Mittwoch, 23. März 2016

[Rezension] Claudia Gray - Spellcaster: Düstere Träume

Autor: Claudia Gray
Titel: Spellcaster - Düstere Träume
Originaltitel: Spellcaster
Übersetzer: Ira Panic
Teil einer Reihe: Spellcaster - Band 1
Genre: Fantasy
Erschienen: 9. Oktober 2015
Verlag: HarperCollins
ISBN: 978-3959670098
Seitenanzahl: 320
Preis: Broschiert 14,99€, Ebook 12,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle:https://www.harpercollins.de/buecher/young-adult/spellcaster-dustere-traume

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen <<







"Ein Junge, der von dunklen Visionen gequält wird. Ein Mädchen mit der magischen Gabe, ihn zu retten. Das Böse, das sie beide vernichten will. Mateos Visionen bringen ihn fast an den Rand des Wahnsinns. Es ist ein dunkler Familienfluch, der seine Mutter in den Tod getrieben hat und nun auch ihm zum Verhängnis werden könnte. Immer wieder sieht er in seinen Träumen ein schönes, sterbendes Mädchen ? und jetzt ist dieses Mädchen wirklich da! Mit ihrem Vater und ihrem Bruder ist Nadia nach Captive's Sound gezogen. Mateo ahnt, was kommen wird: Auf magische Weise sind er und Nadia füreinander bestimmt. Doch ihr Ende ist ungewiss ?"
Quelle: https://www.harpercollins.de/buecher/young-adult/spellcaster-dustere-traume





Die Idee die in diesem Buch liegt ist wirklich toll und auch die Umsetzung konnte mich überzeugen.
Aber vor allem haben mich die ausdrucksstarken Charaktere beeindruckt.
Nadia ist mit ihrem Vater und ihrem Bruder nach Captive´s Sound gezogen.
Nadia lebt sich gut ein, doch schon bald merkt sie, daß da einiges nicht stimmt.
Nadia ist eine sehr sympathische Persönlichkeit, ihre Aura verströmt die Magie die sie innehat.
Mich hat sie vollkommen fasziniert.
Sie ist stark, mutig und gibt nicht auf.
Sie lernt immer mehr über sich selbst und das lässt sie wachsen.
Doch wird es reichen um das Böse zu besiegen?
Mateo ist auch ganz faszinierend, Seine Familie hat eine Bürde zu tragen die kaum zu bewältigen ist. Viele sind schon daran zugrunde gegangen.
Aber Mateo ist anders, er ist stärker.
Doch wird er stark genug sein?
Und zum Schluss hätten wir noch Elizabeth.
Eine sehr wandelbare Personen, die sehr facettenreich ist. Sie hat es verstanden mich völlig für sich einzunehmen und mich zu fesseln.
Ich konnte mich gut in alle hineinversetzen, sie sind doch recht tiefgründig gehalten, aber dennoch gibt es immer wieder neues zu entdecken.
Die Magie die in diesem Buch schwebt, ist nahezu greifbar.
Hier beschäftigt man sich mit Hexenkunst.
Und man begreift immer mehr, was das eigentlich bedeutet.
Man spürt die Ängste, das Grauen, aber auch das Gute sehr deutlich.
Gut und Böse reichen sich die Hand und dessen Ende ist kaum zu ermessen.
Die Abgründigkeit die hinter allem steckt ist wirklich erschreckend und schockiert teilweise.
Dabei wird vieles erklärt und die Autorin steigert die Spannung immer mehr. Es ist fast so, als würde man sebst gegen das Böse kämpfen.
Man lernt immer mehr zu verstehen und zu begreifen.
Die Beschreibungen führen dazu, daß man sich alles wirklich sehr gut vorstellen kann.
Für mich war es teilweise schon sehr erschreckend was ich da erfahren habe über die einzelnen Schicksale, denn es geht wirklich sehr nahe.
Aber gleichzeitig hat es mich auch total fasziniert, ich musste unbedingt mehr darüber erfahren.
Größtenteils geht es wirklich sehr ruhig daher, ist jedoch trotzdem interessant gehalten, da man immer mehr erfährt.
Dabei schafft es die Autorin immer wieder mit Wendungen zu beeindrucken, die einem den Atem rauben und sprachlos machen.
Am Ende jedoch wurde es nochmal richtig explosiv und adrenalingeladen, dabei werden auch sämtliche Emotionen entfesselt.
Der Abschluss des ersten Bandes hat mir sehr gut gefallen.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Nadia, Elizabeth und Mateo, je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehen liegt. Das verschafft ihnen mehr Raum und Tiefe und sie werden einfach immer lebendiger und greifbarer.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch bildgewaltig und mitreißend gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Ein genialer Auftakt der Spellcaster Reihe, mich haben vor allem die Charaktere und die Idee unheimlich fasziniert.
Die Magie ist förmlich greifbar und ziemlich facettenreich gehalten.
Ich bin vollkommen begeistert.
Unbedingt lesen.
ich vergebe 5 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen