Dienstag, 26. Januar 2016

[Rezension] Eva Maria Klima : Terakon - Geheime Sprache (Peris Night 1)

Autor: Eva Maria Klima
Titel: Peris Night: Terakon - Geheime Sprache
Teil einer Reihe:Band 1
Genre: Fantasy
Erschienen: 7.September 2015
Verlag: Eva Maria Klima
ISBN: 978-3950371437
Seitenanzahl: 348
Preis: Taschenbuch 11,69€, Ebook 3,99€
 Wertung:5/5
Bildquelle:  © Eva Maria Klima

>> Bei Amazon kaufen <<






"Die junge, bodenständige Studentin Melanie lernt in einem Nachtklub einen geheimnisvollen, gut aussehenden, jungen Mann kennen. Schon am ersten Abend passiert etwas Unheimliches. Sie hört ein Gespräch, das es angeblich nie gegeben hat. Ab diesem Moment will sie mit Michael und seinen Freunden nichts mehr zu tun haben, doch es soll ihr nicht vergönnt sein. Michael gewinnt ihr Vertrauen und zieht sie immer tiefer in die magische Welt Salzburgs. Die Beziehung mit Michael ist wie ein Vulkan, explosiv, emotional, erotisch und liebevoll. Es scheint, als wäre sein einziges Bedürfnis Melanies Wohlergehen...

Peris Night Reihe:

Teil I: Terakon Geheime Sprache
Teil II: Marado Legendäre Wesen
Teil III: Mukadis Seelenverbundene"
Quelle: http://www.amazon.de/Terakon-Geheime-Sprache-Peris-Night/dp/3950371435/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1453670056&sr=8-1&keywords=peris+night





Das Cover des ersten Bandes der Peris Night Reihe wirkt auf mich etwas orientalisch und absolut magisch.
Daher war ich doch etwas überrascht welcher Goldschatz sich dahinter verborgen hat.
Es war etwas völlig anderes als ich erwartet habe.
Gleich zum Anfang lernte ich Melanie kennen.
Ich mochte sie sofort, einfach weil sie auf mich völlig natürlich und selbstbewusst wirkte.
Sie weiß was sie will, aber als sie eines Abends Michael im Club Peris Night begegnet stellt das ihr gesamtes Dasein auf den Kopf.
Und da überschlagen sich plötzlich die Ereignisse.
Sie entdeckt Dinge und magische Wesen, die sie nie für möglich gehalten hätte.
Sie muss sich unweigerlich fragen wer sie ist und was es mit ihrem gesamten bisherigen Leben auf sich hatte.
Eben noch war sie eine Studentin, die im Kino Popcorn verkaufte und im nächsten Moment schlittert sie von einer gefährlichen Situation in die nächste.
Sie verliebt sich in Michael.
Liebt er sie auch oder hat er was ganz anderes im Sinn?
Die Autorin schafft es eine atemberaubende Welt zu Füssen zu legen mit magischen Wesen die beeindrucken, aber auch Angst machen.
Doch eins haben sie gemeinsam, sie faszinieren unheimlich.
Melanie macht währenddessen eine gewaltige Entwicklung  durch, die deutlich spürbar ist.
Man kann ihre Seele erkunden, aber dennoch bleibt noch unendlich viel verborgen.
Sie gerät von einem Abenteuer ins nächste und muss sich währenddessen immer wieder fragen, wer sie eigentlich ist.
Alles scheint sich zu verändern.
Wem kann sie dabei noch trauen?
Kein einfaches unterfangen.
Man wird von einem Adrenalinschub zum nächsten gejagt und die Emotionen werden dabei völlig entfesselt.
Ich habe so viel mit Melanie gelitten und gezittert, das es mir den Atem geraubt hat.
Sie hat mich aber auch unglaublich oft zum lachen gebracht, was das ganze sehr aufgelockert hat.
Sie hat mich sehr berührt, auf eine Art und Weise wie nur sie es kann.
Der erste Band ist sehr actionreich gehalten und ziemlich komplex.
Hat man erstmal eine Situation überblickt , wird man im nächsten Moment schon wieder in eine andere Richtung gelenkt.
Die Autorin versteht es durch gezielte Wendungen, dem ganzen eine neue Richtung zu geben und somit gewinnt die Story immer wieder an Spannung.
Es ist wie eine Entdeckungsreise, die nie enden will.
Im Laufe des Geschehen bauen sich immer mehr Abgründe auf, die es in sich haben.
Man ist wütend, man liebt und man leidet unglaublich mit.
Der Abschluss des ersten Bandes ist sehr gut gelungen und ehrlich gesagt frag ich mich, wie man den ersten Band jetzt noch toppen will.
Es blieben noch viele Fragen für mich offen und das frustriert mich schon etwas. Ist jedoch auch nachvollziehbar.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Melanie, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt. Sie gewann für mich immer mehr an Seele und Leben. Ich hab sie in der kurzen  Zeit sehr liebgewonnen.
Aber auch die Nebencharaktere verstehen zu bezaubern. Einige von Ihnen habe ich unglaublich ins Herz geschlossen, andere wiederum mochte ich weniger.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet.
Was mir jedoch etwas Kopfzerbrechen bereitet, in meinen Augen sind es etwas zuviele magische Wesen. Das verwirrt mitunter und es ist schwer somit alles zu überblicken.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil der Autorin ist intensiv und fließend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
Das Cover und der Titel passen recht gut zum Inhalt des Buches.



Ein eindrucksvoller und komplexer Auftakt in die Peris Night Reihe.
Ausrucksstarke magische Wesen und ihre ganz eigene Welt ziehen in den Bann und lassen nicht mehr los.
Temporeich, emotional und sehr magisch.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen