Mittwoch, 15. April 2015

Rezension: Melanie Raabe - Die Falle

Autor: Melanie Raabe
Titel: Die Falle
Genre: Thriller
Seitenanzahl: 352
Verlag:  btb Verlag (9. März 2015)
ISBN:  978-3442754915
Ebook: 15,99€
Gebundene Ausgabe: 19,99€
>> Kaufen <<










Bilderquelle und Infos zum Verlag: >> Hier <<






Melanie Raabe wurde 1981 in Jena geboren, wuchs in einem 400-Seelen-Dorf in Thüringen und einer Kleinstadt in NRW auf, studierte Medienwissenschaft und Literatur in Bochum und lebt inzwischen in Köln – als Journalistin, Drehbuchautorin, Bloggerin, Performerin und Theaterschauspielerin. Sie betreibt ihren eigenen Interview-Blog (www.biographilia.com) und erhielt bereits mehrere Preise für ihr Schreiben. Die Rechte an ihrem Roman "Die Falle" wurden bereits vor Erscheinen international verkauft, u.a. nach Frankreich, Italien, die Niederlande, Spanien und das englischsprachige Ausland. 





Sie stellt ihm eine Falle. Aber ist er wirklich ein Mörder?
Die bekannte Romanautorin Linda Conrads, 38, ist ihren Fans und der Presse ein Rätsel. Seit gut elf Jahren hat sie keinen Fuß mehr über die Schwelle ihrer Villa am Starnberger See gesetzt. Trotz ihrer Probleme ist Linda höchst erfolgreich. Dass sie darüber hinaus eine schreckliche Erinnerung aus der Vergangenheit quält, wissen nur wenige. Vor vielen Jahren hat Linda ihre jüngere Schwester Anna in einem Blutbad vorgefunden – und den Mörder flüchten sehen. Das Gesicht des Mörders verfolgt sie bis in ihre Träume. Deshalb ist es ein ungeheurer Schock für sie, als sie genau dieses Gesicht eines Tages über ihren Fernseher flimmern sieht. Grund genug für Linda, einen perfiden Plan zu schmieden - sie wird den vermeintlichen Mörder in eine Falle locken. Doch was ist damals in der Tatnacht tatsächlich passiert?





 

Eine interessante Geschichte die sich da anbahnt.
Linda Conrads findet vor vielen Jahren ihre Schwester Anna ermordet vor.
Sie hat den Täter gesehen und er sie.
Doch warum hat er ihr nichts angetan?
Sie hätte ihn identifizieren können.
Das war die Frage, die ich mir immer wieder gestellt habe.
Seit elf Jahren nun lebt Linda zurückgezogen in ihrem Haus und verlässt es keine Sekunde.
In der Presse kursiert das Gerücht, das die bekannte Autorin Linda Conrads erkrankt ist.
Doch wie kann sich das so lange aufrecht erhalten.
Jahrelang plagen sie Alpträume.
Dann plötzlich erblickt sie den Täter im Fernsehen.
Und sie schmiedet einen Plan, sie wird ihm eine Falle stellen um endlich für Gerechtigkeit zu sorgen.

Das Buch beginnt anfangs recht langatmig. Wir erfahren viel über die Gemütsverfassung von Linda. Was sie denkt und was sie antreibt. Aber wir erhalten auch Einblicke auf ihre Vergangenheit und die Beziehung zu ihrer Familie.
Linda hat Träume und die gestalten sich mitunter als sehr real.
Oftmals konnte ich nicht zwischen Traum und Realität unterscheiden. Das fand ich sehr gut rübergebracht, da es die Spannung enorm erhöht.
Im Laufe des Buches wird die Geschichte immer komplexer. Wir lernen zwar Linda kennen, aber sie bleibt unnahbar und kühl. Oftmals wusste ich nicht so recht, was ich von ihr halten sollte. Ich kann auch nicht sagen, ob ich sie mag.
Sie ist ein Mensch, der sich völlig in sich zurückgezogen hat. Sie lässt kaum einen Menschen an sich heran.
Was die Tat anbelangt, war ich auch sehr zwiespältig.
Gab es wirklich einen Mord oder geschah was völlig anderes?
Im Laufe der Geschichte, legt die Autorin immer wieder neue Spuren, wodurch man selbst nicht weiß, was richtig und was falsch ist.
Als Leser ist man da komplett verwirrt.

Wie Linda dem Täter die Falle gestellt,hat mir gefallen. Es war mal etwas völlig anderes. Vor allem da die Autorin, da auch wieder ein Verwirrspiel startet.
Aber leider gab es bei dieser Sache auch einige Logikfehler.
Die Spannung war für mich eher unterschwellig spürbar.

Zwischenzeitlich arbeitet Linda an einem neuen Buch und daher ist der Thriller  in verschiedene Bereiche aufgeteilt. Wir erfahren einmal alles aus der Ich-Perspektive von Linda und dann lesen wir immer wieder die Geschichte des Buches.
Das fand ich wirklich sehr geschickt, Wobei ich da auch sagen muss, dass es sich verschieden lesen ließ.
Die Geschichte von Linda fand ich schwierig zu lesen, sie war kühl, kalkuliert und fast nicht zu greifen. Dadurch das sich Linda immer wieder in ihrer Umgebung und in ihrem Ich verloren hat, wurde es teilweise etwas langatmig. Aber irgendwie war es auch enorm faszinierend und facettenreich. Man hat Dinge wahrgenommen, die man sonst nicht gesehen hätte.
Es stellt sich auf jeden Fall heraus , dass Linda eine interessante Persönlichkeit ist, die viele Gesichter hat. Man will sie einfach nur ergründen und verstehen lernen. Was sich aber nicht als einfach herausstellt.

Dann haben wir die Kapitel mit Lindas Buch, sie ließen sich wiederum leicht und flüssig lesen. In diese Geschichte konnte man anfangs mehr Emotionen entwickeln.
Es ist brillant wie die Autorin die Geschichten miteinander verbunden hat und uns immer wieder Häppchen zukommen ließ.
Das ganze ist sehr undurchschaubar, aber letztendlich laufen alle Fäden geschickt zusammen und ich war doch erstaunt über das Endergebnis. Eine sehr komplexe Story, die psychologisch gesehen unheimlich gut aufgebaut ist.
Mir hat es  gut gefallen. Es war mal was völlig anderes und unglaublich gut geschrieben.
Mit der Zeit entwickelt es einen Sog dem man sich nicht entziehen kann.
Auch die andere Person fand ich sehr gut dargestellt. Unergründlich und sehr kalkuliert.
Das Cover und der Titel gefallen mir recht gut, denn es spiegelt gekonnt den Inhalt des Buches wieder.
Eine Geschichte in der nichts ist, wie es scheint und die völlig unvorhersehbar ist.
Bis zum Schluss gelingt es der Autorin, den Leser im unklaren zu lassen.
Die Kapitel haben eine kurze bis normale Länge.


 


Ein Thriller der Extraklasse. Eine sehr komplexe Handlung die immer wieder neue Wege offenbart und den Leser vollends im Unklaren lässt.
Psychologisch gesehen unschlagbar gut.
Es kann jedoch passieren, dass der Schreibstil nicht jedem liegt.

Eine klare Leseempfehlung von mir.
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen, da es doch kleinere Schwächen aufweist wie z.b. Logikfehler.







 

Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    ich freue mich, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Mir liegt das Buch irgendwie ziemlich am Herzen, weil die Autorin es mir weit vor dem Erscheinen hat zukommen lassen. Ich war total begeistert von dem Thriller. Nicht nur die psychologischen Spielchen, sondern gerade der unglaublich tolle Schreibstil von Melanie Raabe konnten mich voll und ganz überzeugen.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,
      Ja ich finde es auch sehr faszinierend, was vor allem an dem Schreibstil liegt.
      Aber ich denke, es ist auch wieder eins dieser Bücher, dass man entweder liebt oder nicht.
      Ich kann mir vorstellen, dass es da wieder sehr gespaltene Meinungen geben wird.
      Lg Susi Aly

      Löschen
  2. Huhu,

    im Moment lese ich eher wenige reine Thriller, für dieses Buch würde ich vielleicht mal wieder eine Ausnahme machen ;)

    LG
    anja

    AntwortenLöschen
  3. Das Cover find ich schon mal sehr interessant :) Und die kurzbeschreibung weckt meine neugier. Dazu noch deine Einschätzung und...... meine Wuli wird länger und länger ;)
    Lg Lina

    AntwortenLöschen