Mittwoch, 19. August 2015

[Rezension] Katharina Gerlach - Schattenprinz


Autor: Katharina Gerlach
Titel: Schattenprinz
Teil einer Reihe: /
Genre: Historische Fantasy
Erschienen: 27. Juli 2015
Verlag: Independent Bookworm 
ISBN: 978-3956810459
Seitenanzahl: 372
Preis: Taschenbuch 9,99€, Ebook 3,99€
Wertung: 4/5
Bildquelle:© Katharina Gerlach

>> Bei Amazon kaufen << 








"Paul liebt seine Ersatzfamilie, eine Gruppe Straßenkinder. Sie nehmen ihn auf, als er mit fünf Jahren aus den Armen seiner geliebten Pflegemutter vertrieben wird. In den nächsten zehn Jahren lernen sie gemeinsam, wie man sich anpasst, wie man unsichtbar bleibt, wie man die steilen Gartenmauern der Adeligen überwindet und wie man in den engen Gassen hinter den Fachwerkhäusern der Hauptstadt verschwindet.

Gemeinsam überleben sie.

Doch am Tag der Mutter, als der der König die Göttin um ein Wunder anfleht, ändert sich Pauls Leben für immer. Ohne seine Freunde steht er einer neuen Gefahr gegenüber ... dem Leben als Kronprinz.

Und sollte der König sein Geheimnis entdecken, wartet das Beil des Henkers auf ihn."
Quelle: Amazon






Bei diesem historischen Fantasyroman war ich sehr gespannt darauf, was mich erwarten würde.
Denn der Klappentext verrät nicht wirklich viel über das Buch.
Als ich in das Buch eintauchte, wurde mir klar, daß ich dieses Genre eigentlich weniger lese.
Ich war daher gespannt darauf, ob es mich überzeugen würde.
Zentrale Figur hierbei ist Paul, er lebt auf der Strasse und hat nur das nötigste zum überleben.
Als er einen Jungen trifft und der ihn ins Schloss einschleust, ändert das Pauls komplettes Leben.
Denn er erfährt Dinge über sich, die er nie für möglich gehalten hätte.
Doch das ist erst der Anfang...

Diese Geschichte ist sehr vielschichtig aufgebaut, wir bekommen es mit Rittern, Königen, Zauberern und dem wirklich unermesslichen Bösen zutun.
Zwillinge spielen in diesem Buch auch eine sehr große Rolle, mir hat sehr gut gefallen, daß man nach und nach immer mehr Hintergründe erfährt.
Das erklärt auch die recht verwerflichen Gesetze , die getroffen wurden.
Doch bevor es soweit ist, gilt es viele Kämpfe und Abenteuer zu bestehen.
Paul ist eine sympathische Person. Am Anfang wirkt er noch recht unsicher, aber im Laufe der Zeit entwickelt er sich immer weiter. Er lernt mehr über sich und die Welt, das lässt ihn über sich hinauswachsen.
Aber wer meint es ginge hier nur um Kämpfe und Macht, der irrt.
Die Liebe spielt natürlich auch hier eine nicht unerhebliche Rolle.
Der Action-Anteil jedoch überwiegt. Dadurch gewinnt dieser Roman spürbar an Tempo und auch emotional ist er gut ausgereift.
Man kann stets gut mit den Personen mitfiebern und mitzittern.
Man muss ihn jedoch sehr genau lesen, denn gerade am Anfang habe ich vieles nicht verstanden, dass änderte sich jedoch im Laufe des Buches.
Die Charaktere sind sehr facettenreich und man erlebt immer wieder die ein oder andere Überraschung.
Man könnte auch sagen: "Stille Wasser sind tief!", ich glaub das trifft es ganz gut.
Die Handlungsstränge sind gut durchdacht, wenn auch zunächst nicht klar ist, wohin sie führen.
Doch nach und fügt sich alles langsam aber stetig zusammen.
Dabei schafft es die Autorin immer alles im Ungewissen zu lassen.
Ich hatte fast das Gefühl, der Roman entwickelt sich von selbst immer weiter.
Es gab einige Momente die mir wirklich den Atem geraubt haben.
Es gibt einige Höhen und Tiefen, aber man brauch auch Atempausen zwischendurch, um das Geschehene verabreiten zu können.
Mir haben jedoch einige Erklärungen gefehlt und mehr Tiefe beim Gesamtpaket wäre nicht schlecht gewesen.
Der Abschluss ist recht recht gut gelungen, das Ende hätte ich aber so nicht vorausgesehen.


Hierbei erfahren wir die Perspektive von Paul, was ihm eine besondere Tiefe verleiht.
Die einzelnen Kapitel haben eine kurze bis normale Länge, die Gestaltung zwischendrin hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend, aber auch mitreißend, so das man eigentlich in einem Rutsch durch ist.
Das Cover und auch der Titel passen gut zum Buch.



Ein interessanter historischer Fantasyroman über Ritter und Könige, der vor allem von Macht und Magie bestimmt wird.
Es ist nicht was ich sonst lese, hat mir jedoch recht gut gefallen.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.



1 Kommentar:

  1. Danke für die schöne Rezi. Ich bin sehr froh, dass dich das Buch trotz anfänglicher Skepsis überzeugen konnte. Da ich es in erster Linie für Jungen geschrieben habe, war ich selbst skeptisch, ob es bei Leserinnen ankommen würde. Bisher sind die Rückmeldungen aber durch die Bank ermutigend.

    AntwortenLöschen