Donnerstag, 21. Januar 2016

[Rezension] Kerstin Bätz - Wo du auch bist

Autor: Kerstin Bätz
Titel: Wo du auch bist
Teil einer Reihe: /
Genre: Psychothriller
Erschienen: 18.August 2015
Verlag: Amazon Publishing
ISBN:   978-1503950016
Seitenanzahl: 418
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 4,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle:  http://www.amazon.de/Wo-auch-bist-Kerstin-B%C3%A4tz-ebook/dp/B0118082IW/ref=sr_1_1_twi_kin_2?s=books&ie=UTF8&qid=1452331440&sr=1-1&keywords=kerstin+b%C3%A4tz

>> Hier gehts zur Amazonseite << 






"Die Historikerin Sonja ist auf der Flucht. Vor ihrem alten Leben und ihrem gewalttätigen Mann Kai. Mit Hilfe eines alten Freundes reist sie in die Beelitz-Heilstätten südlich von Berlin, um dort als Archivarin ein neues Leben anzufangen. Sie schöpft neue Hoffnung, als sie den Fotografen Jan kennenlernt. Doch mit jedem Tag werden ihr die Ruinen der ehemaligen Lungenheilanstalt unheimlicher. Um sie herum werden die Schatten tiefer und die Tage dunkler. Sonja fühlt sich beobachtet. Weil sie weiß, dass jemand sie verfolgt. Jemand, der sie gut zu kennen scheint … aber kann sie ihrem Verstand noch trauen?"
Quelle: http://www.amazon.de/Wo-auch-bist-Kerstin-B%C3%A4tz-ebook/dp/B0118082IW/ref=sr_1_1_twi_kin_2?s=books&ie=UTF8&qid=1452331440&sr=1-1&keywords=kerstin+b%C3%A4tz





Sonja flieht vor ihrem Leben mit ihrem gewalttätigem Mann Kai.
Sie ist tief geprägt und von Schmerz durchzogen. Bis jetzt haben Leid und Qualen ihr Leben bestimmt.
Zuflucht findet sie in den Heilstätten Beelitz.
Dort beginnt sie ein neues Leben als Archivarin.
Doch lassen sich die Dämonen ihres Lebens vertreiben oder folgen sie ihr auf Schritt und Tritt?
Als sie in den Heilstätten ihrer Arbeit nachgeht stößt sie auf die Geschichte von Alexander und Karla.
Sie muss wissen wie diese ausging.
Als sie Jan kennenlernt schöpft sie Hoffnung auf ein besseres Leben.
Aber ist es das wirklich oder hat auch er ein Geheimnis vor ihr? 
Aber auch in den Heilstätten treiben sich die Dämonen der Vergangenheit herum.
Denn nicht immer war es eine Lungenheilanstalt.
Seltsame Dinge geschehen und Sonja muss sich irgendwann fragen ob sie verrückt ist oder ob es jemand auf sie abgesehen hat.
Wem kann sie dabei überhaupt noch trauen?
Wird sie dem Wahnsinn entkommen?

Der Einstieg in das Buch gelang mir nur recht mühsam.
Anfangs war mir alles viel zu verwirrend.
Aber Sonja mochte ich sofort. Ihr Schicksal hat mich berührt, dennoch muss ich sagen, hatte auch ich meine Zweifel, was ihre Person anging.
Man konnte schlecht unterscheiden wo die Realität anfängt und der Schein lauert.
Sie trägt so viel Schmerz und Leid in sich, daß es mit jeder Faser des Herzens zu spüren ist.
Ich  hab einfach nur gehofft, daß es wieder besser für sie wird.
Ja, das sie einfach auch mal Glück erleben darf.
Im Laufe des Buches erhält man viele Erinnerungen aus ihrem Leben, dadurch lernt man sie auch recht gut kennen. Auch wenn ich gern noch mehr von ihr erfahren hätte.
Jan gegenüber war ich recht zwiespältig eingestellt , er erschien mir oft zu undurchsichtig. Ich wusste an keiner Stelle ob ihm zu trauen ist.
Ja und Kai , ihn mochte ich überhaupt nicht. Was natürlich nachvollziehbar ist. Ein Psychopath wie er im Buche steht. Abgrundtief böse und natürlich ist er nie Schuld.
Schnell hat man auch von der Geschichte von Karla und Alexander erfahren, diese fand ich überaus imteressant gestaltet. Sie hat mich tief berührt und keine Ruhe gelassen.
Ich wollte ubedingt mehr darüber erfahren, allerdings hat das etwas gedauert und ich wurde ziemlich ungeduldig.
Die Auflösung hat mich persönlich nicht sehr zufriedengestellt. Ich hätte mir gewünscht , daß dieser Geschichte mehr Raum geschenkt worden wäre.
Die Heilstätte und ihre Geschichte wurde sehr gut dargestellt, darüber hinaus hat es die Autorin geschafft mit einer drückenden, dunklen und mysteriösen Atmosphäre aufzuwarten, die das Ganze nochmal sehr gut unterstrichen hat.
Die Beschreibungen haben dazu beigetragen, daß ich mir alles sehr gut vorstellen konnte.
Es hat mir die Kehle zugeschnürt, da auch ich Ängste und Qualen gespürt habe.
Sehr beängstgend, aber auch faszinierend.
Die Story an sich war sehr abwechlungsreich und komplex gestaltet. Mit der Zeit wurde es auch immer spannender und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Es zog sich ein Strudel aus Angst, Ausweglosigkeit und Grauen durch das Buch.
Durch einige Wendungen hat es die Autorin geschafft mich immer wieder zu überraschen. das hat dem ganzen noch mehr Auftrieb gegeben.
Ich war fassungslos, geschockt und einfach sprachlos.
Der Showdown war dann nochmal richtig explosiv und adrenalingeladen.
Die Emotionen brachen dabei ihren Bahn und ich habe alles in mich aufgesogen.
Der Abschluss hat mir gut gefallen.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Sonja, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.
Aber auch die Nebencharaktere verstehen zu bezaubern, sie sind athentisch und geradeheraus und verstehen es für sich einzunehmen.
Was mir besonders gut gefallen hat. es wurden ganz besondere Momente eingefangen und diese zum Leben erweckt. So das man dies sehr gut spüren konnte.
Ihre Handlungen und Gedankengänge waren stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.,
Der Schreibstil ist fließend und mitreißend, aber auch bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Was ist Schein, was ist Sein?
Das muss man sich immer wieder fragen.
Eine Geschichte die das pure Grauen und Ausweglosigkeit zu Tage fördert.
Abgründig, komplex und ziemlich emotional.
Ein Psychothriller, der erst nachhaltig versteht zu beeindrucken.
Eine klare Leseempfehlung.
ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen