Donnerstag, 7. Januar 2016

[ Blogtour] Inagi von Patricia Strunk/Protagonisteninterview

Hallo meine Lieben,

ich möchte euch recht herzlich zum heutigen Beitrag der Blogtour "Inagi" von Patricia Strunk begrüßen.



In den vergangenen Tagen habt ihr bereits einiges darüber erfahren.
Die Trilogie wurde euch vorgestellt, ihr habt mehr über die Handlungsorte erfahren und auch über die Autorin habt ihr einiges erfahren.

Bei mir erfahrt ihr heute mehr über die zentralen Charaktere, außerdem hab ich ein Interview mit Ishira für euch.
Doch bevor es soweit ist, gibt es noch den kompletten Blogtourfahrplan für euch :)


Die Stationen
4.01.2016 - Buchvorstellung bei Dani von Lesemonsterchens Buchstabenzauber
5.01.2016 - Die Handlungsorte bei Anja von Bambinis Bücherzauber
6.01.2016 - Autoreninterview bei Jaqueline von Lines Bücherwelt
7.01.2016 - Protagonisteninterview bei Mir
8.01.2016 - Die Welt der Drachen bei Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen
9.01.2016 - Ein Blick hinter die Kulissen bei Patricia Strunk
10.1.2016 - Gewinnerbekanntgabe



    ~  Die Charaktere ~

~ Ishira ~
 Ein Halbblut.Sie ist ein Findelkind und bei ihren Zieheltern aufgewachsen. 
Die Leute begegnen ihr mit Ablehnung und sie hat es mitunter 
sehr schwer im Leben.
Zu Kanhiro und Kenjii hat sie eine ganz besondere Verbindung.

~ Kanhiro ~
 Ishiras Jugendfreund. 
Er liebt sie mehr als alles andere.
Aber er hat auch viel Schmerz und Leid zu ertragen.

~ Kenjin ~
 Ishiras Bruder. 
Der einzige der noch von ihrer Familie geblieben ist. 
Zu ihm hat sie ein sehr enges Verhältnis.

~ Rondar ~
 Ishiras erster Begleiter. 
Er ist ein Mensch mit spürbaren Ecken und Kanten. 
Viel Leid und Schmerz musste auch er in seinem Leben ertragen.

~ Yaren ~
 Ein Krieger. 
Er macht Jagd auf Drachen. 
Sie haben ihm einst ihm nahestehende Personen genommen 
und nun befindet er sich auf dem Rachefeldzug






Hallo Ishira
Du bist ein Halbblut und bei deinen Zieheltern aufgewachsen. Würdest du uns etwas über dein Leben erzählen?
Meine Familie ist klein, es gibt nur noch meinen jüngeren Bruder Kenjin und mich. Aber ich zähle noch Vaters Freund Togawa und seinen Sohn Kanhiro dazu, weil die beiden immer für uns da sind. Wie alle in unserem Dorf arbeiten wir tagsüber für die Gohari in den Kristallminen. Kenjin ist seit einem knappen Jahr für Kanhiro und Togawa als Träger eingesetzt. Ich selbst bin Sortiererin, das heißt, ich sortiere die Kristalle nach ihrer Größe und lade sie auf die Wagen. Eigentlich kann ich froh sein, dass ich unter freiem Himmel arbeiten darf, ich komme nur nicht besonders gut mit den anderen Frauen zurecht. Meine schönsten Momente sind die gemeinsamen Abendessen mit Kanhiro und seinem Vater – und die Mondwenden. Das sind unsere einzigen freien Tage. Auch wenn es im Haus immer etwas zu flicken oder zu reparieren gibt, verbringen wir die Nachmittage oft am Fluss, essen, reden und lachen. Leider sind wir selten allein, denn im Gegensatz zu mir sind Kanhiro und Kenjin natürlich mit anderen aus dem Dorf befreundet.

Kanhiro ist dein bester Freund. Ihr kennt euch, seit ihr Kinder wart.
Was für Gefühle hast du ihm gegenüber?
Kanhiro ist für mich wie ein großer Bruder. Solange ich denken kann, hat er sich für mich eingesetzt, mich beschützt, sich meinetwegen sogar mit den anderen Kindern geprügelt. Ich hatte solche Angst um ihn, nachdem der Oberaufseher ihn ausgepeitscht hatte, dass ich kaum noch schlafen konnte. Ich weiß nicht, was ich ohne ihn tun würde. Schweigt einen Moment. Manchmal wünsche ich mir, dass ich mein Leben lang mit ihm zusammenbleiben könnte, aber ich will nicht, dass die Leute über ihn ebenso reden wie über mich.

Als Halbblut wirst du immer wieder von anderen angefeindet. Wie geht es dir dabei und wie kommst du damit zurecht?
Ich habe mich daran gewöhnt, soweit man sich daran gewöhnen kann. Natürlich tut es trotzdem weh. Am Sortiertisch schweige ich meist und hoffe, dass mich die Frauen in Ruhe lassen. Zum Glück akzeptieren mein Bruder, Kanhiro und Togawa mich so, wie ich bin. Den anderen versuche ich so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen.

Dein Vater ist beim Abbau der Kristalle ums Leben gekommen. Kannst du uns erklären, was die Kristalle so gefährlich macht?
Die Energie, die in ihnen fließt und sie zum Leuchten bringt. Die Geister der Berge zürnen den Menschen, weil sie die Kristalladern zerstören, und lassen die Energie immer wieder plötzlich ansteigen. Ein solcher Energieschlag ist tödlich. Es ist so, als würde man vom Blitz getroffen.

Wie war es für dich, als du entdeckst hast, dass du eine besondere Verbindung zu den Kristallen hast und zudem noch von Visionen heimgesucht wirst?
Waren die Leute da plötzlich anders zu dir?
Seufzt. Ich hatte gehofft, dass sie mich mit anderen Augen sehen würden. Aber wenn sich etwas verändert hat, dann höchstens, dass mich die Menschen jetzt nicht nur verachten, sondern auch fürchten.

Der goharische Hauptmann Rondar hat dich eine Weile begleitet.
Was hast du ihm gegenüber empfunden?
Und hat er dein Leben etwas verändert?
Ich mag ihn, auch wenn ich das nicht so offen sagen sollte. Aber nicht alle Gohari sind gleich. Kouran Rondar hat mich nie wie eine Sklavin behandelt und es hat ihn auch nicht gestört, dass ich ein Halbblut bin. Dafür bin ich ihm dankbar. Lächelt. Er hat mir sogar neue Saiten für mein Rehime geschenkt, weil ich so oft für ihn spielen sollte.

Der Drachenkrieger Yaren begegnet dir mit Ablehnung.
Empfindest du ihm gegenüber dasselbe oder siehst du mehr in ihm?
Gütige Ahnen, nein! Ich gebe zu, dass ich neugierig bin, aber wer würde nicht mehr über jemanden wissen wollen, mit dem er so viel Zeit verbringen muss? Außerdem ist es deprimierend, Abend für Abend zusammen am Lagerfeuer zu sitzen und sich anzuschweigen. Ich weiß, dass Kiresh Yaren in der Vergangenheit Schreckliches erlebt hat und deshalb verbittert ist, aber ich wünschte, er würde seinen Ärger darüber, dass sein Mentor die Aufgabe, mich zu begleiten, auf ihn übertragen hat, nicht gar so sehr an mir auslassen.

Dein Leben ist schwer auf der Insel Inagi. Was wünscht du dir für die Zukunft?
Eigentlich wünsche ich mir nur, dass nicht noch mehr Menschen, die ich liebe, zu früh ihr Leben verlieren. Ich weiß, Kanhiro redet davon, das Joch der Gohari abzuschütteln, aber ist das wirklich möglich? Seufzt wieder. Freiheit... das ist wohl unser aller Traum.

Liebe Ishira, ich danke dir für dieses Gespräch




Auch bei dieser Blogtour gibt es wieder was ganz tolles zu gewinnen.

Die Preise
1. Ein signiertes Inagi-TB (Band nach Wahl)
2. Das Inagi-eBook-Komplettpaket (mobi oder epub) plus signierter Landkarte
3. Ein Inagi-eBook (Band nach Wahl - mobi oder epub) plus signierter Landkarte


Das müsst ihr dafür tun
Um in den Lostopf zu hüpfen beantwortet mir bitte folgende Frage:
Was wünscht sich Ishira für die Zukunft? 




Teilnahmebedingungen:
 Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden.
 Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
Keine Haftung für den Postversand
Versand der Gewinne innerhalb Deutschland - Österreich - Schweiz
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
Bitte darauf achten eine Mailadresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn
Das Gewinnspiel läuft vom 4.Januar -10.Januar 2016 um 23:59 Uhr
Jeder Teilnehmer der an allen Anlegestationen der Blogtour kommentiert (Frage beantwortet) bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los.
(Bis zu 6 Lose kann man somit bekommen und die Gewinnchance erhöht sich automatisch).
Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 11.Januar 2016 auf allen teilnehmenden Blogs in Laufe des Tages.



Ich hoffe euch hat mein heutiger Beitrag gefallen und eure Neugier auf die Bücher konnte geschürt werden.
Mich würde das sehr freuen :)
Schaut auch morgen wieder rein, da erfahrt ihr bei Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen mehr über die Welt der Drachen 

~ Susi Aly ~

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    vielen Dank für den tollen Beitrag. Ishira wünscht sich für die Zukunft, dass sie nicht noch mehr Menschen aus ihrem Umfeld, die sie liebt, verliert. Und Freiheit ist ihr großer Traum.
    LG Bettina bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,

    Ersteinmal möchte ich mich für den tollen Beitrag bedanken.
    Ishira wünscht sich, das nicht noch mehr Menschen die sie liebt, ihr Leben verlieren. Freiheit ist ihr großer Traum.

    Liebe Grüße,

    Silence
    silencesbuecherwelt@gmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,

    Ishira wünscht sich für ihre Zukunft das sie keinen Menschen mwhr verliert den sie liebt. Außerdem wünscht sie sich für sich und alle Menschen Freiheit.

    Liebe Grüße
    Isabelle
    isabelle.wendler[at]gmx.net

    AntwortenLöschen
  4. Hallo und guten Tag,

    ich würde Ishira für die Zukunft auch weiterhin soviel Stärke wünsche, wie sie jetzt schon gezeigt im Bezug auf ihr Dasein als Halbblut.

    Es muss noch sehr schwer für jemanden sein, in solch einer Situation aufgewachsen zu sein und auch zu erleben, dass sich daran nichts ändert wird, auch wenn man noch so gut und lieb zu den anderen ist.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  5. Hallihallo!

    Was für eine tolle Charaktervorstellung und ein super Interview mit Ishira! Da ich Japan allgemein schon liebe, ist es weiterer Ansporn die Inagi-Reihe zu lesen! Wie ich sehe haben alle Charaktere es nicht leicht im Leben und alle wünschen sich eins: Freiheit. Werden sie das erreichen?

    Ishiras Wunsch für die Zukunft ist, dass sie nicht noch mehr Menschen, die ihr lieb und teuer verliert und endlich frei sind! Ich unterstütze den Wunsch vollkommen und kann sie gut verstehen! Wer will bei Kriegszeiten nicht auch, das er endet, dass man frei ist ohne das den Menschen die man liebt etwas passiert ist?

    Liebe Grüße

    MiraxD

    AntwortenLöschen
  6. Hallo zusammen,

    Ishira wünscht sich, das nicht noch mehr Menschen die sie liebt so früh sterben müssen. Doch sie träumt auch von der Freiheit.

    GLG
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen!
    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag ♥
    Ishira wünscht sich, das nicht noch mehr Menschen die sie liebt, ihr Leben verlieren.
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  8. Der Wunsch von Ishira für die Zukunft: das nicht noch mehr Menschen sterben, die ihr wichtig sind. :) Toller und wichtiger Wunsch übrigens.

    ♥liche Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen
  9. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Blogtour-Tag! Ishira wünscht sich, dass nicht noch mehr Menschen, die sie liebt, zu früh ihr Leben verlieren. Ihr großer Traum ist Freiheit...

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  10. Hi,

    also: Sie wünscht sich eigentlich nur, dass nicht noch mehr Menschen, die sie liebt, zu früh sterben (ihr Leben verlieren). Sie wünscht sich Freiheit.

    Danke für die tolle Blogtour!! Verfolge sie mit Spannung!!

    Lg
    Gaby

    http://escape-into-dreams.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    danke für den interessanten Beitrag der uns noch mehr über die Welt von Inagi erzhlt. Sie wünscht sich, dass sie nicht noch mehr Menschen die sie liebt zu früh verliert und Freiheit.

    Viele Grüße
    Yasmin (yasi891@web.de)

    AntwortenLöschen