Montag, 7. Dezember 2015

[Rezension] Sarah Stankewitz - Heaven: Dem Himmel so nah


Autor: Sarah Stankewitz
Titel: Heaven: Dem Himmel so nah
Teil einer Reihe: Trilogie - Band 1
Genre: Fantasy
Erschienen: 5.August 2015
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1
ISBN: 978-3738631203
Seitenanzahl: 340
Preis: Taschenbuch 10,99€, Ebook 2,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle:  http://www.amazon.de/Heaven-Dem-Himmel-so-nah/dp/3738631208/ref=sr_1_1_twi_pap_1?ie=UTF8&qid=1449395788&sr=8-1&keywords=heaven

>> Bei Amazon kaufen <<






"Der Auftakt einer Trilogie, die den Himmel berührt. 'Jeder Ort kann ein kleines Paradies sein. Du darfst nur die Augen nie davor verschließen.' Er ist anders. Er hat Geheimnisse. Hailey ahnt nicht, wer der Neue an ihrer Schule ist, der sich systematisch in ihr Leben drängt. Sie weiß bloß, dass er es auf sie abgesehen hat. Schon bald muss Hailey sich nicht mehr nur mit ihm, sondern auch mit den schmerzhaften Verlusten ihrer Vergangenheit auseinandersetzen und fragt sich: Kämpfen oder aufgeben? Lieben oder hassen? Leben oder sterben?
Quelle:http://www.amazon.de/Heaven-Dem-Himmel-so-nah/dp/3738631208/ref=sr_1_1_twi_pap_1?ie=UTF8&qid=1449395788&sr=8-1&keywords=heaven




Als ich die Kurzbeschreibung gelesen habe, wusste ich wirklich nicht worauf ich mich einlasse.
Das Cover empfinde ich als wunderschön, aber ich muss auch sagen, es wirkt zu himmlisch und rein.
Als ich in das Buch einstieg lernte ich gleich Hailey kennen. Sie ist eine ziemlich facettenreiche Persönlickheit. Sie ist zerrissen, sanftmütig, aber steht auch mit beiden Beinen fest auf dem Boden. Meine Sympathie hat sie sofort errungen.
Man erfährt auch gleich durch welches Unglück Hailey ihre Eltern verloren hat. Sie versucht seitdem ihr Leben in dem Griff zu kriegen. Doch die Schuldgefühle quälen sie und lassen ihr keine Ruhe.
Zudem hat sie auch mit dem Schicksal ihrer Schwester zu hadern, die in den Abgrund zu sinken droht. Ihren kleinen Bruder hingegen liebt sie abgöttisch.
Ihr Leben läuft eigentlich schon in geregelten Bahnen.
Bis sie eines Tages Jaden trifft und alles ändert sich.
In Bezug zu ihm gerät sie in einen rieigen Strudel aus Abneigung, Anziehung, Leidenschaft und Wut.
Sie kann sich ihr Gefühlschaos nicht erklären und wie sie da herauskommt.
Sie spürt Jaden verbirgt etwas vor ihr, aber um was handelt es sich?
Zusätzlich baut sich eine spürbare Bedrohung auf.
Doch woher kommt sie und was hat es damit auf sich?
Ihr Leben begibt sich immer mehr in den Abgrund.
Man spürt ihre Verzweiflung, ihre Trauer und ihre unsagbare Wut auf sich selbst.
Der Verlauf der Geschichte ging ziemlich spannend vonstatten. Hailey und Jaden waren mir ein einziges Rätsel, daß ich zu ergründen versuchte.
Und vor allem wollte ich wissen, woher diese Bedrohung kam, die wie ein Damoklesschwert über der ganzen Szenarie schwebt.
ich konnte mir einfach keinen Reim darauf machen.
Die Bedrohung ist immer da, auch wenn sie selten in  Erscheinung tritt.
Man lernt dabei seltsame  Menschen kennen, die immer mehr Rätsel aufgeben.
Und auch Jaden ist ziemlich geheimnisvoll und kaum zu ergünden.
Dennoch mochte ich seine Figur sehr.
Gegen Ende des Buches wurde es nochmal richtig actionreich und emotional.
Man ist verzweifelt, man flucht und ist wütend.
Gerade der letzte Teil hat mich dann nochmal richtig schlucken lassen.
Damit hätte ich nicht gerechnet.
Ich war komplett in der Handlung gefangen und hab jedes einzelne Wort in mich aufgesogen.
Der Abschluss des ersten Teils dieser Trilogie hat mir gut gefallen und ich bin gespannt wie es weitergeht.
Dieses Buch behandelt die Themen Schmerz, Verlust und Schuldgefühle.
Die Autorin hat es gut geschafft, eine dunkle und verzweifelte Atmosphäre zu schaffen, die sehr gut zu dem Buch passt.
Was mir aber auch besonders gut gefallen hat, es gab immer wieder Szenen die mich schmunzeln ließen, das hat das ganze gut aufgelockert.

Die Charaktere wirken geradeheraus, aber auch ziemlich geheimnisvoll. Viele bleiben dabei blass, Hailey jedoch entwickelt immer mehr Tiefe und Leben. Man fühlt sich ihr unglaublich nah. Sie macht auch eine ziemliche Entwicklung durch, die es in sich hat.
Man kann die Handlungen und Gedankengänge der Charaktere meist gut nachempfinden.
Die Handlung an sich baut gut aufeinander auf, es gibt jedoch auch einige Längen zu verzeichnen. Einige Wendungen sorgen jedoch dafür, daß die Geschichte an Spannung gewinnt.
Man kann die ganze Zeit stets gut mitfiebern und mitzittern.

Hierbei erfahren wir de Perspektive von Hailey was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Sie konnte mich völlig für sich einnehmen. Zu gern hätte ich sie einfach gern mal in den Arm genommen, um ihr etwas von dem Schmerz zu nehmen.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und intensiv, aber auch ziemlich mitreissend gestaltet.
Das Cover hätte ich persönlich etwas düstere gewählt.



Ein gelungener Auftakt um Hailey und Jaden, der über Schmerz, Verzweiflung und unsagbare Wut erzählt.
Und über allem schwebt eine unheilvolle Bedrohung.
Mich konnte dieser Band in Atem halten  und in ein Gefühlschaos stürzen.
Ich bin wahnsinnig gespannt wie es mit den beiden weitergehen wird.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen