Freitag, 15. Mai 2015

Rezension: Amanda Frost - Vom Tod geliebt

Autor: Amanda Frost
Titel: Vom Tod geliebt
Genre: Fantasy
Teil einer Reihe: Tod Band 2
Seitenanzahl: 322
Verlag: Amanda Frost; Auflage: 1 (24. April 2015)
ISBN: 978-3000495014
Ebook: 3,99€
Taschenbuch: 9,99€
>> Bei Amazon kaufen << 







Bilderquelle und Infos zum Buch: Hier





Im April 2013 erfüllte Amanda Frost sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Buches einen lang gehegten Traum. Sie startete die erfolgreiche Siria-Trilogie, die es prompt in die Kindle Top 100 schaffte.

Zuvor war Amanda viele Jahre international im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Wenn Amanda nicht gerade Geschichten erfindet, verschlingt sie Bücher oder macht die bayerische Landeshauptstadt unsicher. Als Tochter eines Rennfahrers liebt sie schnelle Autos und Motorräder genauso sehr wie Reisen in ferne Länder.

Im November 2014 erschien mit "Vom Tod geküsst" ihr neuestes Buch, das sofort an den Erfolg der Siria-Trilogie anknüpfte. Im Mai 2015 dürfen sich die Leser auf den 2. Teil freuen.

Sie finden Amanda hier:
http://amandafrost.de
http://twitter.com/frostamanda
http://facebook.com/amanda.frost.3150
https://plus.google.com/102604605947414877959/posts







Was könnte eine erfolgreiche Fantasy-Autorin mehr begeistern als ein Zusammentreffen mit einem Wesen der Unterwelt? Natürlich nichts! So ist Olivia hin und weg, als sie den smarten Alexander kennenlernt, der von sich selbst behauptet, der Tod persönlich zu sein. Als sie jedoch herausfindet, dass er sie belogen hat, bricht für sie eine Welt zusammen. Was sie allerdings nicht weiß: Die einzige Chance, Alexanders Leben zu retten, ist ihre Liebe! Ist der Tod das Ende oder erst der Anfang? Packende Fantasy, prickelnde Erotik und eine Liebe, die den Tod besiegen will! Die neue Serie von Amanda Frost!






Von Teil 1 der Tod Reihe in dem es um Lilly und Sebastian ging, war ich ja wahnsinnig begeistert und hatte so meine Bedenken ,ob ich wieder in die Geschehnisse reinfinde.
Aber das war von Anfang an , kein Problem.
Wir erfahren anfangs sogar einen kleinen Rückblick.
Wir haben hier auch kurze Gastauftritte der beiden, da sie mit den Hauptpersonen dieses Buches eng verwoben sind.
Während die letzte Geschichte doch romantisch angehaucht war, ist diese Geschichte völlig anders gestaltet.
Hier haben wir es mit Alexander zutun, ein wahrer Draufgänger wie er im Buche steht. Er wechselt die Frauen wie nix und betrachtet das Leben als großes Spiel. Doch seine Leidenschaft zum Fliegen und seine Liebe zu seiner kleinen Tochter, machen ihn von Anfang an sehr sympathisch.
Der Plan ist, Alex soll bei einer Flugzeugkollision sterben, da er Kampfflieger ist, ist das eigentlich kein Problem. Doch man hat nicht mit Alex´ überaus guten Qualitäten als Flieger gerechnet und so überlebt er.
Kurz darauf wird ihm Krebs eingepflanzt und er hat nur noch etwa drei Monate zu leben.
Seine einzige Chance ist Olivia, die wir bereits im letzten Teil kurz kennen lernen durften.
Doch sie glaubt ihm nicht.
Wird Alex das ändern können?

Im letzten Teil mochte ich Olivia nicht sonderlich, doch hier scheint mir, als lernen wir eine völlig neue Persönlichkeit kennen. Im Laufe des Buches erfahren wir sehr viel über sie und warum sie so ist.
Ihre Geschichte hat mich sehr berührt.
Die Geschichte an sich gestaltete sich von Anfang an sehr spannend.
Wir erleben ständig ein Wechselbad der Gefühle und die Emotionen brechen ihren Bann.
Es ist ein ständiges Auf und Ab und es scheint, als wäre alles verloren.
Doch die Szenen die sich im höheren Reich abspielten, haben mich so manches Mal wütend gemacht , aber auch unglaublich zum lachen gebracht.
Wirklich vorhersehbar war diese Geschichte eigentlich nie, da man nie wusste was jetzt als nächstes passiert.
Gegen Ende wurde es dann richtig emotional und fesselnd und das Ende hat mich ein paar Tränchen vergießen lassen.
Wir erfahren viel über das Leben der beiden Hauptpersonen, was sie uns unweigerlich näher bringt und ihnen Tiefgründigkeit verleiht.
Ich hab wahnsinnig mit ihnen mitgelitten und mitgefiebert.
Gut, so manches mal hätte ich sie so gern mal am Schlawittchen gepackt um ihnen die Augen zu öffnen.
Auch die erotischen Szenen waren nicht ohne, Amanda Frost ist es toll gelungen, die jeweiligen Emotionen auf den Leser zu übertragen. Einfach nur toll.
Dieses Buch verrät uns viel über Gefühle, aber es zeigt uns auch mal wieder auf, wie schwerwiegend manche Ereignisse sind und was sie bei Menschen anrichten können.
Es erzählt von tiefen Gefühlen, von Leid , aber auch sehr viel über Vertrauen.
Auch haben wir wieder Szenen die nachdenklich stimmen und auch traurig machen.
Kurz ein Wechselbad der Gefühle erwartet uns hier.
Dieses Buch übt einen immensen Sog auf den Leser aus, dem man sich nicht entziehen kann.
Die Spannung ist von Anfang bis Ende förmlich spürbar.
Wir erfahren hier im Wechsel die Sichtweisen von Olivia und Alexander, das half uns ihr handeln und fühlen besser nachzuvollziehen.
Der Schreibstil der Autorin ist wieder wunderbar fließend und einnehmend.
Die Kapitel haben eine mittlere Länge, trotzdem ist man in einem Rutsch durch, weil man sich einfach nicht davon lösen kann.
Das Cover und auch der Titel sind passend zum Buch gewählt.

 



Eine prickelnder Roman mit einer spannenden Handlung die den Leser in Atem hält und nicht mehr loslässt.
Etwas Humor an den richtigen Stellen lockern das Buch ungemein auf und nehmen ihm etwas die Ernsthaftigkeit der Situation.
Es erzählt von Leben, aber auch von Vertrauen.
Von dem 2. Band bin ich wieder sehr begeistert, auch wenn er anders ist, als Teil 1
Eine klare Leseempfehlung.
Wer Liebesromane mit einem Spritzer Fantasy und einem Schluck Erotik mag, der sollte hier zugreifen.
Es ist alles in wohldosierter Form enthalten, so das es nicht zuviel wird.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen, weil es mich überzeugen konnte.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen