Freitag, 22. Mai 2015

Rezension: Julie Heiland - Bannwald

Autor: Julie Heiland
Titel: Bannwald
Teil einer Reihe: Band 1 
Genre: Fantasy
Alter: ab 14 Jahren
Seitenanzahl: 352
Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (21. Mai 2015)
ISBN:  978-3841421081
Ebook: 14,99€
Gebundene Ausgabe: 16,99€
>> Beim Verlag kaufen <<
>> Bei Amazon kaufen <<








Bilderquelle und Infos vom Verlag: Hier






Julie Heiland hat Journalistik studiert. Parallel dazu hat sie eine Schauspiel- und Rhetorikausbildung absolviert und schon in einigen Fernsehfilmen mitgespielt. Julie Heiland, 1991 geboren, ist ein Multitalent. Ihre große Leidenschaft ist das Schreiben und hier ist sie ganz nah an ihren Leserinnen. Nach „Bannwald“ ist „Blutwald“ ihr zweiter Roman. 
Aktuelle Informationen:
Die Website der Autorin 




Ich hasse den Wald. Ich hasse ihn aus tiefstem Herzen. Er tut so, als wäre er mein Zuhause. Aber das ist er nicht. Er ist mein Gefängnis.
 

Sie können nicht töten – als Anhänger der weißen Magie erschaffen sie nur. Seit Generationen lebt der friedliche Stamm der Leonen gefangen im Wald, gewaltsam unterdrückt vom Stamm der mörderischen Tauren.
Als die 17-jährige Robin auf den jungen Tauren Emilian trifft, ist sie sich sicher, dass er sie töten wird. Doch Robin gelingt es zu fliehen – scheinbar. Erst später wird ihr bewusst: er hat sie laufen lassen. Warum?
Als Robin dann ein Reh mit der bloßen Kraft ihrer Gedanken tötet, ist sie zutiefst erschüttert. Was ist mit ihr?
Robin trägt ein Geheimnis in sich, und es gibt nur einen, der davon weiß – ihr größter Feind.

 

Wie es dazu gekommen ist? Wie es immer zu so etwas kommt. Die Starken wittern die Macht und bezwingen die Schwachen. Wir, der Stamm der Leonen, sind Anhänger der weißen Magie. Die Magie der Natur. Wir heilen, wir erschaffen, wir tun Gutes.
Die anderen, der Stamm der Tauren, haben sich der schwarzen Magie verschworen. Sie herrschen kaltblütig, sie vernichten, sie töten. Auch uns. Aber das werde ich nicht länger zulassen.
 




Es gibt zwei Sternenstämme im Wald, die Leonen und die Tauren
Die Leonen sind die Guten und fabrizieren die weiße Magie.
Die Tauren sind die Bösen und verfügen über schwarze Magie.
Während die Leonen in einfachen Hütten hausen und alles abgeben müssen was sie haben, leben die Tauren im wahren Luxus.
Eine Ungerechtigkeit die einfach unglaublich ist.
Das alleine hat mich schon sehr neugierig gemacht und ich war echt gespannt was mich erwartet.
Zuallererst lernen wir Robin kennen, wir erfahren, dass sie den Leonen angehört.
Ihr Stamm wird gnadenlos von den Tauren unterdrückt.
Die Tauren töten, weil sie es können.
Alleine dieser Aspekt hat mich schon wahnsinnig mitgenommen und ich fühlte mich Robin gleich ganz nah. Sie strömt eine unglaubliche Kraft und Selbstbewusstsein aus.
Aber auch Verletzlichkeit und Angst.
Sie hat Ecken und Kanten und das macht sie sehr sympathisch.
Sie ist nicht dazu da um sich anzupassen. Sie ist eine geborene Kämpferin.
Doch dann muss sie feststellen, dass sie eine weitere Gabe hat, die sie zutiefst verwirrt und anders macht.
Sie lernt einen Tauren kennen , doch er tötet sie nicht.
Dieser Umstand verändert Robins komplettes Dasein.
Plötzlich scheint es als würde das, was sich vor Jahren ereignet hatte, wiederholen.
Doch tut es das wirklich?
Von Anfang an, ist dieser Roman sehr von Spannung durchzogen, man leidet und fiebert bei jeder Zeile mit. Ich kam mir fast so vor, als würde ich mich selbst im Wald befinden.
Dieses Buch ist unheimlich intensiv geschrieben und das gefällt mir sehr gut.
Die Beschreibung der Umgebung und der Empfindungen, Magie pur. Es ist als würde man selbst eins mit dem Wald sein und jede Bewegung spüren.
Jede Zeile war magisch und ließ Raum für eigene Gedankengänge und Vorstellungen, man war so gespannt auf das Geschehen, weil man nie wusste , was als nächstes passiert.
Als es dann Richtung Ende zusteuerte, war ich wie gebannt, weil sich bereits der Showdown ankündigte.
Was mich jedoch da erwartete, hätte ich nicht vermutet. Aber es hat mir gut gefallen.
Schön fand ich, dass der erste Teil dieser Trilogie mit keinem Cliffhanger endet.
Dennoch fiebere ich voller Spannung dem nächsten Teil entgegen.
Die Charaktere fand ich sehr authentisch, man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und ihr handeln nachvollziehen.

Vieles blieb noch im dunkeln , aber das fand ich jetzt nicht schlecht, weil es noch Stoff für weitere Bände liefert.
Die Autorin schafft es uns die Unterschiede der Stämme  auf eindringliche Weise aufzuzeigen.
Die Unterdrückung die einfach nur von Schmerz, Verzweiflung und Angst gezeichnet ist, die man mit jeder Faser seines Herzens spürt.
Die Macht der Tauren, die eiskalt und so völlig emotionslos ist. Ein eiskalter Hauch macht sich da deutlich bemerkbar.

Deutlich ist die Arroganz und die Selbstverliebtheit der Tauren zu spüren. Als würden sie sagen. Wir können alles, ihr nichts.
Aber uns wird auch aufgezeigt, dass man immer eine Wahl hat und die Kraft in sich selbst suchen muss.
Dieses Buch ist voller Geheimnisse, aber besonders Robin hat mich ergriffen, weil sie so völlig anders ist als alle anderen.
Auch die Erklärungen haben mir sehr gut gefallen, dadurch versteht man vieles gleich viel besser.
Dieses Buch ist zum größten Teil aus der Sicht von Robin geschrieben, was ihr eine besondere Tiefe verleiht, man kann ihre Gedanken und Gefühle dadurch viel besser nachvollziehen.
Doch zwischendrin  erfahren wir auch die Sichtweise der Tauren. Diese Szenen hatten etwas geheimnisvolles und abgrundtiefes und das hat mich enorm gefesselt an diesem Buch.
Ich fand es schön, dass man nicht nur eine Sichtweise erfahren hat, sondern so immer neue Spuren zugeworfen wurden.
Das machte die Spannung viel elektrisierender.
Die Gestaltung des Buches hat mir auch sehr gut gefallen, jedes Kapitel ziert eine Überschrift und die Gestaltung dabei hat mir sehr gut gefallen, das gibt dem ganzen noch etwas mehr Tiefe und auch etwas liebevolles. Man merkt , dass sich die Autorin Gedanken gemacht hat und das gefällt mir.
Die einzelnen Kapitel in diesem Buch haben eine kurze bis normale Länge, was das lesen besonders leicht macht.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend, leicht und sehr einnehmend.
Dieses Buch übt einen wahren Sog aus und lässt den Leser einfach nicht mehr los.
Das Cover und auch der Titel sind sehr gut zum Buch gewählt, denn es spiegelt die Seelen dessen wieder.

 



Ein gelungener  erster Teil dieser Trilogie, die mir unvergessliche Momente bescherte.
Es erzählt von Unterdrückung und Macht.
Von Liebe und Verzweiflung.
Eine liebevoll gestaltete Hauptperson und eine mehr als spannende Handlung, verschaffen dem Leser ein unglaubliches Leseerlebnis.
Ich bin begeistert von diesem ersten Teil und fiebere voller Spannung dem Nachfolger entgegen.
Eine klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.




Kommentare:

  1. Huhu,
    auf das Buch bin ich auch schon aufmerksam geworden. Deine Rezi bestätigt, dass es auf die Wunschliste gehört.

    LG anja

    AntwortenLöschen
  2. Okay und wieder was für die WuLi. Das hört sich äußerst interessant an und ganz nach meinem Geschmack!

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hey Süße,

    ich habe es auch ausgelesen, und ja ich kann dir nur zustimmen :-) Ich finde diesen ersten Teil richtig klasse! Allerdings weiß ich nicht wie ich die Wartezeit auf Teil 2 überbrücken soll.

    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
  4. Ui das hört sich gut an :) Doch muss das erst einmal warten, ich habe so viele Buchreihen am Start, die muss ich endlich mal fertig bekommen, danach geht es weiter :) LG Danni

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    das Buch ist schon bestellt und nach deiner Rezension freue ich mich noch mehr darauf.
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Huhuuuu,

    und die Wuli wird lang und länger :D :D

    Vielen Dank für die tolle Rezi Liebes, jetzt muss ich wohl Bücher shoppen am WE :)
    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen