Montag, 13. Juli 2015

[Rezension] Kate Dakota - Erins bunte Steine (Prescott-Saga 2)

Autor: Kate Dakota
Titel: Erins bunte Steine
Teil einer Reihe: Prescott-Saga Band 2
Genre: Liebesroman, Gegenwartsliteratur, Kriminalroman
Erschienen: 21. Juni 2014
Verlag:  CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1500276515
Seitenanzahl: 396
Preis: Taschenbuch 11,99€, Ebook 3,99€
Wertung: 5/5
Bildquelle: Amazon 

> Bei Amazon kaufen < 







"Erin Prescott ist verliebt in ihren Dozenten Donovan O’Really und es scheint so, als wenn er das Gleiche für sie empfinden würde. Doch dann stößt er sie brutal zurück und verschwindet. Fern der Heimat begegnet sie ihm in Dresden unerwartet wieder und er versucht erneut, sich ihr anzunähern. Was steckt dahinter? Wird Erin den Grund für sein seltsames Verhalten herausfinden und wird er sich ihr offenbaren? Und was hat ein Mord mit dem Ganzen zu tun, der fast 60 Jahre früher in Illinois geschehen ist? Ein Verbrechen, das das Leben eines Mädchens grausam beendete und das eines jungen Mannes für lange Zeit aus den Angeln heben wird? „Erins bunte Steine“ ist der zweite Band der Prescott-Reihe."
Quelle: Amazon





Dieser Teil knüpft nahtlos an, wo Band eins aufgehört hat.
Das hat mir sehr gut gefallen. Anfangs dürfen wir auch James und Amy einige Zeit begleiten. Denn beide stehe kurz vor der Hochzeit.
Im zweiten Band der Prescott Saga dreht sich alles um Erin.
Bereits im ersten Teil durfte ich sie kennelernen und ich hab sie schon da ins Herz geschlossen.
Erin ist Ärztin und außerdem malt sie unglaublich gern.
Das Liebesglück blieb ihr jedoch bisher verwehrt.
Erin ist eine sympathische junge Frau, die noch so manches Mal mit ihren Pfunden zu kämpfen hat.
Sie hat ihr Herz auf dem rechten Fleck und ihren ganz eigenen Humor.
Im Prescott Clan ist sie das Nesthäkchen und wird mit Inbrust von ihrem drei Brüdern beschützt.
Bereits im letzten Band haben wir erfahren das Erin für Donovan O´Really schwärmt.
Diese Geschichte wird hier vertieft.
Zunächst kommen sie sich näher und alles scheint zu stimmen, doch plötzlich kanzelt er sie eiskalt ab.
Was hat das zu bedeuten?
Was hat Donovan für ein Geheimnis vor ihr?

Es ging sofort recht spannend los. Zunächst tauchen wir in die Vergangenheit ein. Dort erfahren wir immer Kapitelweise im Laufe des Buches vom Schicksal eines jungen Mannes. Diese Geschichte begann im Jahre 1856.
Lange war mir nicht klar, was mir diese Geschichte überhaupt sagen sollte. Aber sie war ungemein spannend und emotional aufgebaut.
Bei dieser Schicksalsgeschichte habe ich immer wieder Tränen vergossen, es ging mir unglaublich nahe. Es war kaum zu ertragen was man da las.
In der Gegenwart erfahren wir die Geschichte von Erin und Donovan.
Je mehr wir im Laufe der Zeit erfahren umso emotionaler und brisanter war das ganze .
Hier hat es sehr gut gepasst, daß das ganze nochmal von reichlich Humor der Familienmitglieder aufgelockert wurde. Das hat mir desöfteres doch ein schmunzeln entlockt.
Erin und auch Donovan machen während der gesamten Geschichte eine gewaltige Entwicklung durch.
Ihre Geschichte war unheimlich spannend und nervenaufreibend, auch weil nie klar war, ob sie überhaupt eine Chance auf ihr Liebesglück haben würden.
Man konnte einfach nur mitzittern und mitfiebern mit den beiden.
Aber auch die anderen Familienmitglieder der zentralen Personen verstehen zu bezaubern.
Hierbei muss ich auch sagen, es ist nicht zwingend notwendig den vorherigen Band zu kennen.
Jedoch finde ich es einfach schöner.
Aber nicht nur um Erin und Donovan geht es hier .
Auch die Familiengeschichte der Prescotts wird hier weiter erzählt.
Wir erfahren hier viel aus der Vergangenheit, was auch ziemlich emotional gehalten ist.
Sehr eindrucksvoll wird uns auch geschildert wie schwierig es damals um 1950 war.
Die Lebensumstände waren nicht immer einfach und das wird uns doch recht deutlich vor Augen geführt.
Auch die tiefen Abgründe der menschlichgen Seele werden uns hier wieder offenbart.
Und was ein einziger Augenblick, alles nach sich ziehen kann.
Dieses Buch erzählt von Liebe, vergangenen Zeiten aber auch von Rache und Verzweiflung.
Aber vor allem geht es hier um Schmerz und jahrzehntelange Schicksalsverknüpfung.
Interessant fand ich es und auch sehr gelungen, wie die Autorin ein Verbrechen mit eingewoben hat , das 60 jahre zuvor geschah.
Gekonnt hat es die Autorin wieder geschafft , alle Fäden geschickt miteinander zu verknüpfen. So das am Ende keine Fragen mehr offen sind.
Ich muss ganz ehrlich gestehen, ich bin der Prescott Saga bereits vollkommen verfallen.
Der Abschluss gestaltete sich auch hier wieder sehr emotional und adrenalingeladen.
Die Ereignisse haben sich dabei fast überschlagen und man kam kaum zum Luft holen.
Mir hat er sehr gut gefallen.
Hierbei erfahren wir verschiedene Perspektiven, je nachdem wer sich gerade im Zentrum des Geschehen befindet, das gibt ihnen eine unglaubiche Tiefe. Es verschafft Ihnen ein Gesicht und eine Seele.
Die Charaktere wirken allesamt authentisch und absolut real auf mich. Man kann sich sehr gut auf sie einlassen und ihr Handeln sowie ihre Gefühle stets gut nachvollziehen.
Die Beschreibungen der Empfindungen und der Umgebungen schaffen es ein klares Bild in unserem Kopf entstehen zu lassen.
Dadurch kann man alles hautnah miterleben.
Der Schreibstil ist wunderbar fließend und mitreißend, daß Buch entwickelt einen unglaublichen Sog dem man sich einfach nicht entziehen kann.
Die einzelnen Kapitel haben eine kurze bis normale Länge.
Das Cover und auch der Titel passen sehr gut zur Story.



Der zweite Band der Prescott Saga konnte mich wieder unglaublich faszinieren und in den Bann schlagen.
Auch hier versteht es die Autorin gekonnt Dramatik, Liebe und Brisanz gekonnt miteinander zu vereinen.
Ich bin der Prescott Saga bereits völlig verfallen.
Eine mehr als klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen