Sonntag, 1. November 2015

[Rezension] Angela Mohr - Ada: Im Anfang war die Finsternis

Autor: Angela Mohr
Titel: Ada: Im Anfang war die Finsternis
Teil einer Reihe: /
Genre: Jugenbuch
Alter: ab 14 jahren
Erschienen: 31.Juli 2015
Verlag: Arena Verlag
ISBN: 978-3401601120
Seitenanzahl: 360
Preis: Gebundene Ausgabe 14,99€, Ebook 11,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle:  http://www.arena-verlag.de/artikel/ada-im-anfang-war-die-finsternis-978-3-401-60112-0

>> Leseprobe <<


>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen <<






"Ohne das Dorf gibt es kein Überleben. Draußen lauert das Verderben, und nur im Dorf bist du sicher. Das ist es, woran Ada glaubt – bis Luca auftaucht und alles in Frage stellt. Von ihm erfährt Ada: Ihr totgeglaubter Bruder Kassian lebt! Zusammen mit Luca bricht sie jede Regel, die das Dorf jemals aufgestellt hat. Schließlich geht Ada bis zum Äußersten: Sie flieht aus der Gemeinschaft. Sie will ihren Bruder finden. Doch erträgt sie die Wahrheit, die sie jenseits des Dorfes erwartet?"
Quelle: http://www.arena-verlag.de/artikel/ada-im-anfang-war-die-finsternis-978-3-401-60112-0





Ada lebt in einer Welt, in der nur der Glauben und die Reinheit der Seele herrscht. Alles andere wird von Gott bestraft.
Aber es gibt noch eine andere Welt, diese wird von Verderben und Krankheit bestimmt, so sagt man ihr.
Hört sich wie ein schlechter Witz an, aber so ist es tatsächlich.
Die Autorin bringt hier ein ganz wichtiges Thema auf und versteht es dies auch wirklich sehr anschaulich und intensiv darzustellen.
Aber sie zeigt uns auch nur allzu deutlich wie leicht man hineingeraten kann und welche Aspekte uns zu Opfern machen.
Besonders die Isolation und die Ängste verspürt man sehr deutlich.
Aber auch die Abhängigkeit und die Zugehörigkeit.
Ada ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Sie war mir gleich sympathisch. Man fühlt jede Sekunde mit ihr. Ihre Verwzeiflung, ihre Verlorenheit und ihre Ängste , nehmen uns ganz für sie ein.
Sie ist in einer Welt gefangen, aus der es kein Entkommen gibt.
Bis sie Luca trifft. Luca ist neu im Dorf und durch ihn erfährt sie, daß Kassian, ihr Bruder noch lebt. Ada lebte bisher im Glauben, er wäre tot.
Luca hat in seinem Leben schon einiges mitgemacht und wurde nicht gerade mit Glück verwöhnt.
Er tritt aus seiner Welt aus und betritt ein noch völlig unfassbarere.
Plötzlich beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, aus der es kein entrinnen gibt.

Ich kam gleich wunderbar rein in dieses Buch. Man ist sofort in dieser ganz besonderen Atmosphäre aus Düsterheit und Beklemmung gefangen.
Man betritt eine Welt die anfangs kaum zu überblicken ist und die von Zeile zu Zeile immer unglaublicher und abgründiger wird.
Anfangs wirkt noch alles schön und heil, aber je mehr man liest umso schrecklicher und klarer wird alles.
Das ganze Ausmaß hat mich wirklich schockiert.
Die ganze Berechnung die dahintersteckt, ist einfach unglaublich. Aber gleichzeitig dieses ganze kaum zu fassende Leid zu sehen, nimmt sehr mit.
Die ganze Zeit fiebert und zittert man sehr mit Ada und Luca mit.
Mit der Zeit wird es auch immer spannender und man betet förmlich darum, daß alles gut ausgehen möge.
Anhand der guten Beschreibungen der Umgebungen, der Eindrücke und der Gedanken, sowie der Gefühle der Protagonisten, kann man sich alles sehr gut vorstellen. Diese Welt wird immer lebendiger.
Der Abschluss wurde nochmal richtig explosiv und emotional und man würde am liebsten eingreifen in die Szenarie.
Das Ende hat mir gut gefallen.

Die Charaktere wirken allesamt authentisch und gewinnen immer mehr an Leben. Man kann ihr Handeln stets gut nachvollziehen.
Die Handlung ist gut durchstrukturiert und baut aufeinander auf, am Ende wurde alles recht schlüssig.

Hierbei erfahren wir zum größten Teil die Perspektiven von Ada und Luca, was sie noch mehr in den Fokus rückt und ihnen mehr Tiefe verleiht.
Das Buch ist in zwei Teile gegliedert, die einzelnen Kapitel sind normal gehalten . Über jedem Kapitel steht der Name von dem, aus deren Sicht wir es erfahren. Das hat mir recht gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch bildgewaltig und intensiv.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Ein gelungenes Werk über ein sehr wichtiges Thema, daß mit Haut und Haaren für sich einnimmt.
Es ist spannend bis zum letzten Moment und entfesselt die Emotionen immer mehr.
Es ist aufrüttelnd und macht sprachlos.
Eine absolut klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen