Sonntag, 13. September 2015

[Autoreninterview incl. Gewinnspiel] Mirjam H. Hüberli

Hallo meine Lieben,

Heute möchte ich euch gern Mirjam H. Hüberli und ihre Phoenicrus Trilogie etwas näher bringen.
Denn ich denke mir, es gibt einige die sie noch nicht kennen.
Ich selbst habe sie auch noch nicht gelesen, sie steht aber auf meiner Must-Read Liste und sie ist auch schon auf meinem Reader.
Aber ich bin bisher einfach nicht dazu gekommen.

Mirjam ist eine sehr liebe Person. die das Herz auf dem rechten Fleck hat und sie hat mir gleich ein paar Goodies zur Verfügung gestellt die ich hier auf meinem Blog und auf meiner Facebookseite verlosen werde.

Aber als erstes ein paar Infos zur Trilogie





Stadt der Verborgenen (Phoenicrus-Trilogie 1)

"**Von der Shortlist-Autorin des LovelyBooks-Leserpreises 2014**

»Es ist nur ein alter Brief!«, versucht Zara sich einzureden, als sie den zerfledderten Umschlag zwischen zwei Buchseiten entdeckt. Doch mit dem Fund ist nichts mehr so, wie es mal war. Sogar die wirren Erzählungen ihres senil geglaubten Großvaters ergeben plötzlich Sinn. Zara hat eine Schwester! Yosephine – verschwunden, ebenso wie all die Erinnerungen an sie. Und der Brief ist nur der Anfang einer langen Kette von Hinweisen. Zusammen mit ihrem Großvater und dem draufgängerischen, aber doch faszinierenden Ben macht sie sich auf die Suche nach Yosephine und der sagenumwobenen Stadt der Verborgenen. Nur, wie findet man einen Menschen, an den man keinerlei Erinnerung mehr hat? Und einen Ort, der nicht gefunden werden will? "
Quelle:https://www.carlsen.de/epub/stadt-der-verborgenen-die-phoenicrus-trilogie-1/64301
280 Seiten, Ebook 3,99€, ISBN: 978-3-646-60096-4



Die Akademie der Gebrannten (Phoenicrus - Trilogie 2)

"**Perfekt für düster-romantische Herzflimmermomente**

Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx, dem Jungen unter der Kapuze, um einiges näher. Aber die Lage ist ernst, das Schicksal der Phoenicrus soll schon bald in Yosephines Hand liegen und sie hat noch viel zu lernen. Dabei könnte alles so viel leichter sein, wenn sie doch nur wüsste, wie das alles mit ihrer Vergangenheit zusammenhängt und was Milo vor ihr verbirgt… "
Quelle: https://www.carlsen.de/epub/akademie-der-gebrannten-die-phoenicrus-trilogie-2/68088
301 Seiten, Ebook 3,99€, ISBN: 978-3-646-60139-8



Rache der schwarzen Engel (Phoenicrus - Trilogie 3)


"**Das große Finale einer atemberaubenden Trilogie**

Als Zara in den Flammen eines brennenden Hauses ein Mädchen entdeckt, das ihrer Großmutter zum Verwechseln ähnlich sieht und zu dem sie eine seltsame Verbindung spürt, glaubt sie sich endlich am Ziel ihrer langen Suche: ihre verschollene Schwester, sie muss es einfach sein. Doch dann verschwindet das Mädchen spurlos. Dafür ist ER wieder da. Der unheimliche Typ mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze, der sie zu verfolgen scheint. Zara will nur eins, endlich zu Yosephine. Doch sie ahnt nicht, in welcher Gefahr die Phoenicrus schweben und dass das Schicksal der Schwarzen Engel nicht nur in den Händen ihrer Schwester liegt …"
Quelle: https://www.carlsen.de/epub/rache-der-schwarzen-engel-die-phoenicrus-trilogie-3/68090
267 Seiten, Ebook 3,99€, ISBN: 978-3-646-60140-4




© Tabea Hüberli
"Vor vielen Jahren erblickte Mirjam H. Hüberli, dicht gefolgt von ihrer Zwillingsschwester, in der schönen Schweiz das Licht der Welt. Erst während des Studiums zur Online-Redakteurin wurde ihr bewusst, was sie wirklich will. So beschloss sie, den Schritt aus dem stillen Schreibkämmerchen in die aktive Szene zu wagen, um das zu leben, was das Herz ihr zuflüstert: Eigene Geschichten schreiben."
Quelle: https://www.carlsen.de/urheber/mirjam-h-hueberli/59546







Ich habe Mirjam ein paar Fragen gestellt und sie hat ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert.
Ich wünsche euch viel Spaß dabei :)







Hallo Mirjam, ich freue mich sehr, dass Du dir etwas Zeit für mich nimmst, um mir ein paar Fragen zu beantworten.
Danke liebe Susi Aly, ich freue mich, dass ich mit dir dieses Interview machen darf.

Du hast ja bereits einige Bücher auf den Markt gebracht.
Heute dreht sich alles um deine Phoenicrus Trilogie.
Ich habe sie noch nicht gelesen, kannst du uns vielleicht etwas darüber erzählen?
Eines Tages realisiert Zara, dass hinter dem Benehmen ihres verrückten Opas vielleicht doch mehr steckt, als sie die letzten Monate gedacht hat. Das ganze Gerede über böse Kreaturen und Menschen, die verschwinden, bekommen auf einmal eine tiefere Bedeutung.
Ganz grob gesagt geht es um gelöschte Erinnerungen, um Menschen mit einer besonderen Gabe, um zwei Schwestern, natürlich eine Portion Romantik und einen Ort, der nicht gefunden werden kann.

Wie entstand die Idee dazu?
Alles begann, als in meinem Kopf das Gesicht eines dunkelhaarigen Mädchens aufblitzte, nur wollte sie sich mir nie ganz zeigen. Erst dachte ich, dass sie einfach schrecklich schüchtern ist, aber rückblickend weiß ich, dass es noch nicht die richtige Zeit war, um Phoenicrus zu schreiben. Etwa zur selben Zeit spielte ich mit dem Gedanken: Was wäre, wenn du deine Erinnerungen verlierst? Oder nur einen ganz bestimmten Anteil davon?
Über die Jahre hat sich der Handlungsstrang stark gewandelt, verdichtet und eine Geschichte heraus kristallisiert, und mit dem Einbauen von Alois (Zaras Opa), rundete sich die Geschichte zu einem Ganzen und wurde zu dem, was sie heute ist.

Welcher Charakter war leicht zu entwickeln und welcher bereitete dir Kopfzerbrechen?
Zara bereitete mir in der Anfangsphase tatsächlich etwas Kopfzerbrechen. Einfach, weil ich nicht an sie herankam, sie sich ständig im Verborgenen hielt. Doch nach dem diese Mauer bröckelte, floss der Text nur so und ich hatte einen echt tollen Draht zu ihr.
Opa Alois war fast das Gegenteil. Er drängte sich mir richtig auf. Eigentlich war geplant - *psst* kleiner Spoiler – dass er gleich zu Beginn einen Herzinfarkt erleidet und stirbt, doch das kam alles ganz anders und der alte Herr mausert sich zu einem meiner absoluten Lieblinge!

Nun ist ja der letzte Band gerade erschienen, bist du sehr aufgeregt?
Tatsächlich war ich sehr aufgeregt!
Sie liebt es, am See zu sitzen ©Mirjam H. Hüberli
Es ist doch noch einmal ein anderes Gefühl, wenn man eine Trilogie abschließt. Kann man den Erwartungen der Leser gerecht werden? Sind alle Fragen beantwortet? Ist die Geschichte logisch und spannend zugleich? Fragen über Fragen, die erst nach und nach beantwortet werden …

Die Charaktere sind dir ja mit Sicherheit sehr ans Herz gewachsen.
War es schwer nun Abschied zu nehmen?
Ganz ehrlich? Unglaublich schwer und ich habe sie immer noch nicht ganz losgelassen.
Ich ertappe mich hin und wieder dabei, wie ich ihre Geschichte aufmache, das Notizbuch aufschlage, die Illustrationen anschaue … nach fünf Jahren sind sie ein Teil meines Lebens und sie werden immer in meinem Herzen sein.

War es für dich schwer, für deine Geschichten Verlage zu finden?
Für mein erstes Jugendbuch (Gefrorenes Herz) war es sehr schwer. Weil der Jugendthriller einfach nirgends so richtig rein passte. 'Zu viel Gefühl' ... 'Zu viel Romantik für einen Thriller' – das war meist das Problem und letzten Endes auch mein Glück, denn genau deshalb passt mein Roman zu Carlsen Impress und fand dort ein Zuhause, obwohl es eigentlich kein typischer Impress-Titel ist.

Wie gehst du mit Lob und Kritik um?
Gute Frage. Natürlich freue ich mich riesig, wenn meine Geschichten gut ankommen und es stimmt mich traurig, wenn das Gegenteil der Fall ist. Doch habe ich mich an beides nach wie vor nicht gewöhnt – lach!

Was fühlst du, wenn eine Idee bei dir entsteht und wie gehst du es an, sie zu verwirklichen?
Uh, das ist ein unbeschreibliches Gefühl. Alles kribbelt im Innern, Bilder schwirren durch meinen Kopf, Emotionen überschlagen sich … ähnlich wie frisch verliebt ;) Ich muss sofort zu meinem Notizbuch greifen und in einem ersten übereifrigen Anfall alles reinkritzeln, was in mir heranwächst. Meist sind die ersten Notizen ziemlich wirr und chaotisch, aber es hilft mir ungemein, mich später noch an die Gefühle und Gedanken zu erinnern.
Wenn die Zeit da ist, das Projekt anzugehen, schreibe ich erst einmal ein Exposé zur ganzen Geschichte. Danach folgt die Leseprobe und beides geht an meine Agentin. Findet sie es gut, schreibe ich die Geschichte weiter, gibt es noch etwas daran zu verbessern, wird das Exposé überarbeitet, bis es stimmig ist.

Wie viel Zeit nimmt das in etwa in Anspruch?
Bis das Exposé und die Leseprobe steht, dauert es einige Wochen. Bis das ganze Manuskript fertig ist, mehrere Monate. Manchmal auch mehrere Jahre, das ist sehr unterschiedlich und kommt auch stark auf das jeweilige Projekt an.

Brauchst du absolute Ruhe beim arbeiten, oder fühlst du dich bei etwas mehr Leben wohler?
Ich kann bei beidem gut arbeiten. Aber meist kann ich eher abtauchen, wenn rund um mich herum gelacht und geredet wird oder irgendwo Musik trällert.



Was brauchst du unbedingt zum schreiben, auf was kannst du auf keinen Fall verzichten?
Kaffee ☺ Ja, ich weiß, total 08/15 und schon tausend Mal gehört, aber so ist es.

Was bist du selbst für ein Mensch?
Wie würdest du dich charakterisieren?
Ich bin ein sehr offener Mensch, der sich gerne mit anderen austauscht, gerne weg geht und sich mit Freunden trifft. Ich liebe meine Familie und meine Tiere. Ich bin ein leichter (oder eher starker!) Chaoskopf. Aber wie sagte Einstein doch so schön?
Nur kleine Geister halten Ordnung, Genies überblicken das Chaos.

Was hast du für Hobbies?
Mit Freunden ausgehen, Kino, Kaffee trinken, an den See hocken, natürlich lesen und stundenlang mit meiner Zwillingsschwester telefonieren und zwischendurch noch etwas zeichnen.

Bist du ein Stadt- oder ein Landmensch?
Hm … sowohl als auch. Ich wohne auf dem Land und es ist inspirierend für meine Geschichten, aber ich bin auch sehr gerne in der Stadt unter all den Menschen und versinke in meinen Gedanken.

Wo kannst du am besten entspannen und bei was kannst du am besten Inspirationen sammeln?
Entspannen? Wenn ich mit meinem Hundi draußen bin und mit ihr spiele. Oder auf der Terrasse sitzen in meinem Strandkorb, dabei etwas Sonne tanke und einen Kaffee genieße.
Inspiration finde ich im Alltag. Sie ist nicht planbar, auch nicht beeinflussbar und schlägt oftmals zu, wenn man am wenigstens damit rechnet. Wenn ich unterwegs zu einem Arzttermin bin oder während einer Bahnfahrt, vielleicht eine Unterhaltung von Leuten, die irgendwo rumstehen, Musik, die in einem Geschäft im Hintergrund läuft ... einfach überall und nirgendwo ;)

Der Arbeitsplatz der Autorin © Mijam H. Hüberli
Hast du einen ordentlichen oder einen chaotischen Arbeitsplatz?
Lach! Okay, da ich mich oben schon als Chaoskopf geoutet habe, wird meine Antwort wohl klar sein.

Wie wichtig ist dir der Kontakt zu den Lesern?
Sehr wichtig. Nur so spüre ich, wie meine Geschichten aufgenommen werden, was ihnen gefällt, was vielleicht nicht so. Es ist wie eine Motivationsspritze, wenn ein schönes Leserfeedback kommt und das möchte ich auf keinen Fall mehr missen.

Hast du dabei auch schon negative Erfahrungen gemacht?
Es gibt natürlich auch unschöne Erfahrungen, das gehört wohl in jedem Beruf dazu, aber zum Glück überwiegen die positiven bei Weitem!

Was fasziniert dich an dem Genre Fantasy besonders?
Es ist ein Schreiben ohne Grenzen. Alles ist möglich, Wendungen, die man nicht vorhersehen kann, Welten, die noch keiner kennt, Wesen, die durch dich zum Leben erwachen, Gaben, die durch deine Worte einen Namen bekommen … Fantasie und Schreiben ohne Grenzen.

Arbeitest du schon an einem neuen Projekt und kannst uns evtl. etwas darüber verraten?
Oh ja, ich habe sogar einen ganzen Haufen in Planung. Im Moment bräuchte ich doppelt so viele Tage pro Jahr und am besten gleich doppelt so viele Finger und Köpfe, um alles zu Papier zu bringen :D Ich schreibe an einer neuen Urban-Fantasy Trilogie (REBELL – Gläserner Zorn – Arbeitstitel), da setze ich mich die Tage an die Leseprobe, damit ich es an meine Agentin schicken kann. Gleichzeitig arbeite ich an einem zweiten Jugendthriller und einem Einzelfantasy Roman mit dem Titel M.A.L.I.V.. Dann möchte ich meinen Mädchen Comic Roman (Vivy – voll daneben) überarbeiten und hab noch ein Schreibprojekt für einen ganz besonderen Anlass in Arbeit.
Ich kann euch gerne einen ersten Schnipsel zu "M.A.L.I.V. – mein altes Leben ist vorbei" hier reinstellen:

© Mirjam H. Hüberli

Meine liebe Mirjam zum Abschluss, wünsche ich dir noch viel Erfolg für die Zukunft und vor allem das du viel Spass an dem hast was du tust.
Ich danke dir für dieses Gespräch :)
Liebe Susi Aly, ich danke dir vielmals für das tolle Interview und die spannenden Fragen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, sie zu beantworten.
Dankschön! Ich wünsche dir auch alles Liebe für die Zukunft!


Ich hoffe euch hat das Interview gefallen :)
Jetzt geht es weiter mit dem Gewinnspiel.



Das könnt ihr gewinnen
1 von 3 Goodie - Sets



Das müsst ihr dafür tun
Hinterlasst mir einen Kommentar und verratet mir, ob ihr schon etwas von der Autorin gelesen habt.

Teilnahmebedingungen 
  Das Gewinnspiel läuft bis zum 20.9.2015 um 23:59 Uhr
Hinterlasst mir bitte eine Emailadresse, damit ich euch im Gewinnfall benachrichtigen kann. Die Gewinner werden per Losverfahren ermittelt.
Nur Teilnehmer mit Wohnsitz in Deutschland
Teilnahme ab 18
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend wieder gelöscht.

Ich drücke euch ganz feste die Daumen und freu mich auf euer Feedback :)

Eure Susi Aly

Kommentare:

  1. Leider habe ich noch nichts von ihr gelesen 😢, aber vielleicht ändert sich das jetzt ja. Tolles Gewinnspiel, gerne dabei.
    Melanie Mona Berg CuJo

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich habe leider bisher noch nichts von der Autorin gelesen... habe es aber fest vor ;)

    Liebe Grüße
    SaBine

    AntwortenLöschen