Samstag, 29. August 2015

[Rezension] Markus Heitz - Aera 10: Die Rückkehr der Götter

Autor: Markus Heitz
Titel: Aera 10 - Die Rückkehr der Götter
Teil einer Reihe: 10/10
Genre: Fantasy
Erschienen: 28.August 2015
Verlag: Droemer Knaur Ebook
ISBN: 978-3-426-43707-0
Seitenanzahl: 50
Preis: Ebook 0,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: © Droemer Knaur Verlag

>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen <<






"»Gnosis« – Teil 10 von AERA - Die Rückkehr der Götter: Das große Dark Fiction- eSerial des Meisters der Phantastik! Es geschah. Von einem Tag auf den nächsten waren sie wieder da: Götter. Und zwar die alten Götter. Jene, welche die Bibel mit »Du sollst neben mir keine anderen Götter haben« meinte - und deren Existenz die Heilige Schrift der Christen niemals in Abrede stellte. Interpol-Ermittler Malleus Bourreau ist Atheist geblieben in einer Welt, in der es vor Göttern nur so wimmelt. Und er ist gut in seinem Job, denn er hat keinen Respekt. Nicht vor Menschen und nicht vor Göttern. Sein aktueller Fall fordert ihn allerdings: Wertvolle Artefakte aus den verschiedensten Kulturen sind verschwunden und die Diebe gehen dabei buchstäblich über Leichen. Wie hängen die Gegenstände zusammen? »Gnosis« ist der letzte Teil des zehnteiligen eSerials »AERA, die Rückkehr der Götter« von Markus Heitz: Sein letzter Fall der Staffel fordert ihn heraus: Alle Fäden beim Diebstahl der Artefakte in Treva laufen auf einen Punkt zu, und dorthin verschlägt es Malleus. Er muss ein Experiment verhindern, dass die Entitäten herausfordert. Sämtliche Entitäten der Welt – mit verheerenden Folgen für die Menschheit. Allerdings gibt es ein kleines Problem: Die Zeit ist viel zu knapp."

Quelle: http://www.droemer-knaur.de/buch/8555883/aera-10-die-rueckkehr-der-goetter






Im letzten Teil begibt sich Malleus auf die Suche nach den Artefakten, dabei geht es sehr adrenalingeladen zu.
Hierbei ist die Wut und Verzweiflung mehr als gut zu spüren.
Der Verlauf geht unheimlich schnell vonstatten, man kommt keine Minute zum ausruhen.
Währenddessen hat sich der Schatten Lagrande offenbart und sie in seine Gewalt gebracht.
Sie begeben sich auf die Spur von Malleus.
Da geraten sie mitten in einen finalen Kampf hinein, der sehr explosiv aber auch brutal gestaltet ist.
Durch geschickte Wendungen an den richtigen Stellen hat es der Autor immer wieder geschafft, mich zu verblüffen und zu schockieren.
Dabei sind die Emotionen der einzelnen Personen gut zu spüren.
Man fiebert und zittert unglaublich mit den Personen mit.
Man hat fast das Gefühl, man befände sich selbst dabei, so gut wird es dargestellt.
Die ganze Handlung ist sehr facettenreich und emotional gestaltet.
Lagrande präsentiert uns wieder wie wendig und gut sie sein kann.
Dabei hat mir das Zusammenspiel der einzelnen Charaktere sehr gut gefallen.
Man erfährt endlich mehr über den Schatten, er brachte mich auch wieder mit seinen Äußerungen zum schmunzeln.
Malleus überzeugt durch Intelligenz, Kälte und Schnelligkeit.
Das Finale zwischen den drei Hauptpersonen hat mich erst etwas enttäuscht, aber auch da trat wieder etwas unvorhersehendes ein, daß mich letztendlich der Ausgang doch zufrieden stellen konnte.
Auch hier sind die einzelnen Handlungsstränge gut dargestellt und wirken am Ende recht schlüssig.
Diese Reihe hat einen guten Abschluss gefunden.
Dennoch denke ich, es könnte noch weitergehen.
Denn vieles im privaten Bereich blieb noch unklar und ich hätte noch einige Fragen.
Alles in allem aber echt gut gelungen.

Hierbei erfahren wir wieder die Perspektiven von Lagrande, Malleus und dem Schatten, was Ihnen eine besondere Tiefe verleiht.
Die Gestaltung und das Götterlexikon sind auch zum letzten Mal wieder da und erklären vieles.
Der Schreibstil des Autors ist wie gewohnt locker und fließend.
Das Cover und auch der Titel passen sehr gut zum Buch.



Das Finale der Aera Reihe ist sehr actionreich und emotional gestaltet.
Man kommt dabei keine Minute zum Luft holen und fiebert unsagbar mit den Personen mit.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen