Samstag, 18. Juli 2015

[Rezension] Alice Gabathuler - Lost Souls Ltd., Blue Blue Eyes

Autor: Alice Gabathuler
Titel: Lost Souls Ltd., Blue Blue Eyes
Alter: ab 14 Jahren
Teil einer Reihe: Lost Souls Ltd. - Band 1(insgesamt erscheinen 4 Bände)
Genre: Jugendbuch
Erschienen: 16. Juli 2015
Verlag: Thienemann Verlag
Seitenenzahl: 288
ISBN: 978-3522202046
Preis: Taschenbuch 12,99€, Ebook 9,99€
Wertung: 3/5
Bildquelle: Thienemann Verlag

> Beim Verlag kaufen <
> Bei Amazon kaufen < 






"Lost Souls Ltd. – So nennt sich die Untergrundorganisation um den jungen Fotografen Ayden, den kaputten Rockstar Nathan und den charmanten Verwandlungskünstler Raix. Sie alle haben als Opfer von schweren Verbrechen überlebt und dabei einen Teil ihrer Seele verloren. Nun verfolgen sie nur ein Ziel: Jugendliche in Gefahr aufzuspüren und zu versuchen, sie zu retten. Dabei kämpfen sie gegen Entführer, Mörder, das organisierte Verbrechen – und gegen die Dämonen ihrer Vergangenheit.

Ihre neuste Mission: Kata Benning. 18 Jahre alt. Augen so blau wie das Meer. Tief in sich ein Geheimnis, das sie vor sich weggeschlossen hat. Ein Bombenanschlag auf ihre Adoptiveltern zerstört ihre Zukunft, stellt ihre Gegenwart infrage und führt sie in eine Vergangenheit, in der nichts war, wie es schien. Sie gerät mitten in einen schmutzigen Krieg um gestohlene Daten. Ihr Leben wird zum Pfand mächtiger und gefährlicher Feinde. Doch sie hat starke Verbündete an ihrer Seite: Lost Souls Ltd."
Quelle: Thienemann Verlag





Der erste Band der Lost Souls Ltd. Reihe ging eigentlich recht gut los.
Gleich am Anfang lernen wir Kata kennen.
Und es findet auch gleich der Mord an ihren Adoptiveltern statt.
Etwas schade fand ich, daß man einfach mitten ins Geschehen geworfen wird.
Man hat kein Hintergrundswissen und dadurch bleibt lange Zeit vieles im dunkeln.
Leider fand ich, zog sich die weitere Entwicklung ziemlich hin.
Dadurch das man gleichzeitig viel, aber gleichzeitig auch zuviele Ausschweifungen erfährt, wird es schnell langatmig.
Lange habe ich gerätselt was es mit Lost Souls und mit Kata auf sich hat.
Für mich blieben die zentralen Personen wie Ayden, John und Kata ziemlich im dunkeln.
Kata konnte auch nicht wirklich meine Sympathie eringen, einfach weil ich sie nicht richtig durchschauen konnte.
Sie blieb für mich quasi ein Buch mit sieben Siegeln, nach und nach erfährt man zwar mehr . Aber das hat sie mir nicht näher gebracht.
Während des Buches macht sie jedoch eine Entwicklung durch, die mir sehr gut gefallen hat.
Die Truppe der Lost Souls haben mir sehr gut gefallen, im Laufe des Buches erfährt man immer mehr von Ihnen und was sie antreibt.
Es bliebt jedoch auch noch vieles im dunkeln, was ich auch nachvollziehen kann, denn es soll ja noch weitere Bände geben.
Dieser Umstand hat mir doch recht gut gefallen.
Jedoch erfährt man insgesamt ziemlich wenig von den zentralen Personen.
Bei manchen leider auch so gut wie gar nichts.
Dadurch viel es mir schwer überhaupt eine Bindung aufzubauen.
Es kam jedoch auch irgendwann der Punkt wo die Handlung auch für mich spannend wurde, leider erst ziemlich spät.
Ab da hatte es mich auch gepackt und man konnte sich richtig gut in das Geschehen reinfühlen.
Man verstand plötzlich alles viel besser.
Und es war wirklich erschreckend, was uns da erwartet hat.
Die Abgründe machen auch hier nicht halt und wir bekommen ihr Gesicht zu sehen.
Die Autorin schafft es durch verschiedene Wendungen, den Leser trotz allem an das Buch zu binden.
Denn man möchte unbedingt wissen, wie es endet.
Dieses Buch besticht durch viele Geheimnisse, Abgründigkeit und die Last der Vergangenheit.
Gegen Ende nahm es nochmal richtig an Fahrt auf und dabei überschlagen sich fast die Ereignisse.
Aber insgesamt bin ich mit dem Abschluss von Band eins zufrieden.
Für mich blieben jedoch noch Fragen zu Katas Fall offen, die ich gern beantwortet gehabt hätte.
Aber eventuell kommt man ja später nochmal darauf zurück.
Leider konnte es mich emotional nur bedingt erreichen, was mir ziemlich zwiegespaltete Gefühle beschert hat.
Als Start der Reihe war es mir einfach zu schwach.
Die einzelnen Handlungsstränge fand ich mitunter etwas wirr und es kam erst langsam zu einem Zusammenspiel.
Mehr Tempo, Adrenalin und Nervenkitzel hätten diesem Buch sehr gut getan.
Ich hätte mir auch mehr Tiefgründigkeit gewünscht, denn in diesem Bereich hat man meiner Meinung nach , nur an der Oberfläche gekratzt.
Ich glaub zusammen mit diesen Komponenten, hätte es mir richtig gut gefallen.
Denn die Grundidee find ich wirklich sehr gut und interessant.
Die Umsetzung davon konnte mich leider nicht ganz zufrieden stellen.
Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Kata und Ayden, aber auch andere zentrale Personen offenbaren uns ihre Perspektiven.
Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge, die Gestaltung hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und einnehmend, aber mitunter auch langatmig und zäh.
Die Beschreibungen der Umgebungen haben mir jedoch sehr gut gefallen.
Denn das lässt uns vieles erahnen.
Das Cover und auch der Titel passen recht gut zum Buch.




Der Start der Lost Souls Ltd. Reihe ist etwas schleppend und kommt nur langsam in Gang.
Die Grundidee ist wirklich sehr gut und verspricht viel Spannung.
Leider konnte mich die Umsetzung nicht zufrieden stellen.
Ich vergebe 3 von 5 Sternen, da es noch merkliche Schwächen aufweist.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen