Montag, 3. August 2015

[Rezension] Markus Heitz - Aera 6: Die Rückkehr der Götter

Autor: Markus Heitz
Titel: Aera 6 - Die Rückkehr der Götter
Teil einer Reihe: 6/10
Genre: Fantasy
Erschienen: 31.07.2015
Verlag: Droemer Knaur Ebook
ISBN: 978-3-426-43694-3
Seitenanzahl: 100
Preis: Ebook 0,99€
Wertung: 3/5
Bildquelle: Amazon 

>> Beim Verlag kaufen << 
>> Bei Amazon kaufen <<







"»Gottesbeweis« – Teil 6 von AERA – Die Rückkehr der Götter: Das große Dark Fiction-eSerial des Meisters der Phantastik! Es geschah. Von einem Tag auf den nächsten waren sie wieder da: Götter. Und zwar die alten Götter. Jene, welche die Bibel mit »Du sollst neben mir keine anderen Götter haben« meinte – und deren Existenz die Heilige Schrift der Christen niemals in Abrede stellte. Interpol-Ermittler Malleus Bourreau ist Atheist geblieben in einer Welt, in der es vor Göttern nur so wimmelt. Und er ist gut in seinem Job, denn er hat keinen Respekt. Nicht vor Menschen und nicht vor Göttern. Sein aktueller Fall fordert ihn allerdings: Wertvolle Artefakte aus den verschiedensten Kulturen sind verschwunden und die Diebe gehen dabei buchstäblich über Leichen. Wie hängen die Gegenstände zusammen? »Gottesbeweis« ist der sechste Teil des zehnteiligen eSerials »AERA – Die Rückkehr der Götter« von Markus Heitz: Sein aktueller Fall fordert ihn auf besondere Weise: Eine Statue wurde gestohlen, die angeblich eine Gottheit darstellt. Das Problem ist, dass das Abbild zu keiner bekannten Entität passte. Als dann mehrere Morde geschehen, ahnt Malleus: Es geht um mehr als nur eine Statue. Welches Geheimnis verbirgt sich in ihr?"
Quelle: http://www.droemer-knaur.de/buch/8555924/aera-6-die-rueckkehr-der-goetter






Der sechste Band der Aera-Reihe begann für mich recht langatmig und ich kam nur langsam in das Geschehen rein.
Gleich zum Anfang zieht  Malleus den Zorn der Götter auf sich.
Kurz darauf zieht es ihn nach Japan, wo er nach einer vermissten Statue sucht.
Derweil beschäftigt sich Lagrande weiter mit dem Rätsel um die Artefakte.
Malleus´ Beschützer ist auch wieder mit dabei.
Dieser kam mir diesmal nicht ganz so kraftvoll daher.
Er hat die Spur von Malleus verloren, da ihm dieser auf die Schliche kam.
Nach einiger Zeit wurde es dann doch recht spannend für mich.
Es wurde wieder recht actiongeladen und explosiv.
Der Abschluss ist auch hier wieder gut gelungen.
Leider muss ich aber auch sagen, daß mich dieser Teil nicht so recht mitreißen konnte.
Mir fehlte ein wenig das Private von den zentralen Personen.
Hier erfährt man nicht allzuviel.
Dennoch bin ich neugierig geworden, was Lagrande und Malleus in der Vergangenheit zusammen erlebt haben.
Denn man merkt einfach das beide eine ganz besondere  Verbindung haben.
Der Beschützer konnte mich in den vorherigen Teilen auch immer sehr faszinieren, leider hatte er hier für mich, seinen ganz besonderen Zauber verloren.
Aber auch dieser gerät in diesem Teil in Frustration und heftet sich in seinem Unmut an Lagrandes Fersen. Malleus´ hat jedoch einen Schutzengel zu ihrem Schutz bestellt und der Beschützer kommt diesem in die Queren. Dieser Zusammenstoß geht dann recht actionreich daher und förderte nochmal die Spannung.
Nun hoffe ich einfach, daß mir der nächste Teil wieder besser gefallen wird.
Denn ich mag die Reihe wirklich sehr gern.
Ich freue mich daher schon sehr auf den nächsten.
Die Charaktere wurden auch hier gut dargestellt, jedoch ist kaum eine Entwicklung zu spüren und das finde ich wirklich schade.
Hierbei erfahren wir wieder die Perpektiven von Malleus, Lagrande und dem Beschützer.
Der Schreibstil ist wie gewohnt recht fließend und einnehmend.
Die Gestaltung und Erklärungen haben mir auch hier wieder sehr gut gefallen.
Man kann dann einfach nochmal sein Wissen auffrischen und das gefällt mir.
Das Cover und auch der Titel sind gut gewählt.




Leider konnte mich dieser Teil nicht ganz so mitreißen.
Dennoch ist er sehr spannungsgeladen und actionreich.
Ich gebe trotz allem eine Leseempfehlung raus, da er anderen viel besser gefallen kann.
Ich vergebe 3 von 5 Sternen, weil er für michein paar Schwächen hatte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen