus gerückt wurde.
Ihr Schicksal ist nicht einfach und vor allem sie selbst hat darunter zu leiden. Aber immer ist da noch die Hoffnung das es irgendwann nochmal besser wird .
Aber kann es bei dem ganzen Chaos um Magie jemals besser werden?
Auch Nadia entwickelt sich hier spürbar weiter. Sie erfährt mehr über sich selbst und ihre Geschichte, daß hat auch mir geholfen es zu verstehen und zu begreifen.
Sehr zu meiner Freude erfährt man erndlich etwas mehr über ihre Mutter.
Das macht sie einfach präsenter und man bekommt endlich Antworten auf seine Fragen.
Doch diese sind sehr schmerzhaft und eigentlich kaum zu ertragen.
Derweil genießen zwar Mateo und Nadia ihr Glück, soweit sie können.
Doch es schwebt etwas sehr dunkles und mächtiges über ihnen, daß alles zu zerstören droht.
Elizabeth ist zurück und zeigt ihr wahres Geschicht.
Doch die wahre Bedrohung liegt hier gut spürbar in der Luft und sie kommt unaufhaltsam auf sie zu.
Aber wird das Gute, daß Böse besiegen können?
Oder ist es der Anfang vom Ende?
Ganz ehrlich, ich empfand jetzt den ersten Teil als Anfang von etwas ganz großem und gewaltigen, daß kriegt man in diesem Teil sehr deutlich zu spüren.
Man kann all die Verzweiflung, Wut und Hoffnungslosigkeit förmlich greifen.
Dieses Buch ist sehr düster und explosionsartig, das es einem schier die Sinne raubt.
So viel Leid, Gewalt und Zerstörung, kaum zu bewältigen.
Aber bei all dem Bösen fand ich toll, daß es einen Charakter gab, der mich persönlich immer wieder zum schmunzeln gebracht hat.
Er hat hier eine doch recht zentrale Rolle und auch er hat es geschafft,mich immer wieder zu berühren.
Es ist schon gewaltig welche Schicksale hier miteinander verknüpft sind, aber doch so unterschiedlich sind.
Die Spannung ist die ganze Zeit richtig elektrisierend, man kommt eigentlich kaum zu Luft holen und leidet und fiebert in jeder Zeile unglaublich mit.
Und die Magie die förmlich greifbar ist, sowie die Welt die hier erschaffen wurde, unglaublich toll.
Ich persönlich hätte jedoch gern etwas mehr über die wahre Bedrohung erfahren. Das fand ich zwar etwas schade, mindert aber nicht die Spannung.
Auch hier werden wieder sehr geschickt Wendungen eingewoben, die mich wieder sprachlos gemacht haben.
Auch die Magie fand ich wieder sehr gut gezeichnet, unheimlich bildhaft und sehr faszinierend.
Zudem kommen neue Charaktere hinzu, die wirklich sehr interessant sind.
Auch der Schluss war wieder sehr gewaltig und hat mich zu Tränen gerührt.
Nun warte ich ganz gespannt auf den nächsten Teil.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Nadia, Mateo, Verlaine und Elizabeth, was ihnen mehr Raum und Tiefe schenkt. Sie sind mir inzwischen richtig in Haut und Haar übergegangen.
Aber auch die Nebencharaktere konnte mich überzeugen, jeder auf seine Art und Weise.
Ihre Handlungen und Gedankengämge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Für mich hat diese Reihe einen ziemlichen Sog entwickelt, ich konnte dieses Buch einfach nicht zur Seite legen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr intensiv und fließend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen sehr gut zum Inhalt des Buches.



Unglaublich, was für ein komplexer und gewaltiger zweiter Band der Reihe.
Für mich ist er sogar noch besser als Band 1.
Die Abgründe die sich hier auftun sind einfach unermesslich und kaum zu fassen.
Magisch, abwechslungsreich und emotional gehalten.
Unbedingt lesen.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen