Freitag, 8. Januar 2016

[Rezension] Jeffrey Archer - Das Vermächtnis des Vaters (Clifton-Saga 2)

Autor: Jeffrey Archer
Titel: Das Vermächtnis des Vaters
Originaltitel: The Suns of the Father
Übersetzer: Martin Ruf
Teil einer Reihe: Clifton Saga - Band 2
Genre: historische Romane
Erschienen: 9.November 2015
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453471351
Seitenanzahl: 480
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 8,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: https://www.randomhouse.de/ebook/Das-Vermaechtnis-des-Vaters/Jeffrey-Archer/Heyne/e483670.rhd

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen << 






"Harry Clifton, aufgewachsen bei den Hafendocks in Bristol, und Giles Barrington, Nachkömmling einer großen Schifffahrt-Dynastie, verbindet seit ihrer Jugend eine tiefe Freundschaft. Aus der Enge des Arbeitermilieus hat Harry es auf eine Eliteschule geschafft und steht als junger Mann jetzt an der Seite seiner großen Liebe Emma, der Schwester von Giles. Mit dem Eintritt Englands in den Zweiten Weltkrieg 1939 werden die Schicksale beider Familien erschüttert. Giles gerät in Kriegsgefangenschaft und Harry verschlägt es von Bristol nach New York, wo er eines Mordes angeklagt und verhaftet wird. Emma, macht sich auf, um den Mann zu retten, den sie liebt ... "
Quelle: https://www.randomhouse.de/ebook/Das-Vermaechtnis-des-Vaters/Jeffrey-Archer/Heyne/e483670.rhd





Nachdem mich das Ende von Band 1 sehr aufgewühlt und sprachlos gemacht hat, musste ich sofort weiterlesen.
Der zweite Band ist anders, aber er wirkt auf seine Art viel reifer und emotionaler.
Bereits der Anfang konnte mich wieder gefangen nehmen.
Harry Schicksal hat mich sehr aufgewühlt.
Bereits im ersten Band ist mir Harry sehr ans Herz gewachsen und auch hier erweist er sich wieder als ein sehr starker und mutiger Mann.
Sein eigenes Befinden ist ihm nicht wichtig. Viel wichtiger ist ihm, das die Menschen die er liebt glücklich werden.
Er ist bereit dafür Opfer zu bringen.
Doch werden sie so jemals glücklich werden, in dem sie denken Harry wäre tot?
Und wird sein Plan aufgehen?
Auch seine Entwicklung ist deutlich spürbar. Er entwickelt Qualitäten, die ihn an andere Ufer katapultieren und die mir überaus gut gefallen haben.
Er ist jetzt ein erwachsener Mann der weiß wo er steht und was er kann.
Aber wer mir noch besser in diesem Band gefallen hat, ist seine Freundin Emma.
Emma hat inzwischen einen Sohn, Harrys Sohn.
Mit viel Mut, Charakterstärke und Gefühl beweist Emma das sie eine starke Frau ist, die niemals aufgibt.
Sie tut alles dafür Harry zu finden und was noch wichtiger ist, sie will beweisen, daß er nicht Hugos Sohn sein kann.
Doch wird ihr das gelingen?
Oder wird sich Harrys Schicksal wiederholen und sein Sohn wächst ohne Vater auf?
Auch Harrys bester Freund Giles macht hier eine enorme Entwicklung durch. Nicht ist von dem sanftmütigen und unentschlossenen jungen Mann der den bequemen Ausweg wählt übrig.
Durch den Krieg ist er entschlossener und mutiger geworden als je zuvor. Ich kann behaupten, daß er mich doch sehr beeindruckt hat.
Was ich etwas schade fand, das man nicht allzuviel über Maisie erfährt. Ich fand ihre wurde zu wenig Raum geschenkt.
Und obwohl ja auch Harry im Zentrum des Geschehen liegt, sind nur wenige Kapitel aus seiner Sicht. Schade.
In diesem Band erfährt man viel über die Zeiten des Krieges und wieviele Opfer damit verbunden sind.
Mit viel Herzblut und Leidenschaft zeigt uns der Autor die verschiedenen Schicksale der zentralen Charaktere auf .
Sie bestechen vor allem durch Ängste, Kampfgeist und Gefühl.
Man kann ihren Schmerz an jeder Stelle gut nachempfinden. Auch hier wurden sie für mich wieder sehr lebendig. Inwischen sind sie mir sehr ans Herz gewachsen.
Auch der zweite Band ist wieder sehr komplex gehalten. Der Autor versteht es durch einige überraschende Wendungen der Geschichte immer wieder neue Richtungen zu geben.
Die haben mir überaus gut gefallen.
Ich hab gelächelt, war wütend und an der ein oder anderen Stelle doch auch ziemlich zu Tränen gerührt.
Man lernt neue Charaktere kennen, die einem ans Herz wachsen, aber wir müssen auch Abschied nehmen. Dabei kullerte schon mal die ein oder andere Träne.
Ich fand es sehr abwechslungsreich vom Geschehen her und es wurde an keiner Stelle langweilig, begierig habe ich jede Zeile in mich aufgesogen.
Und auch der Abschluss des zweiten Bandes lässt mich dem dritten entgegenfiebern. Doch leider muss ich jetzt noch eine Weile warten.

Hierbei erfahren wir wieder verschiedene Perspektiven, die von Harry, Maisie, Giles und Hugo. Das verleiht dem ganzen mehr Tiefe und Raum. Die einzelnen Charaktere wirken authentisch und ausdrucksstark. Sie konnten mich wieder voll für sich einnehmen.
Ihre Handlungen und Gedankengänge waren stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Durch die bildhaften Beschreibungen kann man sich alles sehr gut vorstellen, so das unweigerlich wieder ein KopfKino entsteht, das es in sich hat.
Man bekommt es mit Leid, Tragik, aber auch mit Liebe und Hoffnung zutun.
Das Buch ist wieder in mehrere Teile unterteilt und trägt wieder den Namen desjenigen, aus dessen Sicht wir es erfahren.
Es spielt in der Zeit von 1939-1945.
Auch die Stammbäume der beiden Familien haben mir wieder sehr gut gefallen.
Die einzelnen Kapitel sind recht lang gehalten. Das stört jedoch den Lesefluss in keinster Weise. Mich hat es wieder vollkommen in den Bann gelegt und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen,
Der Schreibstil des Autors ist fließend und intensiv, dabei aber auch stark mitreißend und bildgewaltig gestaltet.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Der zweite Band der Clifton-Saga überzeugt mit seinen ausdrucksstarken Charakteren und zahlreichen Wendungen.
Dramatisch, packend und unheimlich bewegend.
Für mich wieder ein absolutes Lesehighlight.
Unbedingt lesen.
Ich vergeb 5 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen