Montag, 7. September 2015

[Rezension] Nica Stevens - Verwandte Seelen: Das Schicksal des Halbblutes

Autor: Nica Stevens
Titel: Verwandte Seelen - Das Schicksal des Halbblutes
Teil einer Reihe: 2/3
Genre: Fantasy
Erschienen: 30. März 2014
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform 
ISBN: 978-1497480353 
Preis: Taschenbuch 13,50€, Ebook 3,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle:  © Nica Stevens

>> Bei Amazon kaufen <<







Der 2.Teil der Bestseller-Trilogie von Nica Stevens

Die innige Liebe zwischen Sam und Jake bleibt nicht lange ungestört. Als die beiden noch glauben, Dougal wäre ihr einziges Problem, kommt es zu einem unerwarteten Zusammentreffen mit Jakes größtem Rivalen. Dieser Unsterbliche sieht in Sam nicht nur die Frau seines Feindes. Er fühlt sich auf eine bis dahin unbekannte Art und Weise von ihr angezogen. Es kommt zu einem Verrat, dessen Konsequenzen qualvoller sind, als alles, was sich Sam und Jake vorstellen konnten. Und bald schon spürt Sam, dass Esca nicht nur ihr Leben bedroht, sondern das Schicksal aller besiegelt, die sie liebt …

Die Verwandte-Seelen-Trilogie:

1. Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod
2. Das Schicksal des Halbblutes
3. Die Schatten der Erinnerung
Quelle: Amazon






Bereits von Band eins war ich schon ziemlich begeistert.
Der Übergang zu Band zwei verlief nahtlos und man ist wieder vollkommen im Geschehen drin.
Kaum hat Sam begriffen und verinnerlicht, daß sie nun zu den Unsterblichen gehört, droht die nächste Gefahr.
In Form von Esca, dem Stiefsohn ihres Großvaters.
Dieser sieht in Sam eine potentielle Gefahr, aber auch andere Gefühle treiben ihn an.
Ein ultimativer Kampf um das nackte überleben bahnt seinen Weg und plötzlich ist alles in Gefahr.
Dieser Band hat wieder einen ziemlichen Sog auf mich ausgeübt.
Was vor allem an Sam lag.
Nie erschien sie mir kraftvoller, mutiger und selbstbewusster als je zuvor.
Sie lernt viel über sich selbst und ihre Mitmenschen, aber sie erkennt auch, was das Leben ihr zu bieten hat.
Se weiß, daß es sich immer lohnt zu kämpfen und sie wächst immer mehr über sich hinaus.
Auf ihrem Weg hat sie viele Schmerzen und Verluste zu erleiden, die sie merklich fordern, aber auch stärker werden lassen.
Auch Jake konnte mich wieder voll einnehmen, ihn treiben vor allem seine Gefühle an.
Da wäre zu einem seine bedingungslose Liebe zu Sam und auf der anderen Seite sein tiefer Hass zu seinen Rivalen.
An ihm habe ich vor allem seine Entschlossenheit bewundert.
Er reagiert nicht immer kopflos, so wie man es erwarten würde und das hat mir doch recht gut gefallen.
Wen ich am liebsten mit mag ist allerdings Grimmt, er hat mich in diesem Buch einige Male zum schmunzeln gebracht, was mir doch sehr geholfen hat.
Denn dieser Band ist so von Schmerz und Verzweiflung gezeichnet, daß gerade dieser Aspekt es ziemlich aufgelockert hat.
Ich glaub ich hab noch nie so viel gehofft und gebangt wie in diesem Buch.
Ich war unglaublich wütend , aber auch sehr verzweifelt, denn man konnte die Schmerzen richtig spüren.
Ich stand auch das ein oder andere Mal kurz vor dem Tränenausbruch.
Ich bin immer wieder schockiert wie abgrundtief das Böse doch ist, das bekommt man hier auch wieder auf sehr anschauliche und deutliche Art und Weise gezeigt.
Der Handlungsablauf hat mir sehr gut gefallen, es war gut nachvollziehbar gestaltet.
Eine Szene jagt hier die nächste und man erlebt einen riesigen Adrenalinschub, die Nerven sind dabei aufs äußerste gespannt, das man es kaum aushalten kann.
Man kommt eigentlich gar nicht zum Luft holen.
Interessant fand ich die Verbindung zwischen dem Actionanteil und Sams Gefühlen, das fand ich doch recht gut herausgearbeitet.
Hier ist es jedoch nicht so, daß der Showdown zum Schluss kommt, denn das Ende ist relativ ruhig gestaltet.
Nein, in der Mitte bis gegen Ende erwartet uns das wahre Chaos, da ist es nochmal sehr explosiv gestaltet und die Emotionen brechen ihren Bahn.
Dieser Teil glänzt nicht so sehr durch Gefühlsduselei, vielmehr geht es hier um Rivalität, Missgunst und Intrigen.
Diese sind mehr als deutlich zu spüren und machen den Leser unglaublich wütend.
Ich weiß nicht, wie oft ich hier total schockiert dagesessen habe.
Im Laufe des Buches erhält man auch immer wieder Hintergrundinfos, das macht es leichter vieles zu verstehen.
Der Autorin gelingt es geschickt einige Wendungen einzubauen, die das ganze noch spannender machen.
Dennoch denke ich, eine bestimmte Person, hätte noch mehr in den Fokus gerückt werden können.
Sonst gerät sie allzu leicht in Vergessenheit.
Alles in allem ein gelungener zweiter Band, der Lust auf den letzten Teil macht.
Hier haben mir auch wieder sehr gut die Beschreibungen der Empfindungen und der Umgebung gefallen, dadurch gewinnt es an Tiefe und man kann sich alles viel besser vorstellen.
Die Charaktere wirkten authentisch und gerade heraus, waas sie gleich viel realer erscheinen lässt.
Es ist von Anfang bis Ende sehr spannend gestaltet.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Sam und Jake, was ihnen merkliche Tiefe verleiht. Man kann ihr Handeln und Fühlen stets gut nachempfinden.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge, was die Seiten förmlich an uns vorüberfliegen lässt.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend, mitreißend , aber auch sehr bildgewaltig und intensiv.
Das Cover und auch der Titel passen sehr gut zum Buch.




Ein gelungener zweiter Band der Trilogie, der vor allem durch Kraft und Action glänzt.
Man erlebt einen Adrenalinschub nach dem anderen und die Emotionen brechen ihren Bahn.
Liebevoll gestaltete Charaktere und eine abwechslungsreiche sowie spannende Handllung, ziehen uns tief in dieses Buch.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 4 von 5 Sternen, weil es noch kleinere Schwächen aufweist.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen