Samstag, 12. September 2015

[Rezension] J.D. Rinehart - Die Chroniken von Toronia: Die Prophezeiung

Autor: J.D. Rinehart
Titel: Die Chroniken von Toronia: Die Prophezeiung
Originaltitel: Crown of Three - The Cursed King
Übersetzung aus dem amerkianischen von: Friedrich Pflüger
Teil einer Reihe: 1/3
Gwenre: Jugendbuch, Fantasy
Alter : ab 10 Jahren
Erschienen: 20. August 2015
Verlag: Fischer/Sauerländer Verlag
ISBN:  978-3-7373-5323-6
Seitenanzahl: 416
Preis: Gebundene Ausgabe 16,99€, Ebook 14,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: http://www.fischerverlage.de/buch/die_chroniken_von_toronia/9783737353236

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen <<





"Magisch, düster, opulent und unglaublich spannend: ›Game of Thrones‹ für junge Leser!

Das Königreich Toronia ist in Aufruhr. Schon lange herrscht der grausame König Brutan über das Land. Doch nun gibt es endlich neue Hoffnung: Brutans uneheliche Kinder, die vor ihm versteckt wurden, sollen ihn stürzen – so wie es eine uralte Prophezeiung vorausgesagt hat. Doch die Drillinge wurden gleich nach ihrer Geburt getrennt und zu ihrer eigenen Sicherheit in weit voneinander entfernte Teile des Reiches gebracht. Trotz aller Gefahren müssen sie zueinanderfinden, denn nur gemeinsam können sie den Kampf um den Thron gewinnen – und Toronia den Frieden zurückbringen.

Der erste Band der großartigen Fantasy-Trilogie um Macht und Schicksal, Liebe und Verrat, Sieg und Niederlage."

Quelle: http://www.fischerverlage.de/buch/die_chroniken_von_toronia/9783737353236






Ich muss ganz ehrlich sagen wirklich angesprochen hat mich das Cover nicht , aber durchaus passend für ein Jugendbuch.
 Daher war ich wirklich gespannt , was mich im Auftakt der Fantasy Trilogie erwarten würde.
Es beginnt damit, daß wir mehr über die Prophezeiung erfahren und die Geburt der drei Kinder miterleben.
Die Drillinge des äußerst brutalen  Königs Brutan sind dazu bestimmt, ihn vom Thron zu stürzen.
Aber nur gemeinsam können sie dies bewerkstelligen und Toronia wieder Frieden bringen.
Zu diesem Zwecke wurden sie von einem Zauberer bei ihrer Geburt getrennt und mit Beschützern versehen.
Wenn die Zeit reif ist, sollen sie wieder zueinander finden.
Das war der ruhige Teil.
Kurz danach begleiten wir dreizehn Jahre später jedes dieser Kinder auf ihrem Weg.
Es war interessant , aber auch schmerzvoll mitzuerleben, was sie auf ihrem Weg zu erleiden hatten.
Jeder dieser Kinder wusste nichts von den anderen.
Und ich fand es doch recht erstaunlich wie unterschiedlich sie doch waren.
Mich hat jeder von Ihnen fasziniert.
Man merkt wie sie im Verlauf stärker und auch mutiger werden.
Ihre Entwicklung macht einen gewaltigen Sprung, sie lernen mit den Anforderungen umzugehen und das beste aus der Situation zu machen.
Dabei ist nicht wirklich viel positives auf ihrem Weg auszumachen.
Viel mehr ist er von Leid, Wut und Verzweiflung gezeichnet.
Über dem ganzen Buch schwebt auch die ganze Zeit nur Düsterheit und Bedrohung.
Ausgleichen tun sie es mit ihrer Stärke, ihrer Hoffnung und ihrem Mut.
Der Verlauf insgesamt geht sehr rasant vonstatten.
Man kam eigentlich keine Minute zum ausruhen.
Es gibt einige Abenteuer zu bestehen, Verluste zu ertragen, aber es müssen auch Entscheidungen getroffen werden.
Hierbei ist vor allem wichtig zu ergründen, wem man trauen kann und wem nicht.
Denn vieles ist nicht wie es scheint.
Man begibt sich auf eine wahre Odyssee aus Kampf und Emotionen.
Der Autor baut zwischendrin immer mal wieder Wendungen ein, die das ganze in eine andere Richtung lenken und daher unvorhersehbar machen.
Bis der unwiderbringliche Showdown naht, der nochmal sehr spannend und actionreich gestaltet ist.
Der Abschluss hat mich überrascht und konnte mich überzeugen.
Ich bin nun sehr gespannt wie es damit weitergeht.
Mich hat diese Geschichte merklich mitgenommen.
Man kann wunderbar eintauchen und alles selbst erleben und sehr gut mit der ganzen Szenarie mitfiebern und mitzittern.
Sie erhält nach und nach immer mehr Leben, so das man sich eins mit den Personen fühlt.
Stellenweise ist es zwar auch etwas brutal, aber es hält sich im Rahmen.
Viel mehr haben mich die Welt, die Tiere und auch die Emotionen gefangen genommen.
Dieses Buch übt einen immensen Sog auf den Leser aus, dem man sich einfach nicht entziehen kann.
Mich hat es komplett gepackt.
Die Charaktere wirkten sehr echt auf mich und jeder von Ihnen konnte mich auf ihre Art und Weise bezaubern und meine Sympathie erringen.
Bei einige von Ihnen hätte ich mir jedoch mehr Hintergrundwissen gewünscht.
Aber vielleicht erfährt man da in den nächste beiden Teile noch etwas.
Dieses Buch erzählt vor allem von Macht und Wahnsinn, aber auch von Verbundenheit, Loyalität und Hoffnung.
Die Spannung ist die ganze Zeit über spürbar.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven der drei Kinder, dadurch gewinnen sie enorm an Tiefe.
Ihre Handeln und Fühlen ist stets gut nachvollziehbar.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge, dennoch ist dieses Buch so mitreissend aufgebaut, daß man in einem Rutsch durch ist.
Die Gestaltung des Buches hat mir sehr gut gefallen, es gab dem ganzen einen königlichen Touch und verhalf ihm so zu einem besseren Gesicht.
Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend.
Das Cover und auch der Titel sind passend zum Buch gewählt.



Hier wurde ein spannender und gnadenloser Auftakt einer Fantasy Triogie geschaffen, der den Leser enorm mitreißt.
Eine magische Welt mit drei starken Charakteren und einer Prophezeiung bestimmen dieses Buch und lassen uns nicht eher aufatmen, bis die letzte Seite gelesen ist.
Es besticht vor allem durch Düsterheit und Magie.
Ich bin wirklich sehr begeistert und kann sagen, daß es für mich ein Highlight in diesem Monat ist.
Eine mehr als klare Leseempfehlung für alle Fatasyfans.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen