Donnerstag, 2. April 2015

Rezension: Deborah Harkness - Wo die Nacht beginnt (Diana & Matthew Trilogie, Band 2)

Autor: Deborah Harkness
Titel: Wo die Nacht beginnt
Originaltitel: Shadow of Night
Übersetzung aus dem amerikanischen von: Christoph Göhler
Teil einer Reihe: Trilogie 2/3
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 800
Verlag:  Blanvalet Taschenbuch Verlag (19. Mai 2014)
ISBN:  978-3442381388
Ebook: 8,99€
Taschenbuch: 9,99€
Gebundene Ausgabe: 19,99€
>> Kaufen <<





Bilderquelle und Infos zum Verlag: >> Hier << 


 



Deborah Harkness ist Professorin für europäische Geschichte an der University of Southern California in Los Angeles. Für ihre wissenschaftlichen Arbeiten erhielt sie bereits mehrfach Stipendien und Auszeichnungen. Sie schreibt außerdem ein preisgekröntes Wein-Blog (goodwineunder20.blogspot.com).

Nach Die Seelen der Nacht und Wo die Nacht beginnt ist Das Buch der Nacht der krönende Abschluss der großen Saga der Erfolgsautorin.  

Quelle: >> Hier <<




Die größte Liebesgeschichte seit Romeo und Julia
Diana Bishop, Historikerin und Hexe, und Matthew Clairmont, Wissenschaftler und Vampir, haben es geschafft: Die Zeitreise in das historische London Elisabeths I. ist dank Dianas immer weiter erwachender Macht erfolgreich verlaufen. Doch kaum angekommen, wird die Liebe der beiden auf eine harte Probe gestellt, denn sie sind mitten in einer Welt der Intrigen, Spione und Geheimnisse gelandet. Geheimnisse, die auch Matthew betreffen und mit denen Diana lernen muss umzugehen. Ist ihre Verbindung stark genug, um dem standzuhalten? Und werden die beiden das Rätsel um das Manuskript Ashmole 782 nun endlich lösen?





Der erste Teil endete sehr  viel versprechend und spannend.
Was mir besonders gut gefallen hat, am Anfang des Buches bekommen wir vom ersten Teil eine kurze Zusammenfassung.
Matthew und Diana nun mehr ein Paar, dass alle Grenzen überwindet. Eine Verbindung die nicht gern gesehen wird. Denn eine Liebe zwischen Hexe und Vampir ist entgegen aller Regeln.
Wer nun denkt, hier handele es sich um eine typische Vampirromanze, der täuscht sich gewaltig.
Es geht hierbei um so viel mehr.
Um mehr über ihre Hexenkräfte und um das Buch selbst zu finden, reisen Matthew und Diana in die Zeit um 1591 in die Zeit Elisabeth der 1.
Eine ereignisreiche Zeit steht den beiden bevor.
Sie bekommen neue Feinde und neue Freunde.
Die beiden erfahren mehr über sich selbst als ihnen  lieb ist, aber sie lernen auch viel neues dazu und wachsen an ihren Erfahrungen, vor allem Diana.
Wahrheiten der beiden kommen ans Licht, die nicht jedem gefallen.
Auch Matthew und Diana müssen sich Prüfungen unterziehen.
Wird ihre Liebe dem Bestand halten?
Aber was passiert eigentlich wenn man in die Vergangenheit reist?
Verändert man nicht dadurch die Zukunft?
Ich bin sicher, alles verändert sich.
Das muss es einfach, denn nichts bleibt unentdeckt.
Es ist eine Zeit voller Täuschungen, Liebe und ungeahnter Mächte für die beiden.
Der zweite Teil, hat mir noch besser als der erste gefallen. Ganz einfach, weil ich schon in die Geschichte eintauchen konnte und sie mich dadurch schon enorm fasziniert und gefesselt hat.
In diesem Teil macht Diana eine enorme Wandlung durch. Aus einer unsicheren Frau, wird eine gestandene Persönlichkeit. Sie ist eine Frau, die sich immer wieder neu erfindet und weiterentwickelt.
Sie hat es immer wieder geschafft, mich aufs neue zu überraschen. Hier kommen noch mehr Facetten von ihr zum Vorschein, die wahrlich nicht uninteressant sind.
Sie ist immer mehr jemand, der meinen Respekt hat.
Auch über Matthew erfährt man eine Menge mehr und auch das ist sehr aufschlussreich.
Aber die Zeit an sich fand ich auch sehr interessant, es enthält viel historisches Wissen.
Man hat hier die Möglichkeit, alles mal aus einem anderem Blickwinkel zu betrachten.
Was mir aus dieser Zeit jedoch besonders im Gedächtnis bleibt, ist die Kleidung der damaligen Zeit.
Sie wird sehr real und bildreich beschrieben, so das man meinen könnte, man trüge sie selbst.
Eine Erfahrung, die ich nicht unbedingt teilen möchte.
Matthew und Diana taten mir so manches mal leid, als sie darin beschrieben wurden.
Dieser Roman gestaltet sich von Anfang an sehr spannend und fesselnd.
Es gibt immer wieder neue Geheimnisse zu entschlüsseln und Abenteuer zu bestehen.
Eine Überraschung jagt die nächste und man ist eigentlich auf gar nichts vorbereitet.
Die Magie wird wirklich sehr magisch und bildreich beschrieben, man merkt einfach wie viel Liebe in diesen Details steckt  und das spürt man auch.
Man wird quasi magisch angezogen und vergisst Raum und Zeit dabei.
Aber auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Wir werden wieder von einer Extremen in die nächste gejagt.
Es ist wieder sehr emotional gestaltet. Ich konnte wieder mit beiden sehr gut mitfühlen und mitleiden.
Auch hier hat es Diana wieder geschafft, mir Tränen zu entlocken.
Ein Buch , wo ich teilweise schon stark an meine Grenzen gestoßen bin.
Der Schlussakt des zweiten Teils hat mir sehr gut gefallen und ich bin nun ganz gespannt wie es im letzten Teil weitergeht.
Größtenteils erfahren wir auch hier wieder alles aus Dianas Sicht, was ihr eine enorme Tiefe verleiht.
Aber auch einige der anderen Personen sind mir schon sehr ans Herz gewachsen.
Ich fand alle sehr gut dargestellt, man erfährt so viel von ihnen , wie man wissen muss.
Das Buch ist in sechs Teile gegliedert ,jeder Teil steht für einen Ort den sie bereisen. Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
An diesem Buch, hat mir das Personenverzeichnis sehr gut gefallen.
Es ließ sich leichter als das erste lesen, ich war quasi an dieses Buch gefesselt und konnte gar nicht mehr aufhören mit lesen.
Das Cover wie auch der Titel passen sehr gut zum Buch.





 

Dieser Teil überzeugt vor allem durch interessante Charaktere und historisches Wissen.
Es steht dem ersten Teil in nichts nach. die Geschichte ist auch hier sehr komplex.
Und ist noch spannender gestaltet, als man erwartet hätte.
Durch und durch ein gelungener zweiter Teil der Diana und Matthew Trilogie.
Eine klare Leseempfehlung von mir.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen