Donnerstag, 21. Januar 2016

[Rezension] Virginia Boecker - Witch Hunter

Autor: Virginia Boecker
Titel: Witch Hunter
Originaltitel: The Witch Hunter
Übersetzer: Alexandra Ernst
Teil einer Reihe: Dilogie -  Band 1

Genre: Fantasy
Erscheinungstag: 18.März 2016
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
ISBN:  978-3423761352
Seitenanzahl: 400
Preis: Ebook 15,99€, Gebundene Ausgabe  17,95€
Wertung: 5/5
Bildquelle: http://www.dtv-dasjungebuch.de/buecher/witch_hunter_76135.html

>> Hier gehts zur Verlagsseite <<
>> Hier gehts zur Amazonseite <<






" Wer ist Freund? Wer ist Feind?

Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen. "
Quelle: http://www.dtv-dasjungebuch.de/buecher/witch_hunter_76135.html





Ich muss ganz ehrlich sagen, als erstes hat mich dieses wahnsinnig schöne Cover angesprochen.
Aber ich muss auch sagen,der Inhalt ist so viel besser als das Cover vermuten lässt.
Die Geschichte dreht sich um die 16jährige Elizabeth Gey.
Als ich sie kennelernte mochte ich sie sofort. Sie ist unheimlich tough , selbstsicher und mutig, aber auf der anderen Seite auch sehr treu, loyal und verletzlich.
Das alleine verspricht schon eine sehr interessante Persönlichkeit und das ist sie auch.
Sie hat mich gefangen genommen und nicht mehr losgelassen. Und dabei so unglaublich berührt. Ihr Schmerz und ihre Qualen, aber auch ihre Liebe waren für mich sehr intensiv spürbar.
Elizabeth ist Hexenjägerin. In dem was sie tut ist sie knallhart und kennt keine Gnade. Sie ist eine der Besten und das merkt man recht deutlich.
Aber eines Tages wird sie selbst der Hexerei beschuldigt. Es ist als hätten sich die Seiten gewandelt.
Sie wird in den Kerker geworfen und soll auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden.
Elizabeth kann es nicht glauben. Wie ist sowas möglich und warum passiert ihr das und warum kommt ihr bester Freund Caleb nicht um sie zu retten?
Gerettet wird sie tatsächlich, aber nicht von Caleb.
Ihr Retter ist niemand geringerer als der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger - Nicholas Perevil.
Doch warum rettet er sie und was muss sie im Gegenzug tun?

Der Einstieg gelang mir ohne Probleme. Achwas, ich bin richtig durchgesaust und hab alles in mich aufgesogen. Was vor allem daran liegt, daß das Buch sehr leicht zu lesen ist. Man fliegt förmlich durch die Seiten. Der Sog hat mich sofort erfasst und ich konnte nicht mehr aufhören.
Die Geschichte um Elizabeth hat mich sehr aufgewühlt.
Der Verlauf war keineswegs vorhersehbar, jeder Moment war anders und voller neuer Erfahrungen.
Man begibt sich in ein Abenteuer das einem richtigem Adrenalinrausch gleicht.
Man begegnet Charakteren die völlig für sich einnehmen und dabei auch eine angemessene Tiefe aufweisen. Jeder von ihnen ist facettenreich gestaltet.
Was man im Laufe des Buches für Wahrheiten entdecken muss, macht sprachlos und hat mich mitunter auch erschüttert.
Man erfährt auch viel über Elizabeth und wie sie zur Hexenjägerin wurde.
Ich fand diesen Aspekt sehr interessant und nachvollziehbar gestaltet.
Es war sehr spannend, sehr komplex und hat mir so einige Schockmomente verpasst, mich dabei aber auch sehr aufgewühlt.
Ich habe unglaublich mitgefiebert und mitgezittert.
Hier geht es um Prophezeiung, Entscheidungen die man treffen muss und letztendlich muss man sich zwischen Freund und Feind entscheiden.
Was wiegt mehr?
Freundschaft oder Macht?
Sind die Bösen wirklich böse oder ist alles nur eine Trugbild.
Man erfährt viel, was man nicht erwarten würde. Man wird in ein Gefühlschaos gestürzt, das es in sich hat.
Aber ich hatte auch Momente wo ich ziemlich grinsen musste. das hat mir sehr gut gefallen, da es das ganze nochmal aufgelockert hat.
Der Showdown war nochmal richtig gewaltig und der Abschluss hat mir gut gefallen.
Auch wenn es nicht mit einem Cliffhanger endet, bin ich doch sehr gespannt wie es weitergeht.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Elizabeth, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die Autorin hat so eine intensive Schreibweise, das für mich die Charaktere und das Setting zum Leben erwacht sind. Einfach unglaublich. Kopfkino pur. Und was für eins.
Die Kapitel haben eine normale Länge. Die Gestaltung der Überschriften hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht und fließend, aber auch bildgewaltig und mitreißend gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.


Ein genialer Einstieg in dieses atemberaubende Abenteuer mit seinen unheimlichen ausdrucksstarken und liebevoll gestalteten Charakteren.
Sie haben mich verzaubert, überwältigt und in ein Strudel der Emotionen gestürzt.
Gnadenlos, packend und magisch.
Eine mehr als klare Leseempfehlung.
Klare 5 von 5 Punkten.
Für mich ein definitives Highlight.



An dieser Stelle möchte ich mich ganz doll beim dtv Verlag für die Bereitsstellung des Vorabexemplares bedanken und natürlich für diese unglaublich tolle Bloggeraktion :)

1 Kommentar:

  1. Hallo Aly,
    ich kann es schon gar nicht mehr bis zum 18.03. aushalten! Witch Hunter ist mein Buch 2016 auf das ich mich am meisten freue und ich lese ja wie begeistert du davon warst.
    Ich freu mich auf jedenfall für dich und werd es dann im März mein Eigen nennen dürfen und verschlingen <3
    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen