Montag, 30. November 2015

[Rezension] Jennifer Estep - Frostnacht (Mythos Academy 5)

Autor: Jennifer Estep
Titel: Frostnacht
Originaltitel: Midnight Frost
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Teil einer Reihe: Mythos Academy - Band 5
Genre: Fantasy
Erschienen: 19.Oktober 2015
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-28035-8
Seitenanzahl: 448
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 9,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: http://www.piper.de/buecher/frostnacht-isbn-978-3-492-28035-8

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen << 






" Der schönste Frost des Frühjahrs!

Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?"
Quelle: http://www.piper.de/buecher/frostnacht-isbn-978-3-492-28035-8





Der Einstieg in den 5.Teil rund um die Mythos Academy gelang recht gut. Was ich besonders begrüße, die Autorin gibt immer wieder einen kleinen Rückblick auf die Geschehnisse und auf Gwens Fähigkeiten.
Wie nicht anders zu erwarten geht es auch hier gleich zum Anfang hoch her.
Ich staune immer wieder, wie Gwen sich verändert. Sie ist nicht mehr unsicher, hat keine Zweifel mehr. Sie schafft es immer wieder mich mit ihrer Stärke, ihrer Sanftmut und ihrer Verletzlichkeit zu überzeugen. Ich liebe sie inzwischen von ganzem Herzen.
Ein erneuter Schnitterangriff verletzt einen ihrer Freunde . Und nun ist es an der Truppe ein Heilmittel zu finden um Nickamedes zu retten.
Doch werden sie es erneut schaffen oder wartet ein noch viel schlimmerer Kampf auf sie?
Nachdem es anfangs recht actionreich zuging, wurde es dann erstmal ruhiger.
Man konnte die Umwelt genießen, die mich durch die tollen Beschreibungen mal wieder sehr fasziniert hat.
Daphne und auch Vic haben es immer wieder geschafft mich zum lachen zu bringen.
Auf ihrer Reise, die ich übrigens sehr interessant fand, lernen sie auch neue Leute kennen, aber es offenbaren sich auch neue Gefahren.
Ich fand das Zusammenspiel zwischen Ausgeglichenheit und Action sehr gelungen.
Inzwischen sind alle ein eingespieltes Team und das merkt man recht deutlich.
In diesem Teil lernt Gwen auch mehr über sich und ihre Familie, die ich doch teilweise als recht schmerzvoll, aber auch wichtig empfand. Dennoch so richtig emotional wurde es nicht.
Gwen hat einfach eine ganz besonders sanftmütige Art an sich und sie versteht alle für sich einzunehmen.
Gerade die Szene  mit den Greifen fand ich überaus gelungen, auch wenn mich der Verlauf nicht überrascht hat, so hat es mir doch Tränen in die Augen getrieben. Es sind einfach die ganz besonderen Momente die mich tief berühren und mir wieder zeigen, wer Gwen eigentlich ist.
Der übrige Verlauf war wieder sehr actionreich und emotionsgeladen.
Obwohl man meinen sollte es wäre vorhersehbar, so ist es das nicht. Die Autorin hat es auch hier geschafft mich mit Wendungen zu überraschen, die ich so nicht erwartet habe.
Auch das Ende hielt nochmal eine Überraschung bereit, die mich tief berührt hat.
Nun bin ich ganz gespannt, wie es im letzten Teil weitergeht.

Die Charaktere sind klar und authentisch gezeichnet. Inzwischen sind sie wie eine Familie für mich geworden. Auch die Nebencharaktere fand ich gut gelungen und ich hoffe einfach, einige von Ihnen wiederzusehen.
Die Handlung ist wieder gut durchstrukturiert. Der Autorin gelingt der Balanceact zwischen Action, Ausgeglichenheit, Humor und Emotionalität sehr gut.
Dennoch muss ich sagen, empfand ich diesen Teil nicht als so stark, wie die anderen davor. Die Charaktere wirken etwas blasser, da der Fokus hier eindeutig mehr bei Gwen liegt. Das fand ich etwas schade.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Gwen, was ihr einfach immer mehr Raum verschafft. Ihre Handlungen und Gedanken sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten, die Gestaltung hierbei fand ich wieder sehr gut gelungen.
Der Schreibstil ist wieder wunderbar fließend und stark einnehmend, aber auch sehr bildgewaltig und mitreißend gehalten.
Ich war so vertieft in das Geschehen, daß das Buch viel zu schnell ausgelesen war.
Das Cover und auch der Titel passen wieder sehr gut zum Buch.



Ein emotionaler und spannender 5.Teil rund um die Mythos Academy, der mich wieder voll in den Bann gelegt hat.
Einige Überraschungen und Gwens Art konnte mich wieder bezaubern.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen