Montag, 25. Mai 2015

Rezension: Sandra Bäumler - Eisblaue Augen

Autor: Sandra Bäumler
Titel: Eisblaue Augen
Teil einer Reihe: Band 1
Genre: Fantasy, Liebesroman
Alter: ab 14 Jahren
Seitenanzahl: 284
Verlag:  Impress (4. September 2014)
ISBN:  978-3-646-60078-0
Ebook: 3,99€
>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen <<







Bilderquelle und Infos vom Verlag: Hier





Sandra Bäumler erblickte 1971 das Licht der Welt.

Schon als Kind dachte sie sich gerne Geschichten aus, die sie mit ihren Puppen nachspielte, doch erst im Erwachsenenalter hat sie damit begonnen, ihre Geschichten aufzuschreiben.

Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Söhnen, zwei Katzen, Fischen und Fröschen in einer kleinen beschaulichen Ortschaft in der Nähe von Nürnberg. Diese mittelalterliche Stadt hat sie auch zu ihrem ersten Roman inspiriert, der jedoch unveröffentlicht ist.

Eisblauge Augen ist ihr Debüt.

Weitere Projekte sind in Planung.

Homepage: www.sandra-baeumler.de




Als die achtzehnjährige Alex in einer originalen »Jane Eyre«-Ausgabe ihrer Großmutter eine Handvoll geheimnisvoller Tagebuchblätter findet, ahnt sie noch nicht, wie sehr diese ihr weiteres Leben bestimmen werden. Sie erzählen von der jungen Kate, die im 19. Jahrhundert ihre Arbeit als Gouvernante in einem englischen Landhaus am Meer aufnimmt, wo sie sich unsterblich in den undurchsichtigen Hausherrn Valen Morrisey verliebt. Alex' Neugier ist geweckt, als sie herausfindet, dass es dieses Haus noch immer gibt. Sie macht sich auf den Weg nach Cornwall und lernt dort den überaus gutaussehenden Jay mit den eisblauen Augen kennen, der ihr nicht nur bei ihren Nachforschungen hilft, sondern auch selbst nicht ganz das ist, was er vorzugeben scheint… Dies ist der erste Band der »Eisblauen Augen«. Ein weiterer Band erscheint voraussichtlich am 2. April 2015.




Als die 18jährige Alex die Sachen ihrer kürzlich verstorbenen Großmutter sortiert, stößt sie auf eine alte Ausgabe von Jane Eyre und findet darin alte Tagebuchblätter  einer Frau namens Kate.
Doch dieser Fund stellt ihr gesamtes Leben auf den Kopf.
Sie reist nach Cornwall und wandelt auf den Spuren von Kate.
Was sie da entdeckt und erlebt, verändert ihr komplettes Leben und plötzlich ist nichts mehr wie es war.
Dann lernt sie Jay kennen und sie erlebt eine stürmische Zeit.
Doch Kate muss Entscheidungen treffen, die alles verändern…

Der Einstieg in dieses Buch verlief recht gut.
Alex ist eine sehr sympathische junge Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht.
Das alles ändert sich jedoch , als sie Jay kennen lernt.
Am Anfang ist sie eine durchschnittliche Frau, doch im Laufe des Buches verändert sie sich immer mehr und die Erfahrungen die sie macht, sind deutlich spürbar.
Es gab Szenen , da hab ich mit ihr mitgefiebert und mitgelitten.
Es gab jedoch auch Momente, die ich mit Unverständnis betrachtet habe.
Relativ schnell kommt man hier zum zentralen Kern des Buches.
Diese Grundidee hat mir sehr gut gefallen. Dennoch muss ich sagen, ging es mir etwas zu schnell.
Es ging einfach zack auf zack, so das man sich wirklich sehr konzentrieren musste um mitzukommen.
Was mitunter nicht immer leicht war.
Plötzlich findet man sich in einer vollkommen anderer Welt wieder und fragt sich ganz automatisch: Wo bin ich denn hier gelandet?
Sobald man die Situation überblickt ging es , aber die Geschichte nahm immer mehr an Fahrt auf.
Ich persönlich finde, dass es einfach zu schnell ging.
Gegen Ende des Buches wurde es dann noch mal richtig spannend.
Der Showdown gestaltete sich als ziemlich spektakulär und die Autorin wartet auch da noch mit einer Überraschung auf, die mich ziemlich überrascht hat, denn damit hätte ich nicht gerechnet.
Die Geschichte endet zwar nicht mit einem Cliffhanger, dennoch bin ich gespannt wie es weitergeht.
Die Charaktere dieses Buches wurden gut dargestellt, allerdings fehlt es etwas an Hintergrundwissen.
Nach und nach bekommt man auch Erklärungen geliefert, die alles in einem anderen Licht erscheinen lassen und man kann sie dementsprechend nachvollziehen.
Dennoch blieben für mich die Charaktere etwas schemenhaft.
Die Umschreibungen der Umgebung und der Empfindungen wurden sehr gut dargestellt.
Mich hat dieser Roman sehr fasziniert und hatte ich einmal angefangen mit lesen, konnte ich nicht mehr aufhören.
Der Sog dieses Buches ist auf mich übergesprungen und ich habe Zeit und Raum vergessen.
Auch wenn mich dieser Roman sehr gefesselt hat, so weist er noch einige Schwächen auf.
Daher konnte er mich nicht ganz zufrieden stellen.
Wir erfahren hier alles aus der Sicht von Alex, was uns ihre Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen lassen. Dennoch fand ich sie etwas sprunghaft und hab sie nicht immer verstanden.
Sehr gut haben mir die Tagebucheinträge von Kate gefallen, sie hatten eine Seele und sie haben mich wirklich sehr berührt.
Der Schreibstil der Autorin ist bildreich, fließend und sehr einnehmend.
Die Gestaltung der einzelnen Kapitel haben mir sehr gut gefallen, die Länge ist normal, aber dadurch das dieses Buch enorm fesselt, ist man in einem Rutsch durch.
Das Cover und auch der Titel sind passend zum Buch gewählt.




Eine Fantasystory die mit viel Herz und Leidenschaft besticht. Gekoppelt mit einer sehr turbulenten Handlung verschafft es dem Leser ein paar unvergessliche Momente.
Wer sich für Fantasygeschichten interessiert und auch einer Liebesgeschichte nicht abgeneigt ist, der wird dieses Buch lieben.
Ich vergebe 3 von 5 Punkten, da es noch einige Schwächen aufweist und mich somit nicht völlig überzeugen konnte.
Es gab mitunter etwas zu blumige Umschreibungen und es wurde sich mehrmals wiederholt, da wäre weniger mehr gewesen
Dennoch kann ich dieses Buch weiterempfehlen. 





Kommentare:

  1. He!!!
    Eine tolle Rezi, merken werde ich mir das Buch auf jeden Fall, trotz der Schwächen. Danke für den Tipp.
    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Liebes,

    ohweh, ständige Wiederholungen! Das geht gar nicht... Bin schon mal gespannt, ob es mir zusagen wird. Sandra schreibt normalerweise richtig toll!

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  3. Update:
    Muss dir leider zustimmen, konnte mich nicht wirklich überzeugen...

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen