Dienstag, 15. September 2015

[Rezension] Jennifer R. Johansson - Im Schlaf komm ich zu dir

Autor: Jennifer R. Johansson
Titel: Im Schlaf komm ich zu dir
Originaltitel: Insomnia - The Night Walkers
Originalverlag: Flux
Übersetzung aus dem amerikanischen von: Beate Brammertz
Teil einer Reihe: Band 1
Genre: Jugendbuch
Alter: ab 13 Jahren
Erschienen: 24. August 2015
Verlag: Heyne fliegt
ISBN:  978-3-453-26813-5
Seitenanzahl: 400
Preis: Broschiert 14,99€, Ebook 11,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle: Heyne fliegt  

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen << 






"Der siebzehnjährige Parker ist total am Ende: Seit vier Jahren hat er nicht mehr geschlafen. Stattdessen ist er dazu verdammt, Nacht für Nacht die Träume desjenigen mitzuerleben, dem er vor dem Schlafengehen zuletzt in die Augen geschaut hat. Er durchleidet fremde Ängste, erfährt dunkelste Geheimnisse – und darf niemals selbst träumen oder schlafen. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, wird er sterben. Da trifft er Mia, und in ihren entspannenden Traumbildern findet er endlich Ruhe. Er beginnt sie zu verfolgen, um sicherzustellen, dass er in ihren nächtlichen Visionen landet. Doch damit erweckt er ihr Misstrauen. Denn sie wird schon längere Zeit von einem gefährlichen Stalker verfolgt. Plötzlich sind sie beide in höchster Gefahr."
Quelle: http://www.randomhouse.de/Paperback/Im-Schlaf-komm-ich-zu-dir-Thriller/Jennifer-R-Johansson/e405783.rhd





Hiermit hat die Autorin etwas sehr faszinierendes und zugleich erschreckendes geschaffen.
Hierbei lernen wir Parker kennen.
Er hat seit 4 Jahren nicht mehr geschlafen.
Er hat die seltene Gabe oder auch Fluch, sich in die Träume anderer zu schleichen.
Denjenigen dem er als letztes am tag in die Augen schaut, von dem träumt er.
Dabei sind die Traumszenarien sehr facttenreich.
Es kann alptraumhaft sein oder auch glückselig.
Dabei sieht er Dinge, die er gern vergessen würde, die ihn nachhaltig beeinflussen.
Diese Traumausflüge führen dazu, das er nie schläft.
Das laugt ihn mit der Zeit immer mehr aus und er beginnt an sich selbst zu zweifeln.
Zweifel die ihn in eine angrenzende Psychose stürzen können.
Alles scheint sich zu ändeern als er Mia trifft.
Denn sie hilft ihm zu schlafen.
Doch plötzlich wird er für Mia zu einer Gefahr.
Werden sie alles überstehen?

Die Grundiddee ist wirklich gut durchdacht und es war sehr interessant für mich darin einzutauchen.
Parker fühlt man sich sofort sehr nahe.
Er ist sympathisch und man spürt mit jeder Zeile seine Verwirrung, seine Ängste und seine Hoffnungslosigkeit.
Ich möchte mir nicht mal ansatzweise vorstellen, wie schlecht es ihm gehen muss.
Eigentlich ist es verwunderlich, daß er nach vier Jahren Schlaflosigkeit noch lebt.
Seine Träume sind erschreckend, teilweise grauenvoll und nehmen mit.
Doch je mehr man in diese Geschichte eintaucht umso komplexer wird sie.
Es gibt einige Wendungen , man kann irgendwann nicht mehr unterscheiden, was Traum und was Realität ist.
Der Autorin gelingt es gut, Parkers Seelenleben und seine Verzweiflung aufzuzeigen.
Dabei wird auch sehr gut hervorgehoben, wie sich seine Mitmenschen dabei fühlen.
Man weiß dabei als Leser nie, was nun wirklich geschieht und echt ist, oder nicht.
Die Geschichte ist von Anfang an sehr spannend gestaltet und steigert sich immer mehr.
Man durchläuft einige Höhen und Tiefen und gelangt dabei in ein ziemliches Gefühlschaos.
Einerseits fühlt man sich Parker verbunden, aber andererseits misstraut man ihm auch.
Man beginnt an seinem Verstand zu zweifeln und fragt sich ob er nicht eine Therapie benötigt.
Die ganze Szenarie kommt unheimlich realitisch rüber und macht dadurch noch mehr Angst.
Aber sie macht auch nachdenklich.
Der Abschluss ist sehr emotional gestaltet und es blieben für mich auch noch einige Fragen offen.
Aber da ich gelesen habe, daß dies der erste Band ist, habe ich Hoffnung das meine Fragen im nächsten Band beantwortet werden.
Gern hätte ich noch mehr über die Träume erfahren, teilweise fand ich sie etwas zu flach.
Das Thema Stalking finde ich interessant, aber es wurde zu wenig darauf eingegangen, die Auflösung klang zwar recht schlüssig, konnte mich aber nicht wirklich zufrieden stellen.
Die gesamte Handlung ist anfangs etwas wirr, es kristallisiert sich aber immer mehr ein Bild heraus, das am Ende ziemlich stimmig wirkt.
Die Charaktere sind authentisch dargestellt und berühren den Leser. Vor allem Finn hat mich mit seiner Art immer mal wieder zum schmunzeln gebracht, was das ganze unheimlich aufgelockert hat.
Dieses Jugendbuch liest man nicht einfach nur, man fühlt es. Es dringt bis in jede Pore des Körpers ein und lässt einfach nicht mehr los.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Parker, was ihm eine gute Tiefe verleiht. Man taucht tief in sein Seelenleben ein und lernt ihn dadurch gut kennen.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und einnehmend.
Durch den starken Sog, den dieses Buch entwickelt ist man relativ fix durch.
Das Cover und auch der Titel passen gut zum Buch.



Der Autorin ist ein gelungener Roman über ein interessantes und faszinierendes Thema gelungen.
Dabei wird gekonnt Fantasy mit Realität gemischt.
Man gerät dabei in ein Gefühlchaos, aus dem man nicht mehr herauskommt.
Ich vergebe 4 von 5 Sternen, da er mich nicht völlig überzeugen konnte.



1 Kommentar:

  1. Huhu, ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezi auf meinem Blog verlinkt habe Und zwar genau hier:

    http://nellysleseecke.blogspot.com/2015/09/im-schlaf-komm-ich-zu-dir-von-jr.html

    Liebste Grüße, Nelly

    AntwortenLöschen