Montag, 28. Dezember 2015

[Rezension] C.C. Hunter - Shadow Falls After Dark: Unter dem Nachthimmel

Autor: C.C. Hunter
Titel: Shadow Falls After dark - Unter dem Nachthimmel
Originaltitel: Eternal
Übersetzer: Tanja Hamer
Teil einer Reihe: Shadow Falls After dark - Band 2
Genre: Fantasy
Erschienen: 22.Oktober 2015
Verlag: Fischer FJB
ISBN: 978-3841422347
Seitenanzahl: 512
Preis: Broschiert 14,99€, Ebook 12,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: http://www.fischerverlage.de/buch/shadow_falls-after_dark-unter_dem_nachthimmel/9783841422347

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen << 






"***Der zweite Band der PHÄNOMENAL FESSELNDEN Shadow-Falls-After-Dark- Serie.***

Nach ihrer Wiedergeburt muss sich Vampir Della entscheiden: Für wen schlägt ihr Herz wirklich? Und ist ein Blutsbund stärker als ein Herzenswunsch?

Nachdem Della ihre Wiedergeburt nur knapp überlebt hat, fühlt sich ihr Körper fremd an. Und ihr Liebesleben wird komplett auf den Kopf gestellt, denn mit dem mysteriösen Vampir Chase Tallman, dem sie ihr Überleben verdankt, verbindet sie ungewollt ein irres Gefühl. Und plötzlich sind da auch noch Stimmen in ihrem Kopf. Sie verlangen von Della die Aufklärung eines Verbrechens, in das auch ihre Familie verwickelt zu sein scheint: Ihr Vater soll einen Mord begangen haben…"
Quelle: http://www.fischerverlage.de/buch/shadow_falls-after_dark-unter_dem_nachthimmel/9783841422347





Obwohl es schon einige Zeit her ist, daß ich den ersten Band gelesen habe, gelang mir der Einstieg doch recht gut.
Während ich den ersten Teil noch etwas leichter und lockerer empfand.
Wurde dieser merklich tiefgründiger.
Wir erfahren mehr über Della selbst, aber auch an Chase wird etwas gekratzt.
Della hat mir wieder sehr gut gefallen, ihre Person wird immer interessanter und facettenreicher.
Sie hat mich so manches Mal zum staunen, aber auch zum schmunzeln gebracht.
Wie man bereits nach dem ersten Band vermuten wird, gerät sie hier in ein ziemliches Gefühlschaos, was Chase und Steve angeht.
Ich denke das liegt vielleicht auch daran, daß Chase doch sehr geheimnisvoll wirkt.
Steve bringt sie zwar auch tiefe Gefühle entgegen, aber er wirkt hier etwas blass.
Hier muss sie mit Chase nach ihrer Wiedergeburt zusammenarbeiten, das vertieft ihre Verbindung noch mehr.
Was sie unweigerlich noch mehr aneinander bindet und ihre Gefühle noch mehr durcheinanderbringt.
Ein Geist sucht Della auf und sie muss zwei verschwundene Personen finden.
Ein Fall der nicht einfach ist und der sie zum einen zu einer engen Zusammenarbeit mit Chase bringt und zum anderen, in ihre eigene Familiengeschichte eingreift.
Doch was hat ihre Familie damit zutun?
Lauern darin Abgründe die niemand vermuten würde?
Wird sie mit dem was sie erfahren wird klarkommen oder wird es sie nachhaltig beeinflussen?
Ich fand die Zusammenarbeit der beiden sehr schön und die Ermittlungen waren sehr gut nachvollziehbar gestaltet. Dadurch nahm die Spannung auch ziemlich zu. Des öfteren wurde aber auch etwas abgeschweift und wir finden uns oft in Dellas Privatleben wieder, was ein paar Längen entstehen lässt.
Jederzeit spürt man dieses Prickeln und das magische, das Chase und Della umgibt. Das hat mir unheimlich gut gefallen, denn das macht es einfach tiefer und echter.
Ihr Zusammenspiel hat reibungslos funktioniert und das fand ich wirklich toll. Es war fast so, als wäre es schon immer so gewesen.
Ich muss aber auch gestehen, daß mir Chase ein Rätsel ist, ich werde einfach nicht aus ihm schlau. Hat er mich in der einen Situation mit seinem Charme niedergerungen, so hat er es im nächsten Augenblick schon wieder  alles zerstört.
Es ist ein ständiges Auf und Ab, das ziemlich an die Nieren geht. Es nimmt mich mit, aber macht mich auch jedes mal fassungslos.
Die Geschichte, die hinter dem Fall steckt ist komplex gestaltet, aber hat mich auch sehr berührt.
Es macht uns wieder klar, das man eigentlich nichts wirklich von den Menschen weiß, die man jeden Tag sieht.
Es gibt viele Geheimnisse, Abenteuer und auch einige Gefahrensituationen zu überstehen.
Die Emotionen tanzen eigentlich ständig Achterbahn.
Dabei spürt man in jeder Zeile Dellas Erwartungen, ihre Ängste und ihre Zweifel.
Schön fand ich auch Miranda und Kylie zwischendrin wiederzusehen. Irgendwie hab ich mich dabei richtig heimisch gefühlt.
Die Autorin hat es auch hier geschafft einige Wendungen mit einzuweben die ich so nicht erwartet habe und die mir sehr gut gefallen haben.
Der Abschluss dieses Bandes hat mir recht gut gefallen.
Es bleiben noch einige Fragen offen und ich bin mächtig gespannt wie es weitergeht.

Die Charaktere wirken liebevoll gestaltet und authentisch. Ich fand sie alle sehr interessant und freue mich darauf noch mehr über sie zu erfahren. Ihre Handlungen und Gedankengänge waren stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die Handlung an sich war gut durchstruktuiert und lebt von sehr viel Emotionen und Ermittlungsarbeit. Es ist humorvoll, geheimnisvoll, aber auch spannend gestaltet.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Della, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Ich würde jedoch auch gern noch eine andere Perspektive erfahren, das würde das ganze noch spannender machen.
Die einzelnen Kapitel sind kurz bis normal gehalten.
Ich bin immer wieder überwätigt von der tollen Gestaltung im inneren des Buches, es unterstreicht das Ganze nochmal und gibt ihm mehr Charakter.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gestaltet.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Ein interessanter und facettenreicher zweiter Band der Shadow Falls: After Dark Reihe.
Er konnte mich wieder völlig in den Bann ziehen.
In diesem Band geht es um Wahrheiten, um Erfahrungen und natürlich dreht sich alles um Della.
Unbedingt lesen.
Ein Gefühlschaos der Extraklasse.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten, weil es noch kleinere Schwächen gab.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen