Dienstag, 8. September 2015

[Rezension] Nica Stevens - Verwandte Seelen: Die Schatten der Erinnerung

Autor: Nica Stevens
Titel: Verwandte Seelen: Die Schatten der Erinnerung
Teil einer Reihe: 3/3
Genre: Fantasy
Erschienen: 31. März 2015
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN:  978-1511508605
Seitenanzahl: 458
Preis: Taschenbuch 13,50€, Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle:  © Nica Stevens

>> Bei Amazon kaufen <<







Das große Finale der Bestseller-Trilogie von Nica Stevens

Sam und Jake erwarten ein Kind. Das Glück währt allerdings nicht lange: Esca hat überlebt. Er will Jake den Vorrang um die Herrschaft der Unsterblichen streitig machen. Außerdem beansprucht er die Frau an der Seite seines Rivalen für sich und rüstet seine Anhänger für die letzte, alles entscheidende Schlacht. Tod und Zerstörung brechen über den Ageless Forest herein. Schon bald sind die Momente des Glücks nur noch Erinnerungen und die vertraute Welt ist dem Untergang geweiht.
Aber Sam gibt nicht auf. Sie stellt sich ihren Feinden entgegen. Den schwersten Kampf führt sie jedoch nicht gegen Esca – sondern um ihre große Liebe. Hat sie Jake für immer verloren?

Die Verwandte-Seelen-Trilogie:

1. Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod
2. Das Schicksal des Halbblutes
3. Die Schatten der Erinnerung
Quelle:http://www.amazon.de/Verwandte-Seelen-Die-Schatten-Erinnerung/dp/1511508604/ref=sr_1_1_twi_pap_2?ie=UTF8&qid=1439422042&sr=8-1&keywords=nica+stevens





Ich war wahnsinnig gespannt auf das Finale der Trilogie.
Vor allem wusste ich nicht, ob es genauso gut werden würde, wie die Vorgänger.
Auch hier findet man sehr schnell und gut wieder ins Geschehen rein.
Es geht sofort sehr spannend los.
Es machte sich ein Glücksgefühl in mir breit, als ich von Sams Neuigkeit erfuhr.
Doch ist das alles nicht zu schön um wahr zu sein?
Währenddessen bahnen sich neue Gefahren an, Esca ist nicht tot und taucht urplötzlich wieder auf.
Ein erneuter Kampf steht bevor.
Doch nicht nur Sam und ihre Freunde sind in Gefahr, das ganze Ausmaß ist unermesslich und allen droht die Gefahr.
Es ist schmerzvoll, daß ganze Leid mitansehen zu müssen, dabei geht das ganze unheimlich nahe.
Doch Sam gibt dem ganzen Kraft und ihre Bestimmung wird ihr nur auf allzu deutliche Weise bewusst.
Doch sie bewahrt erneut Ruhe und sammelt die Kraft in sich, die sie bald brauchen wird.
Sam und Jake müssen gerade am Anfang jeder seinen eigenen Kampf bestreiten, dabei wird uns sehr intensiv ihre Seelenverwandtschaft aufgezeigt und was sie eigentlich zu bedeuten hat.
Ihre Liebe ist in Gefahr, werden sie es überstehen?
Auf ihrem weiteren Weg erfahren sie Hilfe von unverhoffter Seite, aber es gibt auch viele Verluste zu bestreiten, aber ebenso können sie viele Freuden genießen.
Der Feind macht sich auf den Weg und macht davor auch vor Intrigen nicht halt.
Allzu deutlich bekommen wir die Bösartigkeit zu spüren, die keine Grenzen kennt.
Wir durchlaufen wahrlich ein Meer aus Höhen und Tiefen, dabei kennen die Emotionen keine Grenzen.
Ist man eben noch wütend , so vergießt man im nächsten Moment vor Rührung Tränen.
Der Showdown ist unheimlich emotional und adrenalingeladen.
Das Ende hat mich dann nochmal richtig gepackt und es hat sich einfach ein gutes Gefühl in mir breit gemacht.
Der Autorin gelingt es auch hier wieder einige überraschende Wendungen einzubauen, mit denen man so nicht rechnen würde.
Sie schafft es das einzigartige Gefühl, daß Jake und Sam verbindet, auf den Leser zu übertragen, so das man einen wohligen Schauer verspürt.
Aber am meisten war ich beeindruckt, wie intensiv und emotional sie es schafft die Natur und ihre Tiere darzustellen. Dieser Aspekt hat mich wirklich sehr ergriffen und ich war unheimlich gebannt.
Sie schafft es sehr gut die Waage zwischen Action und Ausgeglichenheit zu bewahren, ohne das es aufgesetzt oder übertrieben wirkt.
Dieser Teil ist emotionaler und tiefgründiger als je zuvor gehalten und mir persönlich hat er am besten gefallen.
Dabei wird der Fokus auf verschiedene Dinge gelenktt, was das ganze viel facettenreicher macht.
Durch die sehr schönen Beschreibungen erfahren wir auch ein Kopfkino, das es wirklich in sich hat.
Die Charaktere wirken authentisch, tiefgründig und sehr real.
Im Laufe der Zeit haben die Charaktere merklich an Leben gewonnen, so das sie eine Seele und ein Gesicht bekommen.
Dadurch fiebert und zittert man auch extrem mit.
Jeder einzelne von Ihnen hat sich in mein Herz geschlichen und der Abschied fiel nicht leicht.
Auch hier hat man wieder einige Momente, die uns schmunzeln lassen, was doch sehr auflockernd für das Gesamtgeschehen ist.
Die Handlung war gut durchdacht und baute aufeinander auf.
Wo anfangs nur lose Fäden waren, wirkt am Ende doch alles recht schlüssig.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Sam und Jake, was sie dem Leser noch näher bringt. Man fühlt sich einfach eins mit Ihnen und dem ganzen Geschehen.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge, die Gestaltung zwischendrin hat mir dabei sehr gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt fließend, mitreißend, aber auch sehr bildgewaltig und emotional.
Das Cover und auch der Titel passen sehr gut zum Buch.




Ein packendes und tiefgründiges Finale der Trilogie, daß sehr facettenreich und intensiv gestaltet ist.
Es ist sehr abwechslungsreich gehalten und versteht durch Action und Emotionen zu überzeugen.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten, weil es mich auf ganzer Linie überzeugen konnte.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen