Samstag, 31. Oktober 2015

[Rezension] Christin C. Mittler - Desiderium: Chroniken der Auserwählten

Autor: Christin C. Mittler
Titel: Desiderium: Chroniken der Auserwählten
Teil einer Reihe: 
Genre: Fantasy
Erschienen: 1.August 2015 
Verlag: Eisermann Verlag
ISBN:  978-3946172024
Seitenanzahl:  328
Preis: Broschiert 12,90€, Ebook 8,90€
Wertung: 5/5
Bildquelle:  © Eisermann Verlag

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen <<






"Als Cassim Durands von der Welt der Sehnsüchte hört, ändert sich das Leben der gefühllosen Halbwaisin. Doch wie soll sie als Einzige in der Lage sein, das Verschwinden von Sehnsüchten dort aufzuklären, wenn sie nicht versteht, wie mächtig Sehnsucht sein kann? Und was für eine Rolle spielt der sonderbare Jaron, den sie nicht berühren kann, ohne einen Stromschlag zu bekommen? Eine Lösung scheint erst nahe, als Jarons Freundin entführt wird und sie in einen Kampf auf Leben und Tod gezogen werden …"
Quelle: http://www.eisermann-verlag.de/index.php/eisermann-verlag-kat-fantasy/chroniken-der-auserwaehlten-desiderium.html





Als erstes an diesem Buch hat mich dieses wunderschöne Cover angesprochen. Es wirkt geheimnisvoll, aber auch irgendwie stark.
Die Geschichte wartet mit einer sehr interessanten Idee auf, die mich doch sehr fasziniert hat.
Darin geht es um Sehnsüchte. Eine Thematik, die viele Facetten hat und die man erst nach und nach überblickt.
Was sind Sehnsüchte und was bedeuten sie für uns und unser Umfeld?
Seit Cassims Vater gestorben ist, ist sie völlig gefühllos. Ich muss sagen, aufgrund dessen kam ich anfangs auch nur schwer an Cassim ran. In dem Punkt hat die Autorin es hervorragend verstanden, sie mit diesem Aspekt auszustatten und dieses auch begreiflich zu machen.
Ich fand es mitunter schwer mitansehen zu müssen, daß sie so gar keine Gefühle hat.
Was wären wir denn ohne unsere Gefühle?
Was entgeht uns dadurch?
Was passiert, wenn wir keine Angst, keine Liebe und einfach nichts empfinden?
Um ehrlich zu sein, empfinde ich dies als grausame Vorstellung.
Es gibt die Welt der Sehnsüchte. Cassim erfährt durch ihren Großvater davon. In den Generationen der Durants gab es immer wieder Auserwählte. Nun rätselte man lange, wen es diesmal getroffen hat und kam auf Cassim.
Doch Cassim ist keine normale Auserwählte, sie ist viel stärker als alle anderen vor ihr.
Doch die Auserwählten haben es nicht leicht, denn es ist nicht unüblich , daß sie dem Wahnsinn verfallen oder sterben.
Welches Schicksal droht Cassim und kann sie diesen umgehen?
Und was ist mit den Sehnsüchten passiert die auf einmal verschwinden?
Kann sie dies aufklären?
Als sie die Welt der Sehnsüchte entdeckt und Jaron trifft,beginnt sie sich zu verändern.
Sie wird stärker und lernt mit der Situation umzugehen. Das macht sie weitsichtiger und plötzlich beginnt sie wieder Emotionen zu entwickeln.

Der Anfang hat mir recht gut gefallen, man kam gut rein und der Prolog war recht vielversprechend. Am Anfang lernt man die Welt und Cassim zu verstehen.
Aber durch sehr viele Beschreibungen , entstanden für mich auch ein paar Längen.
Aber ich fand es auch unheimlich interressant.
Cassim und Jaron fand ich sehr gut dargestellt. Gleich am Anfang merkt man doch diese unterschwellige Anziehung die bei beiden herrscht. Auch ihre Dialoge, die sie immer wieder führten haben mir gut gefallen.
Nachdem es anfangs doch recht ruhig zuging, nahm es mitunter immer mehr an Fahrt auf und man konnte sich ganz der Geschichte hingeben.
Es ist wie eine Entdeckungsreise, bei der man nicht weiß, wo sie hinführt.
Man lernt so viel, man betritt eine Welt die ganz anders ist, als alles was man bisher kannte. Man fühlt sich den beiden Hauptcharakteren immer mehr verbunden und fiebert und zittert mit ihnen mit.
Die Autorin hat hier auch überraschende Wendungen eingebaut, die mir doch recht gut gefallen haben und dem ganzen noch mehr Spannung und Nervenkitzel verschafft haben.
Dadurch war man unweigerlich an dieses Buch gebunden, weil man einfach wissen musste, wie das ganze ausgeht.
Kurz vor dem Ende wurde es dann nochmal richtig explosiv und emotional, dabei habe ich unglaublich mitgefiebert.
Der Abschluss hat mir recht gut gefallen.

Die Charaktere wirken authentisch und entwickeln im Laufe des Geschehen immer mehr Leben. Man erfährt immer mehr Hintergründe über sie und den zentralen Kern, das verschafft dem ganzen mehr Tiefe.
Die Handlung an sich war gut durchstrukturiert und baute aufeinander auf. Am Ende wirkte alles recht schlüssig.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Cassim und Jaron, was mir doch recht gut gefallen hat. Man lernt dadurch beide Seite kennen. Die Handlungen und Gedanken der Charaktere waren stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten, die Gestaltung hierbei hat mir gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und mitreißend.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.



Eine Geschichte die vor allem mit seiner faszinierenden Grundidee beeindruckt.
Eindrucksvolle Hauptcharaktere und eine Handlung mit überraschenden Wendungen sorgen für ein gelungenes Leseerlebnis.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen