Freitag, 25. September 2015

(Blogvorstellung] Moni von Amezaliwa

Hallo meine Lieben,

ab heute gibt es eine neue Kategorie bei mir.
Darin möchte ich auf neue Blogs aufmerksam machen.
Inzwischen gibt es zwar wirklich sehr viele, aber ich denke, man sollte auch ein Blick auf die Menschen werfen, die dahinter stecken.





Den Anfang mache ich mit Moni von Amezaliwa



Sie hat eine ganz liebe Art an sich und wirkt einfach erfrischend auf mich :)
Aber lest selbst.




Erzähl uns doch erstmal etwas über dich.
Oh, bei solchen Fragen weiß ich nie, was ich sagen soll. Na gut. Ich bin für mein Studium nach
Freiburg gezogen und fühle mich dort sehr wohl. Ich bin eine begeisterte Leseratte und habe mit dem Bloggen auch die Freude am Rezensieren entdeckt. Außerdem besitze ich zu viel Fantasie. Ständig kommen mir irgendwelche Ideen und Geschichten in den Kopf, wobei es mir manchmal noch schwer fällt, die Bilder dann in Worte zu fassen.

Wie ist der Name deines Blogs entstanden?
Es gibt ein südafrikanisches Weihnachtslied mit dem Titel „Amezaliwa“, das ich mal in einem Chor gesungen habe. Ich finde außerdem das Wort „Amezaliwa“ klingt so wunderschön und als ich nach einem Namen für meinen Blog gesucht habe, kam es mir in den Sinn. Es hat so was von fremden Welten und Geheimnissen. Genauer habe ich die Bedeutung auch nochmal auf dieser Seite erklärt: http://amezaliwa.blogspot.de/p/hintergrund.html

Warum hast du angefangen mit bloggen und was bedeutet es für dich?
Ich hatte vorher schonmal einen Blog, der aber nicht so gut war und mich auch irgendwann nicht mehr bewegt hat. Deshalb habe ich ihn aufgegeben. Das Bloggen selbst hat mich aber nicht losgelassen und so habe ich dann mit „Amezaliwa“ einen Neustart gewagt. Für mich ist es einfach eine Möglichkeit, meine Leidenschaft für das geschriebene Wort zu teilen und mich irgendwo voll auszuleben, was ja im Alltag oft schwierig ist. Hier kann ich frei gestalten, hemmungslos über Bücher reden und meine eigenen Schreibversuche unter die Leute bringen. Es ist jeden Tag ein Abenteuer und eine Herausforderung, aber es macht mir großen Spaß.

Lebensmotto von Moni


Was ist das Besondere an deiner Seite und wie lange gibt es sie schon?
Ich weiß nicht, ob meine Seite überhaupt irgendwie besonders ist, aber wenn dann sind es wahrscheinlich die vielen eigenen Geschichten und Gedichte. Das ist mir so stark noch bei niemandem aufgefallen.
Angefangen habe ich letzten November. Bald ist also schon das erste Jahr rum.

Was tust du dafür um dein Blog bekannter zu machen?
Wahrscheinlich viel zu wenig. Ich habe eine Facebook-Seite, bei der ich mir aber oft nicht sicher bin, ob überhaupt jemand mitliest. Und ich treibe mich natürlich in einigen einschlägigen Blogger-Gruppen auf Facebook herum und poste dort ab und zu meine Links. Aber ich halte nichts davon,
Ein Ausschnitt von Monikas Bücherregal
überall mit seinem Bloglink zu nerven.

Wenn wir bei dir stöbern, was finden wir da alles?
Hoffentlich nur Gutes! Wie schon erwähnt findet ihr natürlich ganz viel eigene Ideen, aber auch Rezensionen zu verschiedensten Büchern. Außerdem Blogtouren, Gedanken zu Buchzitaten, die Aktion „Gemeinsam Lesen“, meinen SuB, Lesenächte….

Wieviel Zeit verbringst du ungefähr mit Blogarbeit?
Ich versuche jede Woche 2-3 Beiträge zu bringen, für jeden brauche ich geschätzt eine halbe Stunde, dazu kommt noch die Zeit, die ich auf anderen Blogs stöbere und kommentiere, dann sind das vielleicht vier Stunden in der Woche. Oder doch mehr? Ich habe da noch nie so drauf geachtet.

Worauf legst du dein Augenmerk bei Rezensionen und wie stehst du zu Rezensionsexemplaren?
Ich liebe Rezensionsexemplare! Ich meine, wie toll ist das denn? Der Verlag oder der Autor beschenkt dich und alles, was du tun musst, ist deine Meinung abzugeben. Man sollte es halt bloß nicht übertreiben oder überall betteln. Ich melde mich hauptsächlich auf Aufrufe und achte darauf, nie zu viele liegen zu haben, was manchmal ganz schön schwer ist.
Bei meinen Rezensionen habe ich gewisse Punkte, über die ich schreibe. Das sind die Handlung, die Charaktere und der Schreibstil. Dazu kommen dann noch Dinge, die mir speziell bei diesem Buch aufgefallen sind oder die ich erwähnenswert finde.

Hat das bloggen dich verändert und wenn ja inwiefern?
Ein Ausschnitt von Monikas Bücherregal
Es hat vor allem meine Lesegewohnheiten verändert. Es ist, als würde ich das Buch schon beim Lesen rezensieren, auch wenn ich das ja gar nicht für alle gelesenen Bücher tun will. Aber man betrachtet ein Buch anders. Und mein SuB / meine WuLi ist in die Höhe geschossen, weil ich plötzlich so viele tolle Bücher entdeckte, die ich unbedingt lesen muss.

Auf was können wir uns in Zukunft bei dir noch alles freuen?
Hoffentlich irgendwann auf das Ende meines großen Schreibprojektes, das mich jetzt seit Anfang des Jahres begleitet. Vielleicht wird ja sogar mehr daraus, aber daran will ich jetzt noch nicht denken. Ansonsten dürft ihr euch auf viele weitere liebevolle Rezensionen, verschiedenste Beiträge rund um Bücher und all die großen und kleinen Gedanken aus meinem Kopf freuen.

Welche Blogs magst du besonders gern?
Hier ist mal eine Liste mit Blogs, die mir sehr gut gefallen, die ich aber leider alle zu selten besuche:

Cook Bake Book
Die Kunst, den Alltag zu feiern…
Zeilen zum Buch
reading tidbits
Tasmetu - Write, Read, Live and Love
Weltenwanderer

Welche Träume und Wünsche hast du für für die Zukunft?
Darf ich ein bisschen rumspinnen? Ich möchte gern die 100-Follower-Marke knacken, mindestens ein Buch bei einem Verlag veröffentlichen und ein Streber-Studium hinlegen. Naja, eigentlich würde mir schon reichen, wenn ich weiterhin so zufrieden mit meinem Leben bin.

Ich hoffe euch hat meine Vorstellung gefallen :)
Interessierte Blogs dürfen sich auch gern selbst bei mir melden :)

Ich wünsche euch viel Spaß beim erkunden von Monis Blog.

Alles Liebe

Eure Susi Aly

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen