Sonntag, 12. April 2015

Rezension: Nadine d´Arachart & Sarah Wedler: M - Tödliche Gier


Autor: Nadine d´Arachart & Sarah Wedler
Titel: M - Tödliche Gier
Genre: Thriller
Seitenanzahl: 418
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (13. April 2015)
ISBN:  978-1511565851
Ebook: 0,99€
Taschenbuch: 11,99€
>> Kaufen <<







Bilderquelle und Infos zum Buch: >> Hier <<








Nadine d’Arachart und Sarah Wedler, geboren 1985 und 1986 in Hattingen, studieren Sozialwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum und schreiben seit mehr als zehn Jahren gemeinsam. Neben zahlreichen Veröffentlichungen in Anthologien und Jahrbüchern erhielten sie verschiedene Preise für ihre Kurzgeschichten und Drehbuchideen. Außerdem nahmen sie am Finale des Open Mike 2011 teil. Zuletzt wurden sie im November 2012 mit dem Förderpreis des Literaturbüro Ruhr ausgezeichnet. Ihr erster Roman „Die Muse des Mörders“, ein Remake des E.T.A.-Hoffmann-Klassikers „Das Fräulein von Scuderi“, erschien im Frühjahr 2012. Ihr zweites Buch, der Thriller „Abgründe“ wurde im April 2012 als E-Book veröffentlicht.
  
Aktuelle Informationen
http://www.write-fever.de/
Die Autorinnen bei Facebook






Magic heißt eine neue Droge, die die Düsseldorfer Rotlichtszene überschwemmt. M nennt sich der Dealer, der sie verkauft. M ist skrupellos und unberechenbar. Als er einen Drogenfahnder auf offener Straße erschlägt, ruft die Bluttat den ehemaligen Kommissar Gabriel Brandt auf den Plan, denn der Getötete war sein Partner. Gabriel heftet sich an Ms Fersen und erlebt eine böse Überraschung: Die Spur des Dealers führt in seine eigene Familie. Am Ende ist nichts wie es scheint und es stellt sich für Gabriel nur noch eine Frage: Wie besiegt man einen Feind, der eigentlich gar nicht existiert? 

Der neue Thriller von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler - angelehnt an einen Literaturklassiker.







Eine neue Droge überschwemmt Düsseldorf.
Der Dealer “M” hat sie auf den Markt gebracht.
Doch keiner weiß wer er ist.
Als Damien, der Partner von dem suspendierten Polizisten Gabriel  von “M”zu Tode geprügelt wird.
Schwört Gabriel Rache.
Wer ist der geheimnisvolle M ?
Kann Gabriel ihn zur Strecke bringen?

Von Anfang an, ist der Thriller von Spannung durchzogen.
Es ist jedoch eine eher unterschwellige Spannung die hier spürbar ist.
Im Zentrum des Geschehen liegt Gabriel, der den Dealer jagt.
Gabriel hat mir von Anfang an recht gut gefallen.  Er wirkt nicht überheblich, er möchte einfach nur Rache. Zumindest anfangs, später hat er es sich zur Aufgabe gemacht, ihn zur Strecke zu bringen.
Ein Katz- und Mausspiel beginnt, dass es wirklich in sich hat.
Denn hier haben wir es mit einem Täter zutun, der Gabriel immer einen Schritt voraus ist.
Schließlich endet alles in einem explosiven Showdown.
Aber privat hat Gabriel auch sein eigenes Päckchen zu tragen, was wirklich nicht ohne ist.
Für mich war es relativ vorhersehbar, hat mich aber nicht weiter gestört.
Denn es tat der Spannung keinen Abbruch.
Ich war gefesselt von Anfang an. Ich konnte es einfach nicht mehr weglegen. Meine Nerven waren zum zerreissen gespannt. Ich hab mitgefiebert und mitgelitten.
An der ein oder anderen Stelle liefen mir sogar ein paar Tränen. Mal vor Enttäuschung, Trauer und auch vor Wut.
Wichtig finde ich den zentralen Kern der hier aufgegriffen wird.
Was machen Drogen aus den Menschen und denen in ihrer Umgebung?
Und welche Konsequenzen hat es letztendlich?
Ich fand diese Thematik sehr gut umgesetzt.
Die Charaktere wirkten auf mich sehr glaubhaft und real.
Gabriels Schwester Carolin hat auch eine zentrale Rolle, doch welchen Part nehmen sie und ihre Familie in dieser Geschichte ein?
Im Laufe des Buches erfahren wir immer mehr über die Personen in diesem Buch, das hilft auch sie zu verstehen und das Handeln nachzuvollziehen.
Besonders Mia und Gabriel mochte ich gern, sie waren für mich zum greifen nah.
Bei dieser Geschichte entstand bei mir direkt ein Kopfkino.
Wir erfahren hier zu neunzig Prozent die Perspektiven von Gabriel und dem Dealer.
Aber  wir bekommen auch andere Sichtweisen serviert, je nachdem wer grad in zentralen Geschehen steht. Das hat mir persönlich sehr gut gefallen, da wir so in jeden Kopf eintauchen können und ein noch besseres Gespür für dieses Buch bekommen.
Mir hat der Verlauf der Geschichte sehr gut gefallen, es gab auch die ein oder andere Überraschung, mit der ich jetzt nicht gerechnet hätte.
“M” war für mich auch eine sehr faszinierende Persönlichkeit, die es zu ergründen galt. Das Resultat davon, hat mich nicht enttäuscht.
Mit diesem Thriller ist den beiden Autorinnen wieder etwas sehr brilliantes  gelungen, mich haben sie zu einhundert Prozent damit überzeugt.
Ich bin absolut begeistert von diesem Buch.
Die Emotionen kamen sehr gut beim Leser an, lediglich ein bisschen Hintergrundwissen hat mir gefehlt.Was ich damit meine, werde ich jetzt nicht weiter erläutern, da es sonst zu sehr in die Handlung eingreift.
Es ließ sich sehr angenehm und flüssig lesen , die Kapitel weisen eine normale Länge auf.
Da es nicht sehr brutal ist, auch für zarte Gemüter geeignet.
Cover und auch der Titel passen sehr gut zum Inhalt des Buches.




Ich bin total begeistert und fasziniert von diesem Thriller.
Er ist anders, als das, was die beiden Autorinnen bereits geschrieben haben.
Es ist eine sehr komplexe Story, deren Geschehen in den Bann zieht.
Mich hat sie nicht mehr losgelassen.
Eine Geschichte mit Tiefgang und einem sehr wichtigem Thema.
Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus.
Ich kann es euch allen nur ans Herz legen.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen, weil es mich vollkommen überzeugt hat.


Kommentare:

  1. Gugu :) Ich durfte das Buch vorab lesen und ich fand es total klasse :) Und wie ich sehe, stehe ich mit meiner Meinung nicht alleine da :) LG Danni

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Liebes,
    aaaah, ich will auch!! Ich fand Nebelflut und Abgründe schon so genial!

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen