Montag, 18. Mai 2015

Rezension: Tanja Voosen - Emily lives loudly

Autor: Tanja Voosen
Titel: Emily lives loudly
Genre: Liebesroman, Jugendbuch
Alter: ab 14 Jahren
Seitenanzahl:  340
Verlag: Impress (7. August 2014)
ISBN:  978-3-646-60072-8 
Ebook: 3,99€
>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen <<








Bilderquelle und Infos vom Verlag: Hier





Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Geschichten waren nicht immer Teil ihres Lebens, aber seit einer Weile kommt sie davon noch weniger los, als von Kaffee, Serien und verrückten Ideen. Ihr Debütroman und der Folgeband bewegen sich im Genre Fantasy, während ihre neusten Abenteuer in der realen Welt spielen. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, treibt sie sich in der Welt der Blogger herum oder belästigt ihre Freunde mit ihrem unverbesserlichem Humor, der eines Tages, das Universum erobern wird. 





Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders! Ausgerechnet über dieses Klischee möchte die siebzehnjährige Emily einen Film drehen. Und ganz klar selbst die Hauptrolle darin übernehmen. Nicht so klar ist allerdings, was daraufhin passiert. Wer könnte denn auch ahnen, dass Klischees nicht immer klischeemäßig verlaufen und dass dunkle Geheimnisse selbst dann ans Licht kommen, wenn man es mehr als alles andere verhindern will … Und wieso taucht Austin, der gutaussehende, aber absolut nicht vertrauenswürdige Bad Boy der Schule, plötzlich überall da auf, wo Emily ist? Aber ihr Blog heißt ja nicht umsonst »Emily lives loudly« und ist der perfekte Ort, um das alles sich und den anderen zu erklären. 




Emily möchte einen Film darüber drehen, wie sie sich in den besten Freund ihres Bruders verliebt.

Denn ihr Ziel ist es an die Kunstakademie zu gehen.
Ihr erstes Filmprojekt wurde abeglehnt, zu wenig Realismus und Herz.
Daher probiert sie es nun mit der klischeehaften Story "Schwester verliebt sich in den besten Freund ihres Bruders".
Darüber berichtet sie tagtäglich in ihrem Blog “Emily live loudly”
Aber kann man das planen?
Wird sie sich tatsächlich in Brick, den besten Freund ihres Bruders verlieben können?

Die Kurzbeschreibung hörte sich für mich nach einem humorvollen Roman an und ich musste unbedingt ergründen, warum Emily so etwas vorhat und ob es ihr tatsächlich gelingt.

Der Anfang verlief schon recht viel versprechend.
Zunächst erfahren wir etwas über Emily und ihren Plan und ich muss sagen, ich mag ihre sarkastische und direkte Art. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und ist einfach sie selbst. Das machte sie ungeheuer sympathisch.
Anfangs verlief die Geschichte recht kühl, doch nach und nach kamen mehr Emotionen und Leben ins Spiel.
Emilys Plan ist schwieriger als zunächst erwartet.
Wäre da nicht Austin, der immer wieder ihren Weg kreuzt.
Denn wie so oft kommt ihr natürlich das Leben ins Spiel.
Gefühle tauchen auf und stürzen sie in ein Chaos, das sie selbst noch nicht so recht überblickt.
Es tauchen Geheimnisse auf und Emily muss sich irgendwann fragen, ob nicht alles einen tieferen Sinn hat.
Die Story war sehr fesselnd und spannend und ich hing an Emilys Lippen. Bei manchen Szenen musste ich mir wirklich den Bauch vor lachen halten. Schlagfertig ist sie wie keine zweite, das muss man ihr lassen.
Aber ich begann mich zu fragen, warum sie so ist wie sie ist.
Das kann doch nicht alles sein, ich war mir sicher, sie verbirgt etwas, das wichtig für alle Beteiligten ist.
Emily konnte mich im Laufe der Zeit auch sehr berühren und mir eine Gänsehaut bescheren.
Ihre Leidenschaft und ihre Gefühle wurden sehr gut beschrieben, das machte sie gleich viel menschlicher und echter.
Man entdeckt . Dass sie ein Mensch mit vielen Facetten ist.
Und als Leser liest man auch zwischen den Zeilen und man kommt ihr unweigerlich ziemlich nahe.
Obwohl man meinen sollte, dieser Roman wäre ziemlich vorhersehbar, ist er es dennoch nicht.
Man erlebt immer wieder neue Überraschungen, mit denen man nicht rechnet.
Ihr werdet euch fragen ob es ein Happy End gibt.
Wer weiß…
Ich kann euch soviel verraten, dass mir der Schluss überaus gut gefallen hat.
Sicher bedient man sich hier auch vielen Klischees, aber auch wieder nicht.
Mir hat sehr gut gefallen, dass nicht alles locker und leicht war. Das Leben ist schließlich keine rosarote Seifenblase.
Nein, es kommen auch ernstere Themen zur Sprache, die in der heutigen Gesellschaft sehr wichtig sind und an die man oftmals, nicht mehr als einen Moment denkt.
Dadurch gewinnt diese Geschichte merklich an Tiefgründigkeit.
Auch von Emily und ihrem Umfeld erfährt man viel , das lässt uns vieles besser nachvollziehen.
Dieses Buch erzählt von Träumen, Vertrauen, Freundschaft und natürlich auch von Liebe.
Aber auch von vielen anderen.
Emily erzählt uns ihre Geschichte in der Ich-Perspektive und sie spricht direkt zu dem Leser. Das hat mir richtig gut gefallen. Da sie öfters auch mal das Wort an den Leser richtet.
Sehr gut haben mir auch die Blogkommentare gefallen.
Auch die Umschreibungen der Umgebungen und die Empfindungen haben mir sehr gut gefallen. Das lässt das ganze viel realer erscheinen.
Die Charaktere fand ich durchweg authentisch, sie haben so viel Tiefe wie nötig ist um alles nachvollziehen zu können.
Tanja Voosen hat es sehr gut verstanden, die einzelnen Emotionen auf den Leser zu übertragen und  sie in die Welt von Emily zu ziehen.
Es ist eine Geschichte, die aus dem Leben gegriffen ist und die den Leser bis zum letzten Moment in Atem hält.
Es ließ sich locker und leicht lesen und ich war in einem Rutsch durch.
Die einzelnen Kapitel  weisen eine kurze bis normale Länge auf, was den Lesefluss noch mal beschleunigt.
Sehr gut haben mir aber die Gestaltung, der einzelnen Kapitel gefallen.
Das Cover und auch der Titel spiegeln den Inhalt des Buches wieder und passen daher sehr gut.





Eine sympathische Hauptperson und eine tiefgründige Story, die den Leser mitreißt, aber auch nachdenklich macht.

Ein Roman der vor allem durch Humor und Charme besticht.
Eine Geschichte, die das Leben spielt.
Spannend und durchweg authentisch.
Ich bin wieder mal sehr begeistert.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen, weil es mich vollkommen überzeugen konnte.
 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen