Dienstag, 6. Oktober 2015

[Rezension] Sara Hill - Demon Chaser 1: Teufelsblut

Autor: Sara Hill
Titel: Demon Chaser 1: Teufelsblut
Teil einer Reihe: Demon Chaser - Band 1
Genre: Fantasy, Paranormal Romance
Erschienen: 1. Dezember 2014
Verlag: Bookshouse
ISBN: 978-9963526277
Seitenanzahl: 322
Preis: Broschiert 13,99€, Ebook 5,49€
Wertung: 4/5
Bildquelle:  http://www.bookshouse.de/buecher/Teufelsblut___Demon_Chaser_1/

>> Beim Verlag kaufen <<
>> bei Amazon kaufen <<






"Als Amanda Moore ein New Yorker Polizeirevier betritt, um den letzten Wunsch ihrer kürzlich verstorbenen Mutter zu erfüllen, trifft sie auf einen attraktiven Fremden. Raven übt eine magische Anziehungskraft auf sie aus, doch je näher sie ihm kommt, desto mehr gerät ihre Welt aus den Fugen.

Dämonen verfolgen sie, die Kreaturen der Hölle trachten nach ihrem Leben, Raven entpuppt sich als Dämonenjäger und Amanda erfährt Hintergründe über ihre Existenz, die ihr lieber verborgen geblieben wären. Ist Raven tatsächlich der Einzige, der sie beschützen kann? Welches dunkle Geheimnis verbirgt er vor ihr? Kann er verhindern, dass sich eine grausige Prophezeiung erfüllt und nicht nur Amanda, sondern die ganze Welt Opfer des Bösen wird?"
Quelle: http://www.bookshouse.de/buecher/Teufelsblut___Demon_Chaser_1/






Nach dem es anfänglich ruhig losging, war damit auch schon bald Schluss.
Man hatte gerade mal einen kurzen Augenblick Gelegenheit Amanda kennenzulernen.
Sie wirkte sympathisch , aber einen wirklichen Eindruck konnte man sich nicht bilden.
Man wurde relativ schnell ins kalte Wasser geworfen und blickte dem Grauen in die schwarzen seelenlosen Augen.
Kurz gesagt, wir standen Dämonen gegenüber. Es sind Dinge die sind nicht zu fassen, aber trotz alledem da.
Man hatte nicht wirklich Gelegenheit sich an diesen Umstand zu gewöhnen.
Denn es ging Schlag auf Schlag , ein Kampf nach dem nächsten und es gab keine einzige ruhige Minute.
Dabei entstehen auch immer wieder neue Fragen und neue Geheimnisse.
Das ganze Szenario wirkte sehr undurchsichtig. Denn man fragte sich immer wieder: Um was geht es hier eigentlich?
Warum wird Amanda gejagt?
Und warum in Gottes Namen hat sie keine Angst vor dem Halbdämon Raven?
Da dieses Buch vor Brutalität nur so strotzt, ist es nicht unbedingt für sanfte Gemüter geeignet. Denn auch ich musste so manches Mal heftig schlucken.
Amanda war für mich eine sehr undurchsichtige Persönlichkeit. Einerseits ist sie warmherzig und auch stark, aber andererseits reagiert sie in manchen Situationen unglaublich naiv.
Dennoch mochte ich sie sehr gern.
Den Dämonenjäger Raven dagegen mochte ich noch mehr. Er ist mysteriös und es gibt ständig neues an ihm zu entdecken.
Aber es gibt auch noch mehr Charaktere die mir sehr gut gefallen haben, wie z.b. Debbie und auch Harper.
Gern hätte ich mehr über die beiden erfahren.
Der Dämonenanteil dieses Buches war mir manchmal etwas zuviel. Dennoch ist das nicht alles was dieses Buch ausmacht.
Zwischen Amanda und Raven entspinnt außerdem eine leidenschaftliche Liebesgeschichte, die gewaltige Außmaße annimmt, die kaum zu überblicken sind.
Und auch der Anteil an Ermittlungen durch die Polizei hat mir sehr gut gefallen, das gab dem ganzen mehr Spannung.
Aber ich durfte auch das ein oder andere Mal schmunzeln, was das ganze merklich aufgelockert hat.
Durch einige überraschende Wendungen gelingt es der Autorin, den Leser mehrmals in die Irre zu führen und die Spannung auf hohem Level zu halten.
Alles in allem ein gelungener erster Teil der Demon Chaser Reihe, trotz einiger Schwächen bin ich gespannt wie es weitergeht.
Durchweg ist es immer spannend gehalten und die Leidenschaft, Wut und die unglaubliche Abgründigkeit ist mit jeder Zeile zu spüren.
Die Autorin versteht es durch gezielte Beschreibungen den Leser in die Welt von Raven zu entführen.

Hierbei erfahren wir zum größten Teil die Perspektiven von Amanda und Raven, was uns zwar ihr Fühlen und Handeln besser nachvollziehen lässt, aber besonders tiefgründig sind sie dadurch nicht.
Auch wenn man im Laufe des Buches immer mehr Hintergrundinformationen erfährt, so bleibt doch immer alles ein großes Geheimnis.
Die Kapitel sind normal bis lang gehalten.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und mitreißend.
Das Cover und auch der Titel passen gut zum Buch.




Ein guter Auftakt der Demon Chaser Reihe, der vor allem durch Action und Tempo glänzt.
Viele Wendungen und Geheimnisse bestimmen dieses Buch und machen es lesenwert.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergeb 4 von 5 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen