Montag, 4. Januar 2016

[Rezension] Tammy Cohen - Während du stirbst

Autor: Tammy Cohen
Titel: Während du stirbst
Originaltitel: Dying For Christmas
Übersetzer: Bernd Stratthaus
Teil einer Reihe: /
Genre: Psychothriller
Erschienen: 16.November 2015
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3734102196
Seitenanzahl: 416
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 8,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle:  http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Waehrend-du-stirbst-Psychothriller/Tammy-Cohen/e373140.rhd

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen <<








""Sehr wahrscheinlich werde ich TOT sein, bevor Sie das hier zu Ende gelesen haben."

Drei Dinge gibt es über Jessica Gold zu wissen: Sie ist neunundzwanzig Jahre alt, sie hat eine Knopfphobie, und sie wurde entführt. Von einem Fremden, der sie zwölf Tage lang in seiner Wohnung gefangen hält, sie mit perfiden Grausamkeiten quält, sie angekettet in einer Hundehütte am Fuß seines Bettes schlafen lässt. Und jeden Tag überreicht er seinem Opfer ein Geschenk – eines grausamer als das letzte –, bis Jessica am zwölften Tag sicher weiß: Der Mann wird sie töten. Doch Jessica hat ein Geheimnis, von dem niemand etwas ahnt …"
Quelle: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Waehrend-du-stirbst-Psychothriller/Tammy-Cohen/e373140.rhd





Wir kennen das ja alle. Man trifft sich in einem Cafe´, plaudert nett miteinander. Eins führt zum anderen und man landet in der Wohnung des anderen.
Eigentlich nichts besonderes.
Doch für Jessica Gold wird eine einzige Begegnung zu ihrem ganz persönlichen Alptraum.
Denn plötzlich findet sie sich in den Fängen eines Psychopathen wieder und das an Weihnachten.
Als ich Dominic und Jessica kennenlernte war ich sehr zwiegespalten.
Wirklich sympathisch waren mir beide nicht. Beide wirkten undurchsichtig, aber sie haben mich auch irgendwie fasziniert und nicht mehr losgelassen.
Im Laufe des Geschehen konnte ich auch immer mehr Emotionen entwickeln, was dem Grundgerüst der Story zu verdanken ist.
Jessica macht hierbei ein richtiges Martyrium durch, das an Perfidität kaum zu überbieten ist.
Mehr als einmal war ich wie gelähmt vor Entsetzen und Fassungslosigkeit.
Es war einfach erniedrigend und kaum zu fassen.
Dominik überreicht Jessica an diesen 12 Tagen jeden Tag ein Geschenk. Eins schlimmer als das andere und auch die Auswirkungen sind verheerend.
Mehr als einmal hab ich mich gefragt, wie kann ein Mensch sowas heil überstehen und die Frage ist natürlich, wird sie es überhaupt lebend überstehen?
Im Laufe des Buches lernen wir die beiden Hauptpersonen immer näher kennen und verstehen. Wobei verstehen wäre zuviel gesagt, aber man begreift nach und nach.
Man lernt ihr Umfeld kennen.
Auf sehr eindringliche Weise macht uns die Autorin auf ein sehr grausames Spiel aufmerksam, dessen Ende ungewiss ist.
Doch nicht nur Dominic und Jessica spielen eine zentrale Rolle.
Auch die Polizistin Kim ist eine weitere wichtige Person. Sie ist eine Frau mit spürbaren Ecken und Kanten. Sie hat ihr eigenes Päckchen zu tragen. Ich mochte sie und ihre Intelligenz.
Ihre Ermittlungsmethoden wurden dabei sehr gut und nachvollziehbar dargestellt.
Im Laufe des Geschehen gibt es spürbaren Entwicklungen, die nicht unberührt lassen.
Die Autorin hat hier einige Wendungen eingebaut, die mich doch ziemlich überrascht haben und die ich so nicht erwartet habe.
Man gerät in einen Strudel aus Gewalt, Macht und Ausweglosigkeit. Man ist gefangen zwischen Entsetzen und spürbaren Grauen.
Ich fand es so genial gestrickt, das es mich einfach überrollt hat.
Der Abschluss des Buches hat mich jedoch etwas zwiegespalten zurückgelassen. Einfach weil ich nicht weiß, ob die Geschichte jetzt zu Ende ist oder ob sie noch weitergeht.
Insgesamt ist es recht spannend gehalten. Mitunter entstehen jedoch auch ein paar Längen, die es etwas langatmig erscheinen lassen. Ich geb zu, das hat meinen Lesefluss etwas gestört. Trotz allem hat es mich jedoch fasziniert und nicht mehr losgelassen.

Die Charaktere wirken undurchsichtig und facettenreich. Man lernt immer wieder neue Seiten an Ihnen kennen. Sie wirken authentisch und berühren auf ihre ganz eigene Weise. Das fand ich doch recht erstaunlich, da sie mir im Kern eigentlich nicht wirklich sympathisch waren.
Ihre Handlungen und Gedankengänge waren jedoch stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die Handlung an sich ist gut durchstrukturiert und besticht durch gezielte Wendungen.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Jessica und Kim. Was ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft.
Das Buch ist in 2 Teile gegliedert, die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
Der Schreibstil der Autorin ist eindringlich und stark einnehmend. Im Laufe des Geschehen löst das Buch einen ziemlichen Sog aus, dem man sich nicht entziehen kann.
Das ist wieder eins dieser Bücher die erst wirken müssen. Es beeindruckt nachhaltig.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.



Ein eindringlicher Thriller der das nackte Grauen zutage fördert.
Er ist sehr facettenreich gestaltet und besticht durch einige Wendungen.
Ich denke, das ist wieder eins dieser Bücher wo sich die Meinungen spalten werden.
Die einen werden es lieben, die anderen nicht.
Eine klare Leseempfehlung.
ich vergebe 4 von 5 Punkten, da es noch Schwächen aufweist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen