Mittwoch, 19. August 2015

[Rezension] Lilly Panther - Frauen sind auch bloß Männer

Autor: Lilly Panther
Titel: Frauen sind auch bloß Männer
Teil einer Reihe: /
Genre: Kurzroman
Erschienen: 28. Mai 2015
Seitenanzahl: 135
Preis: Ebook 2,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle:  © Lilly Panther

>> Bei Amazon kaufen <<









"Für April Moon sind Männer so ungefähr das Nützlichste seit der Erfindung des runden Teebeutels. Das beweist sie auch wöchentlich in ihrer Kolumne. Dumm nur, dass ausgerechnet an dem Abend, als sie in aller Ruhe (allein!) in ihrem Lieblingsrestaurant speisen möchte, ein besonders ausgereiftes Exemplar dieser Gattung auftaucht: Christopher Sun, Kolumnist des Männermagazins Machoman, selbstredend eingefleischter Macho. Also wäre das nicht schon schlimm genug, stellt sich auch noch heraus, dass beide den gleichen Tisch reserviert haben. Da keiner von beiden zurückstecken will, sind sie gezwungen, den Abend miteinander zu verbringen. Es dauert keine Minute, da fliegen die Fetzen − und das ist erst der Anfang … "
Quelle: Amazon





Aprils Leben ist locker und leicht und eigentlich kann eigentlich alles so bleiben wie es ist.
Da hat sie eines abends mehr oder weniger einen Zusammenstoß mit Christopher Sun.
Sun ist ebenso wie sie, ein Kolumnist, jedoch in einem Männermagazin.
Dieser Abend bringt Aprils Leben gehörig durcheinander.
Hat sie sich etwa verliebt?
 Das Cover ist ja wirklich zuckersüß und verspricht eine witzige Story.
Was wir hier serviert bekommen ist spritzig und erfrischend.
Auf eine sewhr witzige und erfrischende Art und Weise erzählt uns die Autorin eine kleine Liebesgeschichte in Kurzformat.
Doch was möchte uns der Titel sagen?
ich denke, einfach nur, daß sich Männer und Frauen eigentlich überhaupt nicht unterscheiden, egal in welchen Bereichen.
Von Anfang an versteht es April, den Leser zu verzaubern und immer wieder zum Lachen zu bringen.
Sie ist witzig, aber auch ziemlich stur und wie sie selbst mehrfach erwähnt, ein Gewohnheitstier.
Klar, das dann der plötzliche Männerkontakt den Hormonhaushalt ordentlich in Wallung bringt.
Es war toll den Schlagabtausch  zwischen April und Chris zu beobachten.
Ich glaub ich hab noch nie so viel gelacht wie bei diesem Buch, aber ich konnte auch sehr gut mit den beiden mitfiebern und mitzittern.
Aber es gab dabei nicht nur witzige Szenen, wir bekommen auch die verletzliche und nachdenkliche Seite der beiden zu spüren.
April und Chris sind einfach total gegensätzlich, das da ordentlich die Funken sprühen und Fetzen fliegen , kein Wunder. Sie ecken immer wieder aneinander an.
Aber sind sie wirklich so verschieden?
Sie teilen die gleiche Leidenschaft, ihre Kolumnen.
Also können sie doch so verschieden nicht sein.
Diese Geschichte ist von Anfang bis Ende wirklich sehr spannend, dabei weiß man eigentlich nie, worauf das ganze hinauslaufen soll.
Zumindest war es mir nicht klar.
Es besticht vor allem durch viel Gefühl und Humor.
Ideal um den Alltag einfach mal hinter sich zu lassen und zu entspannen.
Lilly Panther zeigt uns sehr gut auf, welchem Gefühlschaos Frau ausgesetzt ist, wenn sie auf den Mann trifft.
Alles ist plötzlich wirr und nicht von dieser Welt.
Man kennt sich plötzlich selbst nicht mehr.
Uns wird aber auch recht eindringlich offenbart, was typisch Mann und was typisch Frau ist.
Die Handlung fand ich doch sehr gut durchdacht, die Charaktere wurden liebevoll gestaltet, das merkt man einfach an den vielen kleinen Gesten.
Den Abschluss empfand ich jedoch als etwas abrupt.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von April, was sie besonders sympathisch erscheinen lässt.
Es hätte dem ganzen aber noch noch mehr Tiefe verliehen, wenn man eine weitere Sichtweise erfahren hätte.
De Handlungen fand ich eigentlich immer recht gut verständlich und gut nachvollziehbar.
Die einzelnen Kapitel haben dabei eine normale Länge.
Besonders gut hat mir die Gestaltung des Buches gefallen. Es ist mal etwas völlig anderes und sticht förmlich heraus.
Der Schreibstil der Autorin ist erfrischend jugendlich und locker, dabei aber auch sehr fesselnd und mitreißend.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.




Ein lockerleichter Kurzroman für zwischendurch, der die Lachmuskeln aufs äußerste strapaziert.
Erfrischend und mit viel Gefühl.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen