Freitag, 8. Mai 2015

Rezension: Vanessa Richter - Klapperstörche und andere schräge Vögel

Autor: Vanessa Richter
Titel: Klapperstörche und andere schräge Vögel
Teil einer Reihe: Teil 1
Genre: Humorvoller Frauenroman, Liebesroman, Gegenwartsliteratur
Seitenanzahl: 305
Verlag:  bookshouse (24. Oktober 2014)
ISBN:  978-9963525430
Ebook: 5,49€
Broschiert: 12,99€
>> Kaufen beim Verlag <<
>> Kaufen bei Amazon <<





 Bilderquelle und Infos zum Verlag: Hier






Vanessa Richter, Jahrgang 1979, studierte Germanistik und Anglistik und versucht seitdem, mehr oder weniger begeisterungsfähigen pubertierenden Halbwüchsigen die Feinheiten der deutschen und englischen Sprache näher zu bringen. Sie lebt mit Kind und Kegel zwischen Ruhrpott und Münsterland.
 Vanessa Richter auf Facebook




Als wäre es nicht schon schwierig genug gewesen, überhaupt schwanger zu werden, steht Mia Vomhoff zwar endlich mit einem positiven Schwangerschaftstest da, doch ein Happy End ist trotzdem nicht in Sicht. Weil ihre geliebte Stadtwohnung einem Brand zum Opfer fällt, ziehen Mia und ihr Mann Nils zu ihrer Mutter aufs Land. Nur vorübergehend, versteht sich, denn Schweine, Hühner und eine Mutter, deren trockene Art jeden normalen Menschen auf die Palme bringt, will sich ein Stadtweibchen wie Mia nicht länger als nötig zumuten. Die kommenden Monate verbringt sie damit, nach einer neuen Bleibe zu suchen, in Hechelkursen mit ihrem imaginären Bauchnabelpinsel Achten auf den Fußboden zu malen und ihrem Bauch und Doppelkinn beim Wachsen zuzuschauen. Eigentlich hätte sie damit ja genug zu tun, doch dann muss sie sich plötzlich auch noch die Frage stellen, ob Nils sie betrügt. Wem würde da nicht die Fruchtblase platzen?




Wie der Titel schon vermuten lässt, handelt es sich hier um Babys.
Aber eigentlich ist es kein Roman über Babys in dem Sinne.
Hier wird uns auf eine ganz wundervolle humorvolle Art und Weise der Weg vom Kinderwunsch bis zur Entbindung präsentiert.
Da ich ja selbst Mutter bin, kann ich sagen, dass dieser Roman sehr authentisch ist.
Er zeigt uns die Sonnen- wie auch die Schattenseiten einer Schwangerschaft.
Der Weg vom Wunsch zur tatsächlichen Schwangerschaft ist wunderbar beschrieben, die Ängste wie auch die Hoffnungen berühren sehr und ziehen uns in den Strudel der alle Facetten umfasst.
Auch die Empfindungen und Erlebnisse während der Schwangerschaft wurden sehr gut dargestellt.
Von Erbrechen, Unsicherheit bis Panik ist alles dabei.
Aber auch was man alles währenddessen durchmacht wird sehr gut veranschaulicht.
Der Schluss hat mir sehr gut gefallen, mir sind dabei sogar ein paar Tränen vor Rührung runtergekullert.
Aber kurz darauf musste ich auch schon wieder lachen, weil dieses Buch nur so vor Witz und Charme sprüht.
Allerdings hätte ich es schöner gefunden , wenn der eigentlich Vorgang noch intensiver beschrieben worden wäre.
Aber trotz allem war es ein wundervolles Buch.
Hier dreht sich aber nicht nur alles um die Schwangerschaft.
Uns wird auch aufgezeigt, was es heißt , plötzlich bei den Eltern zu wohnen und welche Vor- und Nachteile es nach sich zieht.
Mia ist supersympathisch und wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind.
Ihre offene und unverblümte Art reißt mit und dank ihrem Humor ist man ständig am schmunzeln, aber gleichzeitig fiebert man auch wahnsinnig mit ihr mit.
Als sie dann tatsächlich schwanger ist, jagt eine Katastrophe die nächste.
Plötzlich braucht sie nach dem Wohnungsbrand eine neue Bleibe und muss übergangsweise bei ihrer Mutter einziehen.
Aber Mia hat keinesfalls vor auf dem Land zu bleiben. Doch die Wohnungssuche gestaltet sich schwieriger als zunächst angenommen.
Aber Mia meistert das.
Auch die anderen Charaktere fand ich sehr gut beschrieben.
Hin und wieder bekommen wir auch einige Überraschungen und Verwirrungen zu spüren, die erst am Ende aufgeklärt werden.
Vanessa Richter hat dieses Buch ganz toll geschrieben und von allen Seiten beleuchtet, man merkt das sie selbst Mutter ist.
Denn nur so kann jemand schreiben, der das alles selbst durchgemacht hat.
Aber besonders die humorvolle Art und Weise hat mir gefallen, denn das nimmt dem ganzen ein bisschen die Ernsthaftigkeit und lockert ungemein auf.
Man kann wundervoll Emotionen bei diesem Buch entwickeln.
Man bangt, hofft und weint mit Mia mit.
Wir erfahren hier alles aus Mias Sicht, das gibt ihr eine schöne Tiefe und man fühlt sich ihr ganz nah.
Das Buch ist in die einzelnen Schwangerschaftsmonate aufgeteilt, darüber hinaus gibt es darunter jeweils die einzelnen Kapitel, die wundervoll beschriftet sind.
Die einzelnen Kapitel sind kurz und dadurch ist man sehr schnell durch.
Ich war so gebannt von diesem Roman und von dem wunderbar einnehmenden und lockeren Schreibstil der Autorin, dass ich an einem Abend durch war.
Das Cover und auch der Titel passen wunderbar zum Buch.



Wer schon immer mal ein Buch über Schwangerschaft lesen wollte, der sollte hier zugreifen.
Auf sehr humorvolle und ergreifende Art und Weise wird uns hier der Weg vom Kinderwunsch bis zur Entbindung erzählt.
Es berührt sehr und lässt ein Kopfkino entstehen , dann es in sich hat.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen, weil es mich auf ganzer Linie überzeugt hat.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen