Sonntag, 15. November 2015

[Rezension] Mara Lang - Run

Autor: Mara Lang
Titel: Run
Teil einer Reihe: /
Genre: Jugendbuch,Thriller
Erschienen: 10.Oktober 2015
Verlag: Buntstein Verlag
ISBN: 978-3956690396
Seitenanzahl: 416
Preis: Broschiert 12,95€, Ebook 6,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle:  © Buntstein Verlag

>> Bei Amazon kaufen <<







"Jans Welt steht Kopf: Seine kleine Schwester Katja befindet sich in den Händen eines Entführers. Bislang gibt es keine Lösegeldforderung, die Polizei tappt im Dunkeln. Als Jan eine Datenbrille und einen Hinweis auf Katja zugesandt bekommt, steigt er über eine Social-Network-Plattform in das interaktive Spiel RUN ein. Der ominöse Spielleiter Zero schickt ihn und sechs weitere Jugendliche auf einen Adrenalintrip quer durch Wien, bei dem eine Reihe riskanter Aufgaben zu bewältigen sind, die mittels Videofunktion der Datenbrille aufgezeichnet und im Internet auf der Seite von RUN präsentiert werden. Täglich stellt Zero ein neues Rätsel auf der Seite von RUN ein, das bei richtiger Lösung Austragungsort und Uhrzeit des nächsten Levels verrät. Die eigentliche Aufgabe des Levels nennt Zero meist kurz vor Spielbeginn und hierbei entscheiden Zeit und Geschicklichkeit über die Platzierung der Spieler. Spieler, die ein Level nicht bewältigen, scheiden aus. Nach Auswertung der Videos gibt Zero die jeweils aktuelle Reihung bekannt. Ziel des Spiels ist es, durch Punktehöchststand den Sieg zu erringen und einen auf den Spieler individuell zugeschnittenen Preis zu kassieren. Bald wird Jan klar: Er spielt um Katjas Leben …"
Quelle: http://buntstein-verlag.de/





Alleine das Cover empfinde ich ja schon als richtig erfrischend und es verspricht Adrenalin pur.
Der Einstieg gestaltete sich als richtig gut.
Zu Jan fand ich sofort Zugang, er war mir sympathisch und seine Liebe zu seiner Familie und sein unerschöpflicher Mut, sowie seine Risikibereitschaft alles zu riskieren, haben mich tief beeindruckt.
Dabei finde ich die Idee, die dahinter steckt richtig gelungen.
Wir leben in einer Welt voller Elektronik und uns ist eigentlich nicht wirklich klar, wie präsent wir sind.
Anonymität war gestern, heutzutage ist es leicht etwas über jemanden herauszufinden und Manipulationen vorzunehmen.
Es ist erschreckend realistisch wie uns das ganze veranschaulicht wird und es macht Angst und regt zum nachdenken an.
Was würdest du tun, um das Leben deiner Lieben zu retten?
Alles oder?
Aber woraus besteht alles?
Die nächste Frage ist natürlich, wer steckt hinter alledem und kann man nichts über das Spiel herausfinden?
Ist womöglich einer der Spieler, der Hintermann oder spielt womöglich falsch?
Und wem kannst du überhaupt trauen?
Das sind alles Fragen die ich mir gestellt habe und im Laufe des Buches findet man immermehr Antworten darauf. 
Eine Entführung ist eine schlimme Sache und nach dazu , an einem 5jährigen Mädchen.
Jan hat einige Mitspieler, bei ihm ist der Preis, das Leben seiner Schwester zu retten.
Doch woraus bestehen die Preise der anderen?
Sind sie womöglich gleichzusetzen?
Das Spiel kam an sich relativ schnell in Fahrt und das Blut rauschte nicht nur durch Jans Adern.
Auch der Leser wird vollkommen gefordert, man fiebert und zittert unglaublich mit, dabei ist die Angst und Verzweifung jederzeit greifbar.
Ein Pageturner der Superlative.
Auf sehr eindringliche und intensive Art und Weise zeigt uns die Autorin auf, was verschiedene Umstände mit Menschen machen können.
Was sie bereits sind zutun.
Denkt man dann überhaupt noch nach?
Kaum, es gilt nur das Ziel, ohne Wenn und Aber.
Alle Spieler hierbei fand ich sehr gut dargestellt, sie alle waren verschieden. Manche waren sympathisch, andere nicht, aber alle nehmen sie für sich ein.
Einige blieben eher im Hintergrund, andere weniger.
Die Emotionen brechen im Laufe des Geschehen immer mehr ihren Bahn.
Man fragt sich irgendwann, wird er es schaffen?
Und wird vielleicht jemand mit dem Leben bezahlen?
Sehr interessant fand ich, daß der Drahtzieher bis zum Schuss im Verborgenen blieb.
Ich hatte so meine eigenen Gedanken dazu, mir war klar, woher das alles kam.
Aber mir erschloss sich einfach nicht, wer dahinter steckt.
Die Autorin schafft es auch immer wieder durch einige Wendungen und Verwirrspiele zu punkten. Auch die Menschlichkeit kommt hier nicht zu kurz, das machte das ganze lebendiger und spannender.
Man durchläuft eine Welle durch Schmerz, Verzweiflung und Angst.
Das ganze Buch ist ziemlich actionreich und emotional gehalten.
Die Challenges die hier geboten werden sind nicht ohne und überzeugen.
Der Abschluss hat mir recht gut gefallen.
Mir hätte noch mehr gefallen, wenn man mehr auf die Ermittlungen eingegangen wäre und so noch mehr hätte rätseln können.
Auch Jans Familie blieb mir etwas zu sehr im Dunkeln
Aber alles in allem ein gut aufgebauter und hochspannender Jugenthriller, der nicht kaltlässt und den Leser immer mehr ins Spiel zieht.

Die Charaktere wirkten authentisch und man konnte ihre Ecken und Kanten doch recht gut erahnen. Dabei sind sie recht unterschiedlich gehalten.
Man konnte ihre Handlungen und Gedanken stets gut nachvollziehen.
Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch und baute sich stetig auf.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Jan, was ihm noch mehr Raum und mehr Tiefe verschafft. Er schafft es immer mehr an Leben und Substanz zu erlangen.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten, man ist jedoch in einem Rutsch durch, weil man sich einfach nicht lösen kann.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, dabei aber auch sehr bildgewaltig und mitreißend gestaltet.
Das Cover und auch der Titel sind gut gewählt.



Was würdest du tun, um das Leben deiner Lieben zu retten?
Wie weit wärest du bereit zu gehen?
Ein enorm spannender und adrenalingeladener Jugenthriller, bei dem man selbst zum Spieler wird.
Gelungene Wendungen und eine wirklich gut gewählte Idee, machen dieses Buch zu einem richtigem Pageturner.
Unbedingt lesen.
Ich vergeb 4 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen