Freitag, 5. Februar 2016

[Rezension] Laura Newman - Coherent

Autor: Laura Newman
Titel: Coherent
Teil einer Reihe: /
Genre: Fantasy, Science-Fiction
Erschienen: Dezember 2015
Verlag: Drachenmond
ISBN:  978-3-95991-083-5
Seitenanzahl: 448
Preis: Softcover 14,90€, Ebook 4,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: https://www.drachenmond.de/titel/coherent/


>> Beim Verlag kaufen << 
>> Bei Amazon kaufen << 






"Ob Smartphone, Tablet oder Computer – über das Internet leben, lieben und kommunizieren wir. Was aber, wenn wir keine Geräte mehr bräuchten, um online zu sein? Was würdest du tun? Genau diese Erfahrung macht die 17-jährige Sophie und gerät schnell in einen rasanten Strudel aus Angst und Faszination. Gejagt von einer geheimnisvollen Organisation begibt sie sich auf eine abenteuerliche Flucht quer über den Globus. Zusammen mit dem smarten Franzosen Jean setzt Sophie alles daran, dem Ursprung ihrer Fähigkeiten und dem Rätsel um ihre Vergangenheit auf die Spur zu kommen."
Quelle: https://www.drachenmond.de/titel/coherent/





Der Klappentext dieser Geschichte klang sehr interessant und vielversprechend für mich und auch das Cover ist so schön, daß es zum lesen einlud.
Der Einstieg war für mich jedoch erstmal etwas mühsam.
Man lernt erstmal die zentralen Personen kennen.
Da wäre zum einen Sophie, die ich sofort mochte.
Sie ist sympathisch, verfügt über Loyalität und sehr viel Herzenswärme.
Sie musste gerade erst den Tod ihrer Eltern verschmerzen, als sie seltsame Sachen an sich feststellt.
Sie kann plötzlich Dinge, die sie nie für möglich gehalten hätte.
Das macht ihr Angst und verunsichert sie zutiefst.
Doch sie wächst an ihren Aufgaben und Fähigkeiten.
Zudem lernt sie noch Jean bei einem Schüleraustausch in Frankreich kennen und eine tiefe Verbindung zwischen den beiden entsteht.
Dann hätten wir natürlich noch Jean.
Er ist eine Person, die mich sehr fasziniert hat. In einem Augenblick war er noch der Herzensbrecher von nebenan und im nächsten Moment ist er Sophie hoffnungslos verfallen.
Im Laufe des Buches hat er mir sehr imponiert mit seiner Art. Er tut alles für Sophie und man spürt förmlich seine Hingabe und Liebe. Aber auch sein Schmerz und seine Verzweiflung ist sehr deutlich zu spüren und hat mich doch mitunter mal in ein Gefühlschaos gestürzt.
Und dann haben wir noch Lamar Bishop, einen Agenten der über einige Ecken und Kanten verfügt. Das hat mir gut gefallen, denn das hat ihn menschlicher und authentischer werden lassen.
Auch er macht im Laufe des Buches eine gewaltige Entwicklung durch, die mich nicht unberührt gelassen hat.
Ich hab ihn immer mehr ins Herz geschlossen.
Nach einigen Anfangsschwierigkeiten nahm die Geschichte langsam aber sicher an Fahrt auf.
Und ab einem gewissen Punkt konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.
Ich war schockiert, fassungslos, aber auch ungemein fasziniert von dem ganzen Geschehen.
Der Himmel stürzte über mir zusammen, als ich begriff, was das Ganze für Ausmaße annahm.
Wenn man sich das Ganze mal vorstellt.
Nein, das möchte ich lieber nicht.
Denn es ist entsetzlich und macht unheimlich Angst.
Womit ich schon beim zentralem Thema bin, daß die Autorin wirklich sehr gut rübergrebracht hat.
Sie schafft damit eine Woge des Entsetzens und der Ausweglosigkeit aufzuzeigen.
man kann einfach nicht anders, man fiebert unglaublich mit den Personen mit.
Man hofft und bangt, ist aber gleichzeitig auch ungemein wütend und verzweifelt.
Durch einige Wendungen schafft es die Autorin, das die Geschichte immer wieder an Spannung und Auftrieb gewinnt.
Aber sie hat es damit auch geschafft mich vollends zu schockieren.
Die Thematik entwickelt immer mehr an Substanz und das Grauen nimmt seinen Lauf.
Es wird immer spannender und der Showdown ist einfach nur explosiv und sehr emotional gehalten.
Ich geb ehrlich zu, am Ende ging es mir nicht schnell genug.
Ich war total gefangen und emotional völlig am Boden.
Der Abschluss hat mir richtig gut gefallen.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Sophie, Jean und Lamar, was ihnen viel Raum und Tiefe verschafft. Im Laufe des Buches gewannen sie immer mehr an Seele und Leben.
Aber auch die Nebencharaktere waren wunderbar und authentisch gezeichnet.
Ihre Handlungen und Gedankengänge waren stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Das Buch ist in 3 Teile gegeliedert, die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Mir hat die Gestaltung im inneren Buches ungemein gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Mit Coherent erschafft die Autorin ein grauenvolles Szenario, daß ungeahnte Ausmaße entwickelt.
Es ist komplex, versteht aber mit seinen liebevoll gestalteten und interessanten Charakteren sowie dem Grundthema zu beeindrucken.
Einmal angefangen kommt man nicht mehr los davon.
Es ist spannend und hat mich ziemlich umgehauen.
Eine klare Leseempfehlung.
ich vergebe 4 von 5 Punkten.


1 Kommentar:

  1. Eine sehr leidenschaftliche Rezi - das ist so schön :-) Warum machst du nach jedem Satz einen Absatz? WElcher Gedanke steht dahinter?

    AntwortenLöschen