Samstag, 20. Februar 2016

[Rezension] Nicole Boyle Rodtnes - Die Töchter der Elfe: Schicksaltanz

Autor: Nicole Boyle Rodtnes
Titel: Die Töchter der Elfe: Schicksaltanz
Originaltitel: Elverskud
Übersetzer: Christel Hildebrandt
Teil einer Reihe: Die Töchter der Elfe - Band 1
Genre: Fantasy
Erschienen: 21. Dezember 2015
Verlag: Beltz & Gelberg
ISBN: 978-3407745958 
Seitenanzahl: 282
Preis: Gebundene Ausgabe: 14,95€, Ebook: 6,99€ 
Wertung: 4/5
Bildquelle: https://www.beltz.de/produkt_produktdetails/29569-die_toechter_der_elfe_schicksalstanz.html

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen <<  







Das Schicksal ist unerbittlich und unaufhaltsam ...

Mit ihren magischen Tänzen ziehen die Schwestern Rose, Azalea und Birke alle in den Bann. Die Mädchen wirken wie normale Teenager, aber in Wahrheit sind sie Elfen wie ihre verstorbene Mutter und brauchen die Energie der Menschen, um überleben zu können. Ein Geheimnis, das ihr Vater um jeden Preis zu schützen versucht.
Als der attraktive Malte neu in die Schule kommt, gerät das abgeschottete Leben der Mädchen durcheinander. Birke verliebt sich haltlos in ihn, aber eine Beziehung zwischen ihnen beiden darf nicht sein. Während Malte beginnt, verbotene Fragen zu stellen, weil Birke ihn abweist, wird eine tote Elfe im Wald gefunden – und das Unheil nimmt seinen Lauf ...
Quelle: https://www.beltz.de/produkt_produktdetails/29569-die_toechter_der_elfe_schicksalstanz.html





Der Klappentext macht unheimlich neugierig auf das Buch und auch das Cover hat mich angezogen.
Man kommt auch sofort sehr gut rein ins Geschehen.
Man lernt Birke sehr gut kennen.
Ich fand sie sofort sympathisch.
Sie fühlt sich so wie sie ist, zerrissen und ihren Schwestern und auch ihrem Vater fühlt sie sich sehr verbunden.
Ich mochte die Art wie sie denkt und auch das sie sich oftmals von ihren Gefühlen leiten lässt.
Ich glaub nachvollziehen wie sie sich fühlt, kann man nicht wirklich.
Dennoch passiert es nicht selten, das man sehr berührt von ihr ist, aber man entwickelt auch Wut.
Schlimmer wird ihr Chaos, als sie Malte kennenlernt.
Er löst Gefühle in ihr aus, die sie bis dahin nicht kannte.
Doch es liegen Geheimnisse in der Luft.
Geheimnisse die sie selbst wahren  muss.
Aber auch Geheimnisse, die in der Vergangenheit liegen.
Was ist die Wahrheit?
Wer war ihre Mutter wirklich?
Die Geschichte nahm ziemlich schnell an Fahrt auf.
Mich hat wie gesagt vor allem Birke sehr berührt, aber auch Malte hat mich fasziniert. Auch wenn er für mich etwas blass blieb.
Die Geschichte des Elfen Daseins fand ich interessant gestaltet und sie hat mich doch ziemlich in den Bann geschlagen.
Man begreift das nicht alles einfach ist und man eigentlich immer aufpassen muss, in dem was man tut.
Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Umwelt.
Diese kann man jedoch nur bedingt beeinflussen.
Den Tanz fand ich mit viel Leidenschaft und Hingabe dargestellt. Das hat mir richtig gut gefallen. Denn man hat gespürt, worin die Leidenschaft besteht.
Vorhersehbar fand ich hier eigentlich nie etwas.
Man hat sich immer gefragt, was wohl als nächstes passiert. Vor allem bauten sich auch für mich immer mehr Fragen auf.
Die Spannung ist immer deutlich spürbar, man hofft, leidet und bangt unheimlich mit.
Emotional gerät man an seine Grenzen.
Die Gefühle und auch die Beschreibungen der Umgebungen als auch der Charaktere, empfand ich als sehr intensiv, was dazu führte, daß man sich alles sehr gut vorstellen konnte.
Das Ende des ersten Bandes kam dann nochmal mit einem Knalleffekt, den ich so nicht erwartet hätte, der mir jedoch recht gut gefallen hat.
In diesem Band geht es vor allem um Entscheidungen und Erfahrungen.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Birke, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.
Die Nebencharaktere waren recht gut gezeichnet, sie blieben für mich jedoch noch etwas zu blass.
Ich hoffe im nächsten Band mehr über sie zu erfahren.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch ziemlich mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.


Ein eindrucksvoller und gelunger Start dieser Reihe.
Er hat mich emotional ziemlich umgehauen und versteht mit seinen Charakteren auf ganzer Ebene zu faszinieren.
Spannend, emotional und facettenreich.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen