Samstag, 9. Mai 2015

Rezension: Vanessa Richter - Om, es ist nur eine Phase


Autor: Vanessa Richter
Titel: Om, es ist nur eine Phase
Teil einer Reihe: Teil 2
Genre: Humorvoller Frauenroman, Liebesroman, Gegenwartsliteratur
Seitenanzahl: 318
Verlag:  bookshouse (20. März 2015)
ISBN:  978-9963527816
Ebook: 5,49€
Broschiert: 12,99€
>> Kaufen beim Verlag <<
>> Kaufen bei Amazon <<





Bilderquelle und Infos vom Verlag: Hier






Vanessa Richter, Jahrgang 1979, studierte Germanistik und Anglistik und versucht seitdem, mehr oder weniger begeisterungsfähigen pubertierenden Halbwüchsigen die Feinheiten der deutschen und englischen Sprache näher zu bringen. Sie lebt mit Kind und Kegel zwischen Ruhrpott und Münsterland.

"Om, es ist nur eine Phase", die Fortsetzung zu ihrem Debüt "Klapperstörche und andere schräge Vögel", erschien im März 2015. 

Vanessa Richter auf Facebook





Anderen Lebewesen am Hinterteil riechen? Das machen doch nur Hunde! Und Eltern! Mia lernt nach der Geburt ihres Sohnes, dass ihr Plan, das Leben mit Kind auf gar keinen Fall kompliziert werden zu lassen, nur eine schöne Illusion war. Und das liegt nicht nur an dauerhaft schlaflosen Nächten, ausgeprägter Stilldemenz und der Tatsache, dass die kinderlosen Freunde die Nase rümpfen, wenn die Beschaffenheit von Windelinhalten zum abendfüllenden Gesprächsthema wird. Vielmehr kämpft Mia damit, ihrer Mutter den offensichtlichen Heiratsschwindler als neuen Lebensgefährten auszureden und ganz nebenbei möglichst spielend zehn bis zwanzig Kilo Schwangerschaftsspeck zu verlieren. Da sag noch mal jemand, Mütter hätten nichts zu tun!




Hier gibt es ein Wiedersehen mit Mia und ihrem kleinen Goldjungen Felix.
In dem 2. Teil wird das 1. Babyjahr beleuchtet.
Auch hier war ich von Anfang an gefesselt, zwischen Babybrei, PEKIP und Kindergartensuche kämpft Mia mit dem ganz normalen Wahnsinn einer Mutter in den Anfängen.
Sie kämpft mit Verlustängsten, Gewichtsproblemen und darüber hinaus versucht sie ihre Mutter davon zu überzeugen , das der neue Lover an ihre Seite so einiges zu verbergen hat.
Wird Mia ihr die Augen öffnen können?

Mit viel Witz und Charme werden wir auch hier durchs Buch geleitet.
Mia sprüht wieder vor Einfallsreichtum. Ihre unverblümte und manchmal schonungslose Art hat mir wieder so manchen Lacher entlockt. Ich mag ihre unkomplizierte Art, sie ist so herrlich erfrischend.
Zu keinem Zeitpunkt kommt hier Langeweile auf.
Der ganz normale alltägliche Wahnsinn wird sehr anschaulich und glaubhaft beschrieben.
Mitunter hab ich mich da selbst wieder gefunden und konnte es daher sehr gut nachvollziehen.
Bei manchen Szenen, hab ich alles recht bildlich vor mir gesehen, das war allerdings nicht immer komisch.
Der Balanceakt zwischen Ernsthaftigkeit und Humor ist der Autorin sehr gut gelungen.
Sie lässt dem Leser viel Spielraum für Fantasie.
Die ein oder andere Überraschung gab es hier, mit der ich nicht gerechnet hätte.

Der Schluss hat mir wieder sehr gut gefallen, alles rund so wie man es sich wünscht.
Aber nicht nur Mutter sein ist hier ein Thema, es geht auch um Freundschaft, Verlustängste und Partnerwahl.
Sehr toll fand ich, das man den Aspekt des Abnehmens mit eingeführt hat.
Denn das ist in der Tat, für die ein oder andere Mutter ein Problem.

Der zentrale Kern Muttersein und Familie wurde sehr authentisch rübergebracht. Es zeigt uns wieder auf, was eine Familie bedeutet und wie sehr wir doch, trotz aller Differenzen, nicht ohne sie können.
Man konnte wieder sehr gut mit den Personen mitleiden und mitfühlen.
Hier erfahren wir wieder alles aus der Sicht von Mia und wir lernen sie hier noch besser kennen, als im letzten Teil.
Der Schreibstil ist wieder wunderbar fließend und leicht, so dass ich wieder in einem Rutsch durch war.
Die Kapitel zieren wieder schöne Überschriften, die Kapitel haben eine mittlere Länge.
Mich konnte dieser Band wieder vollkommen begeistern und vom Hocker hauen.
Ich bin schon sehr gespannt welche Thematik Vanessa Richter sich in Band 3 vornimmt.

Cover und Titel passen wieder sehr gut zum Buch.




Dieser Band zeigt uns auf, was eine Mutter im ersten Babyjahr erwartet, aber auch ernstere Themen kommen hier zur Sprache.
Mit viel Witz und Charme, versteht es die Autorin den Leser zu fesseln und in eine ganz eigene Welt zu entführen.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen, weil es mich vollkommen überzeugt hat.




1 Kommentar:

  1. *Lach* die ersten Sätze vom Klappentext hören sich schon mal klasse an :) LG Danni :)

    AntwortenLöschen